Fahradkauf Bulls Wildtail: Hat jemand einen Rat?

6 Antworten

hallo Bastiw1688,

ich habe selbst ein Bulls, allerdings ein wildbeast, was auf das selbe hinausläuft!

In hartes Gelände kannst du damit nicht, da das Material nicht dafür ausgelegt ist und höchstwahrscheinlich die Feder, der Rahmen oder andere Teile abbrechen werden.

Allerdings, wenn du mal über eine Bordsteinkante willst, oder über das Feld vom Bauern u.s.w reicht dieses Bike aus und erfüllt seinen Zweck. Aber bedenke eins->

Wenn du dir ein sehr günstiges Mountainbike kaufst:

-Du kannst nicht durch hartes Gelände.

-Du kannst nicht so schnell fahren wie mit einen Straßen-oder/Rennrad.

-Das Material ist nicht so stabil wie bei teuren Fahrrädern, ergo: Reparaturen bleiben nicht aus.

Zwei Vorteile die mir auffallen:

Du sparst Geld beim Kauf.

Du hast ein Mountainbike. :D

 

Mein Fazit: Ich weiß nicht genau was du damit vor hast.

Willst du mehr ins Gelände und ausprobieren:

-Spare etwas und kaufe dir ein teurest Mountainbike, denn der kaufpreis für ein billiges Rad wiegt die Reparaturkosten für dieses nicht auf.

Willst du nur zur Arbeit und mal einen Waldweg entlang fahren ohne große Geländetouren:

-Kauf dir das billige Mountainbike, Material und Federn reichen dafür aus und du sparst Geld.

schönes Rad! Brauchst halt für die Stadt noch Beleuchtung, Schutzbleche sind sehr empfehlenswert, wenns regnet; Gepäckträger, Klingel und Ständer wären auch nicht schlecht...

Also ich habs gesplittet: Ein MTB fürn Sport und ein günstiges gebrauchtes Allzweckrad (50 Tacken) (auch wegen Diebstahls) für die Stadt

Ja das ich noch Beleuchtung nachrüsten muss ist mir bekannt, wollte halt nur wissen ob das Bike für meine Zwecke ausreicht.

Ein gebrauchtes Bike will ich nicht holen und es soll schon ein MTB sein  auch wegen dem style faktor :D

0

Mit nur 300 Euro gibt's beim Gebrauchthändler sicher auch was Brauchbares, bei neuen Bikes unter 500 Euro ist Vorsicht geboten. In diesem Fall hoffe ich einfach mal - ohne es konkret zu wissen - dass der Rahmen zwar schwer, aber ausreichend robust ist. Gespart wird hier an den Ausstattungskomponenten Bremse, Schaltung und Federgabel.

Eine V-Brake reicht für gemächliche Ausfahrten meist schon aus, bei billigen Exemplaren bricht aber auch gerne mal die Rückstellfeder. Gefährlich ist das dann noch nicht unbedingt. Ärgerlich schon, die Bremse schleift dann dauerhaft und ist eben hin. Anders ist das, wenn Bremshebel brechen...

Die einfachen Schaltgriffe trüben den Fahrspaß. Speziell bei nachlässiger Pflege und Regen bzw. Dreck sind sie schnell beleidigt, korrodieren und brechen gerne auch mal bei zuviel Reibung.

Schlecht funktionierende (weil unterdämpfte) Federgabeln können einen auch mal unvermittelt abwerfen, weil sie zu schnell ausfedern. Das ist dann wiederum sehr gefährlich!

Die Kaufberatung auf der BIKE Homepage gibt Demkimpulse und Entscheidungshilfen, inkl. Billig-Bike-Test: http://www.bike-magazin.de/?p=3626

Viel Spaß bei der Suche und natürlich beim Biken

Ich selber habe das wild tail, naja hatte. Es ist sehr schnell, nach einem Jahr kaputt gegangen. Die Schaltung ist hinüber und Bremsen sind Mist! Habe jetzt das Copperhead 3 das ist spitze absolut solide und perfekt ausgestattet. Dazu kommt das perfekte Fahrgefühl .!: :D Mein Fazit: gebe mehr Geld aus letztendlich lohnt es sich!!

Was möchtest Du wissen?