Fehlende Kenntnisse in einer Bewerbung erwähnen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde die fehlenden Kenntnisse in der Bewerbung nicht erwähnen, außer Du hast einen oder mehrere Pluspunkte, die dieses Minus locker wettmachen und auch die verbale Ausdruckskraft es so im Anschreiben zu verkaufen. Wenn Du es im Anschreiben nicht erwähnst, ist aber beim Vorstellungsgespräch der richtige Zeitpunkt es vorsichtig zu thematisieren und in die richtige Richtung zu lenken, nämlich dass Du aufrichtig bist und bemüht, den Anforderungen Deines zukünftigen Jobs gerecht zu werden.

Oder es wäre eine Möglichkeit vorher im Unternehmen anzurufen, Dich kurz vorzustellen und die Karten auf den Tisch zu legen, und zu klären, ob diese Kenntnisse unabdingbar für den Job sind, oder ein "nice to have" Personaler schrauben ihre Erwartungen vom Wunschmitarbeiter oft großzügig in die Höhe, damit sich nicht Hinz- und Kunz bewirbt, auf direkte Nachfrage bekommt man oft hilfreiche Informationen, worauf es wirklich ankommt und kann gleich im Anschreiben auf das "freundliche Telefonat" verweisen.

Wenn Du STATA/SPSS Kenntnisse vorgibst, wird der geschulte Personaler in den Bewerbungsunterlagen einen Nachweis darüber erwarten, und wenn er nicht fündig wird, bedeutet dass ein klares Minus für Dich.

Die beiden genannten Pakete sind Software für statistische Analysen, wie sie z. B. für Marktforschung verwendet werden.

Um diese Software bedienen zu können, muß man sich in Statistik/Stochastik extrem gut auskennen. Kann man das, fällt die Softwarebedienung nicht mehr schwer, fehlen die Kenntnisse in Stochastik/Statistik, kann man die Software auch nicht lernen.

Wenn Du dich mit Statistik/Stochastik sehr gut auskennst, würde ich in der Bewerbung darauf hinweisen. Vielleicht hast Du selbst schon einmal mit anderer Statistiksoftware gearbeitet oder selbst statistische Auswertungen programmiert (z. B. mit Excel-Makros)?

Schreibe dann, daß Du in Statistik/Stochastik sehr fit bist und auch schon Erfahrungen in der Umsetzung dieser Kenntnisse mit Software hast. Damit kannst Du zeigen, daß das Erlernen von SPSS/STATA auch kein Hexenwerk für dich sein wird.

Ach so - natürlich erwähnen, daß Du mit SPSS oder STATA noch nicht gearbeitet hast.

Damit Du sicher bist, daß Du damit zurechtkommst und um ein bischen zeigen zu können, daß es kein Problem sein wird, kannst Du Dir Stata übrigens als kostenlose Testsofware runterladen und mal ein paar statistische Probleme damit umsetzen:

http://www.dpc-software.de/ (kostenfreie Testversion in der Box mitte rechts)

So kannst Du wenigstens dann fundiert mitreden und abschätzen, was auf dich zukommt.

0

Lügen wäre schlecht, denn es gibt auch Probearbeiten. Ich würde denen sagen, dass du die Fähigkeiten noch nicht so richtig drauf hast, aber du dich sofort bemühst die zu vertiefen. Ist nur eine kleine Notlüge! Sagen, dass du sie nicht drauf hast ist schlecht. Da wird immer der bevorzugt der es kann.

Was möchtest Du wissen?