Er ist verheiratet gewesen als er starb, welche Spekulation schwebt dir denn dabei vor? Auf dem Obersalzberg wird er wohl schon mit der Evas Braun diese Dinge angegangen sein, darauf wolltest du jetzt wetten, oder wie oder was?

https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article144542901/Wie-Eva-Braun-wirklich-mit-Hitler-lebte.html

...zur Antwort
Bisher noch nicht.

Dieses Wort ist eine Verunglimpfung der DE Sprache, denn es gibt es als solches nicht, aber jetzt schon. Es koennte zum Unwort mutieren, schlage ich einmal vor, denn es klingt zwittrig. "tinderjaehrig"

https://www.bedeutungonline.de/tinderjaehrig/

...zur Antwort

https://www.grin.com/document/91113

Hier ist alles erklärt, die Städte schafften sich ihre Rechte selber und setzten sie durch. In der Stadt wurde das Handwerksrecht geschaffen, was es außerhalb nicht gab, Ordnung und so allerhand was Heute noch vom Rathaus bestimmt wird, machte das Leben dann in einer großen Gemeinschaft erträglicher weil geregelt.

Die Gilde z.B. ist so ein Ordnungsfaktor gewesen.

Gilde, Vereinigung von Handwerken, Kaufleuten und Bürgern einer Stadt. Sie bot ihren Mitgliedern Rechtsschutz und Fürsorge, diente aber auch religiösen und geselligen Zwecken. Gilden bestanden seit dem 8. Jahrhundert und waren genossenschaftlich organisiert.

...zur Antwort

Den inneren Frieden zu wahren, denn die Schere spreizt sich dermaßen zwischen reich und arm, das es einen Spalt geben koennte, den DE so noch nicht kannte.

Das Abzocken durch die Multis, die diese Situation der Turbulenzen am Energiemarkt schamlos ausnutzen und Maßnahmen der Beschaffung von Alternativen Energien, scheinen nicht mehr planbar zu sein, es wird im Affekt gehandelt und das ist sehr teuer.

https://www.klimareporter.de/energiewende/bundesregierung-beguenstigt-infrastruktur-fuer-us-fracking-gas

...zur Antwort

https://www.ndr.de/geschichte/Versailler-Vertrag-Unterzeichnung-Inhalt-und-Folgen,versaillervertrag104.html

Die Kolonien wurde DE allesamt los.

Das Militär wurde auf eine begrenzte Zahl festgelegt, sogar Schiffslängen mussten eingehalten werden.

Die Zahlungen beliefen sich auf 132 Milliarden Goldmark an Frankreich.

1500 Lokomotiven, 30 Tsd. Waggon und 12 LKW, mussten in kürzester Zeit in Metz Frankreich abgeliefert werden, damit sollte DE die Angriffs Fähigkeit genommen werden.

...zur Antwort

Dazu gehört ein gutes Schulsystem was sich nicht nur in den höheren Schulen abspielt und das ist die Frage, ob wir das in der Breite haben? Ich bin schon eine Weile raus, kann hier aber viel Ungereimtes lesen, das gerade nicht vor Bildung überquillt.

Gab es da nicht einmal die Pisa Studien, die darueber Auskunft gaben, wo DE im Ranking der Staaten mit seiner Schulbildung angesiedelt ist?

https://www.bmbf.de/bmbf/de/bildung/bildung-im-schulalter/pisa-internationale-schulleistungsstudie/pisa-internationale-schulleistungsstudie_node.html

Konkret wird hier nicht genau darauf hingewiesen,ich habe nur in der Erinnerung, dass Finnland immer vorne gelegen hatte.

...zur Antwort
Weder noch

Es hat sich nichts geändert, denn Fortschritt bedeutet ja auch, das alles besser wird und davon ist weit und breit allerdings nichts zu erkennen.

Auch der Erkenntnisstand sinkt, denn die Ansichten das ein A Krieg nicht gewonnen werden kann, steht schon wieder zur Debatte und das ganz locker übrigens. Im Moment sollte die Menschheit ihre Errungenschaften sich bewahren, aber nein, sie werden wieder sinnlos geopfert und mit Geschrei werden neue Kriege befeuert.

Erklärung der fünf Atommächte: "Ein Atomkrieg darf nie geführt werden" | tagesschau.de

...zur Antwort

Um ihrer erwarteten Strafe zu entgehen. Rattenlinien nannte man diese Fluchtrouten und der Papst hatte nicht weit seiner Residenz in Rom ein Buero, welches Papiere fuer eine Schiffspassage nach Südamerika und dabei vorrangig Argentinien, ausstellte.

Argentinien nahm die Deutschen gerne, in der Erwartung dabei viele Fachkräfte zu bekommen, allerdings wurde das ein Flop, denn es waren überwiegend Buero- hengste, aber keine DE Facharbeiter fuer die Wirtschaft.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/fluchthilfe-fuer-ns-verbrecher-die-rattenlinie-nach-100.html

Ich sprach mit Kindern von diesen Nazis, sowie auch mit Juden und das ist in Uruguay gewesen. In einer Tiefgarage in Montevideo stand ein Schild, "wir sprechen Deutsch".

...zur Antwort

Es waere äußerst fatal, wenn sich jetzt die Verhältnisse bei Neuwahlen ändern würden, dann gäbe es ja Stühlerücken und die Häme bleibt dabei auch nicht aus, es würde nach einer Manipulation bei der ersten Wahl dann aussehen. Ein seltsamer Vorgang in DE, wenn sogar noch nie dagewesen?

...zur Antwort
ja

Was Frau Wagenknecht dort auf Anfrage antwortet, das kann nicht bestritten werden, denn es ist die aktuelle Politik welche die Grünen hauptsächlich zu verantworten haben.

Meine Fresse, niemand wusste das! - YouTube

Hier ein weiterer Beweis, das es zweifelhaft ist, was dort vor sich geht.

...zur Antwort

Nein, dazu gab es keinen Anlass, das sie sich als Spanier etwas Besseres dünkten, war zu dieser Zeit normal.

Die nachfolgenden Eroberer und Abenteurer Cortez und Pizarro, das waren die Schlächter dieser Voelker. Um an deren Gold zu kommen wurde deren Häuptling in Gewahrsam genommen, mit der Forderung, die Inkas müssen einen vorgegebenen Raum mit Goldgeschirr füllen, damit er frei kommt. Das ignorierten sie und brachten dann Montezuma, entgegen dieser Vereinbarung, einfach um.

Auch der Abenteurer Solis zog den Rio de la Plata hoch mit Mord und Todschlag, um den Bewohner ihre Gold Gegenstände zu nehmen. Kolumbus selber ist nur so vermessen gewesen, den Vizekönig zu fordern, was letztlich seine Rückkehr nach Spanien in Ketten, zur Folge hatte.

...zur Antwort

Protestieren als Einzelner, da wirst du schnell in die Ecke der Meckerer gestellt, die nichts begriffen haben, das es hier nicht um Geld, sondern um politische Ziele geht, nämlich Russland zu diskreditieren, weil sie die Ukraine attackieren.

Das dieser Abnabelung von den preiswerten russischen Energien, bei der OPEC einen Höhenflug auslöste mit den neuen Gewinnmargen, das wird überhaupt nicht thematisiert und wenn dann nur als Fußnote.

Aber wer die Politik angreift, der muss gewärtigt sein, mit harten Bandagen angefasst zu werden, denn diesen Vorwurf vertragen sie nicht.

Somit ist die Masse der Bürger gefragt, das sind Wähler und darauf wird geachtet, einzelne Bürger zählen dabei nicht, noch geht dies teure Politik schnurstracks ihren Weg, ob das gut geht entscheiden Bürger so wie du, nur es müssen genug sein, damit sie wahrgenommen werden.

...zur Antwort

Das sind reine Zweckbeziehungen, auch weil die USA zu Taiwan und Japan gleichermaßen steht. Vergleichbar mit den Alliierten, kaum waren die Nazis geschlagen, ging gleich wieder ein Kalter Krieg weiter. Interessen bestimmen diese Geschehen, somit ist das zu erklären.

https://taiwanheute.tw/news.php?unit=118,119,120,121&post=223016

...zur Antwort
Ja

Diese Subventionierung der Preise ist nur eine Verschiebung fuer einen Übergang möglich, da Steuergelder endlich sind, müssen aus Gründen die Schulden des Staates erhöht werden, bzw. schlagen die Preise irgendwann durch und koennten den normalen Bürger empfindlich treffen. Eine Besserung der Preislage ist nicht in Sicht, denn alle erforderlichen Energien bleiben ja auf dem hohen Niveau beim Einkauf, was sollte da jetzt dann billiger werden?

...zur Antwort

Wie waere es denn mit Dresden, die User welche hier schreiben, verbreiten Lokalkolorit und somit ist leicht zu erkennen, wo sie wohnen und urteilen demnach mit ihrem eigenen Geschmack.

https://www.dresden.de/de/tourismus/sehen/kunstundkultur/architektur.php

...zur Antwort