fast 3 Jähriges Pferd, Schneidezahn abgebrochen, was nun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zeig es Deinem Pferdezahnarzt. Wenn er gut frisst und fast drei ist (da wird er vermutlich noch keine Trense tragen müssen), hat das auch ein bisschen Zeit, musst ihn nicht notfallmäßig her sprengen. Wenn er halt mal wieder in der Gegend ist, soll er mal drauf schauen. Nicht, dass die anderen beiden die Lücke zudrängen wollen und der nachfolgende nicht mehr rein passt oder so. Dann sollte er besser gleich gezogen werden, aber das weiß eben der auf Zähne spezialisierte Tierarzt. Ich würde da auch nicht den normalen Pferdetierarzt nehmen, sondern einen spezialisierten, weil die normalen sich aus gutem Grund oft gar nicht an die Schneidezähne trauen und der Spezialist auch nicht mehr Geld dafür verlangt.

Unser einer Wallach hat sich auch einen Schneidezahn abgebrochen, aber viel weniger weit und da hat die Zahnärztin ein bisschen gefeilt, damit er sich nicht die Zunge dran verletzt.

0

Nein - im Normalfall wird da nichts gemacht. Der Tierarzt wird das einmal kontrollieren.

Pferdezähne sind nicht so wie Menschenzähne ... was die Nerven und Schmerzempfindlichkeit betrifft. Außerdem wachsen Pferdezähne bis zum Alter von ca. 18 Jahren pro Jahr um 3 mm nach und nutzen sich wieder ab.

Bei einem jungen Pferd wechselt das Gebiss auch noch.

Also keine Bange - wird schon nicht so schlimm sein - lediglich ein kleiner Schönheitsfehler ;)

Danke dir für deinen Beitrag, aber wenn ich jetzt richtig Informiert bin. Bekommt er ja sowieso noch sein Zahnwechseln, dann würde ja Theoretisch dieser abgebrochene Zahn ganz rausfallen und der Neue wird kommen, oder nicht?

Naja so schlimm finde ich es auch nicht wenn er da ne kleine Lücke hat, aber mal sehen was der TA am Mittwoch sagt

0
@Dowakin

Hab ich ja geschrieben, dass bei einem jungen Pferd das Gebiss noch wechselt.

Ich tippe drauf, dass der TA am Mittwoch auch nichts anderes sagt und auch nichts macht.

Sag mal Bescheid, wenn er da war ;)

0
@Minksi

Ok, ich werde auf jeden fall berichten, danke dir

0
@Dowakin

Wenn's ein normaler Pferdetierarzt ist, der halt auch Zähne macht wie jeder, dann macht er da sicher nichts. Die fassen Schneidezähne nur im äußersten Notfall an ... was auch gut ist, weil da wird's spezieller als ein paar Haken abschleifen. Allerdings muss der Pferde-Zahnspezialist da auch ab und an ran, wenn das Tier wirklich beschwerdefrei fressen und Trense tragen soll.

0

Das muß behandelt werden - der TA wird den Zahn entfernen, denn sonst können durch Speisereste Bakterien in den Kiefer eindringen und das Pferd bekommt dadurch Abzesse, was die Sache extrem verteuert und sehr schmerzhaft fürs Pferd ist.

Da sollte man auch nicht so lange warten, bis man die Eiterungen riecht...

Respekt schaffen (Stallbesitzer)?

Hey,
im Moment hab ich ein Problem, das mir sehr zu schaffen macht. Und zwar behandelt unser Stallbesitzer meine beste Freundin und mich einfach total respektlos. Angangs hatten wir zwei seiner Pferde als Reitbeteiligung und wir durften echt gaaaar nix mit ihnen machen. Nur auf dem Platz reiten. Sonst nix. Dann haben wir nach 5 Jahren beide ein Pferd bekommen. Wir dachten, er würde uns jetzt ein wenig respektvoller behandeln aber narürlich zeigt er null Respekt. Hier mal einige Beispiele: - Wir bitten ihn schon lange darum, dass unsere Pferde jeden Tag raus dürfen (Paddock), aber er ignoriert es fast und meint immer, es gätte zu wenig Platz (was nicht stimmt). Ich hab immer gesagt, wenn ich ein Pferd habe, soll es ein schönes Leben führen können und dazu gehört Weidegang!!!!!
- Da er unsere Pferde nicht rausbringt, stellen wir sie einfach abends, wenn die anderen Pensionspferde wieder im Stall sind, raus. Heute stellten wir sie raus und ein Arbeiter stellte einfach den Strom aus und unsere Pferde rannten den Zaum um und hauten ab (sind wieder zurückgekommen, wohlauf und hatten anscheinend sehr Spass an ihrem Ausflug ;) :////). Jetzt gibt er uns die Schuld jnd wir müssen in Zukunft immer fragen, wenn wir die Pferde rausstellen (müssen die anderen nicht) und immer bei den Pferden bleiben und kontrollieren, dass sie nicht abhauen (DAS IST JA WOHL DIE HÖHE?!?). Echt wir wissen nicht mehr weiter, er sucht eichtig nach einem Grund um uns wieder beschimpfen zu können. Leider sind wir beide auf ihn angewiesen (finanziell) da unsere Pferde einmal die Woche nich als Schulpferde eingesetzt werden. Ich schätze er nutzt das echt aus. Leider können wir den Stall nicht wechseln, da der nächste Stall etwa 30km weit weg ist und das reicht bei uns beiden zeitlich einfach nicht. Wie können wir uns Respekt verschaffen, ohne ihn direkt darauf anzusprechen? Einfach mal zurückbrüllen? 😁 Mit ihm darüber reden geht echt nicht. Dann rastet er total aus. Meine Eltern wissen auch nicht weiter und sie bekommen eh immer nur die Hälfte mit.... Wie verschafft ihr Respekt?
PS: Wir sind beide 15j. Und sorry für den langen Text :))

...zur Frage

Aktivstall nur 4 mal reiten bzw. bewegen?

Also meine schwester hat sich letztens einen 12 jährigen Hengst gekauft und stellte ihn in einen Aktivstall.
Sie meint dass sie ihr pferd nicht jeden tag bewegen muss da sich ihr pferd sowieso den ganzen tag bewegt. (Der stall verspricht auf der website dass die pferde bis zu 4km. Gehen)
Ich denke nur 4 mal zum stall zu fahren ist schon wenig vor allem was ist wenn das pferd krank ist!
Was haltet ihr davon?

...zur Frage

Schneidezahn abgebrochen, ab welchem Alter kann ich's reparieren?

Mir ist vor paar Jahren ein Teil von meinem Schneidezahn abgebrochen, weiß aber nicht ab welchem Alter ich den Zahn reparieren kann.

...zur Frage

Eigenes Pferd als Schüler - Sinnvoll?

Hallo! :)

Also erst einmal wollte ich sagen, dass ich ein 15 Jahre altes Mädchen bin und mittlerweile seit 9 Jahren reite, mit Pausen. Ich habe lange mit meiner Mutter darüber geredet und alles geplant und nun steht es fest: Ich bekomme endlich mein eigenes Pferd! Ich möchte aber nur ganz sicher sein, weshalb ich hier nun schreibe. Und zwar mache ich mir etwas sorgen ob ich wirklich die Lust bzw. die Ausdauer und Zeit behalten würde um um mein Pferd zu sorgen. Die Situation, weswegen ich mir etwas Sorgen mache ist folgende: Ich besitze einen Hund und natürlich liebe ich ihn. Ich habe ihn jetzt seit etwas mehr als 2 Jahren und seit ich ihn bekommen habe ist es so, dass ich meistens morgens und immer nachmittags und abends mit ihm Gassi gehe, da meine Mutter mich dabei nicht unterstützen kann und es natürlich auch mein Hund ist. Doch immer wenn ich mit meinem Hund gehe muss ich mich erst einmal aufraffen überhaupt mit ihm zu gehen. Also es ist echt nur die Phase vom Sofa aufzustehen und mich umzuziehen, bin ich einmal so weit bin ich auch motiviert und gehe zwei Mal am Tag mindestens eine Stunde mit ihm, es macht mir ja auch totalen Spaß! Und ich bin mir sehr sicher, dass es bei einem Pferd nicht anders wäre. Also ich werde mich aufraffen müssen, wie ich es auch beim Hund mache aber bisher war es beim Hund noch nie der Fall, dass meine Faulheit sich durchgesetzt hat und ich dann wirklich nicht gegangen bin, aber drüber nachdenken tu ich natürlich manchmal, aber ich weiß ja dass es dem Hund gegenüber total unfair wäre, was beim Pferd ja genau so wäre. Ich habe nur Angst, dass ich das Pferd habe und mich irgendwann wirklich nicht mehr aufraffe sondern das Pferd einfach einen Tag in der Box stehen lasse und mich vor den Fernseher pflanze ganz nach dem Motto "Es wird es schon überleben". Momentan würde sowas für mich nie im leben in Frage kommen aber ich weiß ja nicht was ich dann denke wenn ich schon ein Jahr jeden Tag im Stall bin und dass irgendwann die Luft raus is. Als ich ein Jahr meine RB hatte ist das eigentlich nie passiert, aber ich war ja auch nur 2 mal die Woche bei ihr. Natürlich musste ich mich wieder aufraffen, doch einmal im Stall angekommen wollte ich schon gar nicht mehr gehen. Nun sind wir umgezogen und ich konnte meine RB nicht behalten, hier bin ich schon zahlreiche Pferde für eine RB Probe geritten und habe auch auf verschiedenen Höfe mehrere Monate Unterricht genommen, aber es war nie das dabei was mir wirklich vorgestellt habe.

Was meint ihr? Würde ich wirklich irgendwann schwach werden? Ich kann mich da einfach nicht einschätzen und ich denke als komplett fremde Person wäre es einfacher eine objektive Meinung zu geben.

Dann würde ich noch fragen, ob es zeitlich überhaupt noch schaffbar wäre, wenn ich zB in der 12. bin und Abi machen will. Werde ich da noch Zeit für mein Pferd haben? Was meint ihr? Es ist klar, dass wir versuchen uns eine RB zu besorgen, vielleicht sogar 2 wenns hart auf hart kommt.

LG Orange

...zur Frage

Wie lange im Stall?

Hallo:)
Wie lange braucht ihr immer im Stall bei euren Pferden und was macht ihr so mit euren Pferden?
Wenn das Pferd in einer Box steht mit Vollpension und täglich Weidegang von morgens bis Abends- Ist es dann schlimm wenn man mal nicht hin kommen kann? (wegen lernen e.t.c.)

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?