Fällt man in der Fahrprüfung durch, wenn man zu schnell/zu langsam fährt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

die erlaubte Geschwindigkeit heißt auch "Höchstgeschwindigkeit".

Wenn du da mal kurz drüber kommst, wird wohl keiner was sagen. Fährst du aber durchgängig 53 km/h, dann war's das und die Prüfung ist nicht bestanden.

Da es nicht "Mindestgeschwindigkeit" heißt, darfst du weniger fahren. Allerdings nicht so lahm, dass du zum Verkehrshindernis wirst. Das wirkt sich ebenfalls negativ aus.

Besprich das am besten vor der Prüfung mit deinem Fahrlehrer.

Viele Grüße

Michael

bei meiner prüfung sind drei personen , kleinstadt , ohne fahrerlaubnis heim gegangen  weil sie bei freier bundesstrasse mit 32 getrödelt haben.

Da darfst du überhaupt nicht zu schnell fahren. Kann es sein dass es bei dir mit dem Grundverständnis der StVO sowie des Wesens von Prüfungen etwas hapert ?

EintrachtFFM99 28.06.2017, 21:10

Das heißt wenn ich 51 kmh fahre, dann fall ich durch?? Sorry aber wenn das so ist dann geb ich auf

0

Was möchtest Du wissen?