Feuchtigkeit am Fensterrahmen

Feuchtigkeit am Fenster - (Schimmel, Feuchtigkeit, Lüftung)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nachdem Temperatur und rel. Feuchte völlig im Rahmen sind, deutet alles auf einen baulichen Mangel hin.

Sowohl Schadensbild als auch Zeitpunkt deuten klar auf einen Fehler beim Fenstereinbau hin.

Es ist ohne Detailkenntnisse schwer nachzuvollziehen, ob es ein thermisches Problem ist, also eine unvollständige Wärmedämmung der Einbaufuge, eindringender Schlagregen von aussen durch mangelhafte Abdichtung der Fugen (feuchte Stellen nur im unteren Bereich) oder eine fehlende Abdichtung (Dampfbremse) von innen und folglich Kondensation innerhalb der Fuge.

Vielleicht hast du ja Bilder, die das Fenster während des Einbaus vor dem Einputzen zeigen. Das könnte helfen.

Der Fensterfuzzi war schon da und dank Eurer Tips war ich gut gerüstet. Er will nun für Abhilfe sorgen. Scheint tatsächlich Kondensat zu sein.

Vielen Dank an alle.

0

Da würde ich den Fensterbauer nochmal kommen lassen, du hast auf den Einbau Gewährleistung, der soll ein Feuchtigkeitsmessgerät mitbringen, vielleicht wurde bei der Isolierung zwischen Fenster und Wand nicht aufgepasst, das sollte nicht so aussehen.

Fühl mit der Hand dort, wenn es kalt wird (eisig) dann ist die Dichtung dort nicht sachgerecht. Es wird dann wohl eine offene Stelle nach außen vorhanden sein. Eventuell kannst du sie dann auch am Rahmen außen sehen. Es muss aber nicht bindend die gleiche Stelle sein wie innen. Diese wäre dann zu reparieren.

Danke für eure Antworten.

@Auchdazu: Die Dichtungen habe ich kontrolliert, sie sind innen wie aussen umlaufend vorhanden; keine Lücke.

@teutonix1: An einen Kontakt mit dem Fensterfritzen hatte ich auch gedacht. Allerdings habe ich keine Ahnung was ich dem sagen soll, wenn der mir einen vom Feldweg erzählt; mir fehlen dann einfach die argumente. Könnt ihr mir mögliche Ausführungsfehler nennen? Ich möchte nicht völlig "nackig" in ein Gespräch gehen!

0
@PidderLyng

@PidderLyng optisch sieht ja auch die Stelle ja auch "Dicht2 aus. aber ich könnte wetten das an der Stelle die Fuge keinen Kontakt zur Fensterfläche hat. Mit anderen Worten - wenn jetzt zum Beispiel diese Stelle verschmutzt war ( Fett, oder andere Substanz) dann hat sich zwar eine fuge aufbauen lasen aber keine dichte Verbindung zischen dem Material. Das könntest du feststellen wenn du mit einem Gerät wie "Brotmesser" die Fuge seitlich anhebst an der Stelle. Geht das, so das du mit dem "Brotmesser" in die Fuge kommst, ist sie nicht dicht. Zudem wäre dann auch die Kälte zu spüren.

0
@Auchdazu

@Auchdazu; Anheben lässt sich da nix, das ist fester Mörtel oder so! Mit der verschmutzten Stelle könnte natürlich sein!?

0

Sehr Feuchter Keller im Mietshaus mit Sachschaden

Hallo, ich hoffe mir kann der ein oder andere ein paar gute Tipps geben. Wir sind Ende letzten Jahres in ein Mietshaus eingezogen. Dieses ist sehr groß unterkellert und leider liegt hier das Problem. Wir haben früh gemerkt, dass der Keller überdurschnittlich feucht (über 90 %) ist und deshalb unser Lüftungsverhalten dementsprechend angepasst. Den Vermieter haben wir rechtzeitig darauf hingewiesen. Daraufhin kamen 2-3 Firmen und haben verschiedene Sachen versucht , die ohne Ergebniss blieben. Es bilden sich an den Ecken der Wände schon kleine Pfützen, wir denken also, dass das Grundwasser nach oben steigt. Vor knapp 2 Monaten sind dann die ersten Holzschränke von Schimmel befallen. Danach haben wir es dem Vermieter erneut gemeldet und eine Mietminderung angedroht. Beim Einzug wurden wir nicht auf diesen feuchten Keller hingewiesen, das Haus wurde komplett sarniert und der Keller war frisch gestrichen, sodass wir nichts erahnen konnten! Wir wollen allerdings sehr gerne hier wohnen bleiben und hoffen dass der Vermieter etwas macht ! Bloß was? Er stellt sich quer, was ich nicht verstehe, denn das Haus steht in einer tollen Wohngegend und hat einen dementsprechenden Wert. Es muss doch im Interesse des Vermieters (im übrigen eine Genossenschaft) sein, diesen Wert zu erhalten?!! Wer hat gute Tipps? Was können wir im rechtlichen Rahmen tun? Was muss der Vermieter tun? Vielen Dank

...zur Frage

Wie gefährlich ist Schimmel in den Fensterrahmen, was kann passieren?

bei einer Freundin ist, dass seit drei/vier Jahren sieht schwarz aus, wenn das Fenster geschlossen ist sieht man den Schimmel nicht, können sich dann überhaupt Spuren verteilen ???

...zur Frage

Was hilft zum Schimmel im Fensterrahmen entfernen?

Obwohl wir ein Fenster im Bad haben schimmelt es und zwar direkt im Fensterrahmen. Was meint ihr könnte zur dauerhaften Beseitigung des Schimmels helfen? Welche Putzmittel benutzt ihr in solchen Fällen? Ich gehe davon aus, dass unsere Vormieter nie das Fenster geöffnet haben und sich der Schimmel festgesetzt hat. Schimmel dauerhaft loszuwerden ist leider nicht einfach.

...zur Frage

Kalte Lücke/Vertiefung neben Fensterrahmen - wie füllen?

Hallo,

bei einem meiner Fenster klafft zwischen Fensterrahmen und Wand eine Lücke/Vertiefung (ca. 1cm tief). Diese ist vergleichsweise kälter, sicherlich auch weil die Heizungsluft kaum in diese kleine Lücke hineinkommt. Wenn ich ganz genau in die Lücke reingucke, glaube ich auch schon ein wenig Schimmel entdecken zu können.

Wie soll ich die Lücke am besten füllen? Hätte an Dämmwolle gedacht, die ich dort reinpresse und dann mit Kalkputz abdichte oder ob ich einfach mit Acryl fülle. Was, denkt ihr, ist am besten?

...zur Frage

Hilfe Schimmel im Gäste-WC

Mein Gäste-WC ist deckenhoch gefliest, es befindet sich auch eine Dusche. Problem: es entsteht an der Decke ständig Schimmel. Ich habe diverse Schimmelentferner benutzt, Decke war komplett gereinigt aber der Schimmel kam nach einiger Zeit wieder. Das Gäste-WC ist ca. 3,5 qm gross und hat ein großes Fenster. Vor zwei Jahren habe ich noch ein 100cm. Lüfter in die Wand installieren lassen, trotzdem entsteht hier Schimmel. Ich weiss nicht mehr weiter, bin deshalb auf eure Hilfe angewiesen.

...zur Frage

Abluftrohr in Bad ohne Fenster

Ich werde demnächst umziehen. In der neuen Wohnung ist ein Bad ohne Fenster. Es gibt lediglich ein kleines Gitter in der Ecke, was zu einem Abluftrohr zum Dach gehört. In diesem befindet sich aber leider nichtmal ein Ventilator, der ggf. die Gerüche und die Feuchtigkeit raussaugt... Das Gitter scheint in der Wand verputzt zu sein, es sind keine Schrauben zu sehen, so dass ich es nicht entfernen kann. Spontan habe ich überlegt, ob ich nicht einfach einen einfachen Ventilator vorschraube und bei bedarf einstöpsel... der müsste ja die Luft aus dem Raum ansaugen und in die Öffnung pusten... Aber ist das nicht vllt. auch etwas professioneller möglich? Oder hat jemand eine andere Idee, wie damit umzugehen ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?