Feuchte Rigips Platte

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier muss gründlich der Aufbau der Wand ermittelt werden. Die Rigipsplatte dürfte eigentlich nicht nass werden, denn eine Dampfsperre lässt kein Wasser durch.- Fehlt also- Hier ist schon der Hauptfehler, trotzdem sollte die Dämmung kontrolliert werden, eventuell noch eingedrungenes Wasser, einschließlich Fehlerquelle. So wie hier die Frage gestellt wird, ist der Taupunkt hinter der Rigipsplatte, da keine Dampfsperre eingebaut wurde, kann so von hinten, die Platte durchfeuchten. Der Neuaufbau, bzw. Reparatur, muss natürlich mit einer sauber eingebauten Dampfsperre erfolgen. Fazit, es ist ein bauphysikalischer Fehler, der zum Regress angezeigt werden könnte.

Danke. Wie ich vermute kommt Arbeit auf dich zu. Viele Grüße, zetra.

0

Steht da vlt. ein Möbelstück zu dicht an der Wand, so dass dahinter die Luft nicht ausreichend zirkulieren kann?

Da kann es tausend Ursachen geben. Das müßte man sehen, oder den Wandaufbau beschrieben bekommen.

Wasserschaden durch defektes Rohr in der Wand - Schimmel - modriger Geruch - Wer hilft?

Hallo zusammen,

Und zwar kam ich letzten Mittwoch früh (17.06.) von der Arbeit nach Hause und bemerkte einen großen Wasserfleck mit "pelzigen" Stellen an der Wand im Flur (Rigips). Ohne jegliche Wasserspuren in der gesamten Wohnung. Der Wasserfleck ist auch in der Nähe vom Stromkasten und der bei der Telefondose unmittelbar.

Habe direkt meinen Vermieter angerufen und informiert. Die frühere Hausverwaltung auch. Und den Hausmeister ebenfalls, der sich das wenig später auch ansah. Scheinbar ist ein Rohr innerhalb der Wand undicht. Die Wand ist zwischen Badezimmer und Flur.

Mittlerweile verfärbt sich die Wand dunkler. Teilweise schwarz und es sieht so aus, als löse sich auch langsam die Rauhfaser. Außerdem riecht es bereits modrig. So, bislang hab ich vom Vermieter dazu nix mehr gehört, obwohl ich denen das auch mit dem Schimmel mitteilte.

Als ich den Vermieter heute nochmal anrief sagte der: ich dachte sie wollen den Hausmeister nochmal drauf sehen lassen und sich dann melden.

Dabei hab ich das nie behauptet. Außerdem hat er das alles bereits gesehen.

Der Schaden wird schlimmer. Und eine Lösung liegt noch nicht vor. Der Vermieter wollte sich an den Hausmeister wenden und dann wieder bei mir anrufen. Tat er nicht.

Da ich noch nie Wasserschäden und/ oder Schimmel in der Wohnung hatte, frage ich mich:

1. Ist das ein Notfall? 2. Wie viel Zeit muss ich den Vermietern geben, um zu reagieren? 3. Kann ich selbst eine Firma für die Reparatur und weitere Maßnahmen rufen und dann die Kosten mit der Miete verrechnen?

Danke für Hinweise

...zur Frage

Schwarze Punkte rigips Decke (Schimmel)?

Hallo zusammen, Ich habe schwarze Punkte in der Küche (relativ mittig in Raum) an einer rigips Decke bemerkt. Was könnte das sein? Normalerweise bildet sich Schimmel doch eher in Ecken.

...zur Frage

Dachboden dämmen, wohin mit der Dampfbremse?

Ich möchte in meinem Altbau die Obergeschossdecke (Holzbalkendecke) zum Speicher nachträglich dämmen und den Speicher danach begehbar machen. Das 1. OG ist ein Vollgeschoss und die Dachschräge auf dem Speicher ist ungedämmt. Da wir das Dachgeschoss nicht ausbauen wollen, soll daher die Zwischendecke gedämmt werden. Im 1. OG haben alle Zimmer bereits eine Rigips Decke - der Flur und das Bad haben eine Holz-Vertäfelung, die ich ggf. später noch austausche aus optischen Gründen.

Mein geplanter Aufbau von innen (1. OG) nach oben Richtung Speicher ist aktuell:

- Bestand: Anstrich auf Rigips
- Bestand: Rigips-Decke oder Holzvertäfelung
- Bestand: Lattung auf Deckenbalken
- Bestand: Massive Deckenbalken
- NEU: Zwischen die Deckenbalken Glaswolle
- NEU: OSB-Platten (22 mm) auf die Deckenbalken

Problem nur: Die obligatorische Dampfbremse.

Da 2/3 der Fläche mit fertigen Rigips-Decken ausgestattet ist, kann ich hier keine Folie mehr anbringen. Ich könnte die Folie von oben unter die Dämmung und auf die Deckenbalken legen - das stelle ich mir aber "fummelig vor" und die Balken wären in diesem Fall auch nicht "geschützt". Alternativ habe ich gesehen, dass es Dampfbremsen zum Streichen gibt. Diese könnte ich in den Wohnräumen mir Rigips natürlich streichen und die Räume mit der Holzvertäfelung mit einer normalen Dampfbremsfolie ausstatten, wenn ich dort die Decke neu mache (hier ist ja auch das Bad dabei, wo wohl die meiste Feuchtigkeit anfällt).

Was würdet ihr mir raten?

...zur Frage

Schimmel hinter Rigips? Krankmacher?!

Hallo.Seit Anfang September 09 wohnen wir in unserer neuen Wohnung. Kurz nachdem wurde ich krank und bin es immer noch,ständig erkältet,Magen Darm Probleme Übelkeit usw. Habe am Fenster im Wohnzimmer Schimmel entdeckt und diesen auch entfernt. Nun ist aber das Problem mit der Rigips Wand,die entweder vom Vermieter oder vom Vormieter dort eingebaut wurde,wahrscheinlich zur Wärmedämmung oder um den Schimmel zu "verstecken". Ich vermute den Übeltäter nun hinter dieser Wand,aber kann die ja auch nicht einfach rausreißen...wie soll ich vorgehen?

...zur Frage

Wie lange braucht der Schimmel, einen richtigen Pilz zu bilden?

An manchen Baemen im Wald sieht man Pilze rauswachsen. Nun habe ich bei einer Wohnungs und Immobiliendoku gesehen, wie an einer Wand im Schlafzimmer (oder ein anderes Zimmer, weiß nicht mehr so genau) Schimmel wuchs, und zwar so stark, dass dort schon solche großen Pilze wuchsen.

Das war sicherlich nicht gefaket! Die Pilze hingen schwabbelig an der Wand runter, sie waren laengst nicht so fest und hart wie zB steinpilze etc!

Danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?