Fachoberschule zum 2. Mal abgebrochen. Wie in Bewerbung erwähnen?

3 Antworten

ja genau wie dus hcon sagtest, du läßt es im anschrieben weg, in den lebenslauf schreibst du nur die daten so dass es auch auf anhieb nciht ersichtlichist. im vorstellugnsgespräch brauchst du es auch niemandem auf den rücken binden und falls danach gefragt wird mußt du dir einen charmanten sympathsichen spruch ausdenken oder auf ein anderes thema ablenken. oder am besten beides.

Hallo muenchnermadel,

in einer Bewerbung solltest Du Dich grundsätzlich nicht für irgend etwas rechtfertigen. In einer Bewerbung musst Du Werbung für Dich machen, d. h. Dein Erfahrungs- und Qualifikationsprofil so darstellen, dass es möglichst gut zu der Stelle passt, auf die Du Dich bewirbst. Im Lebenslauf musst Du selbstverständlich aufschreiben, was Du gemacht hast. Im Vorstellungsgespräch solltest Du das Thema von Dir aus nicht ansprechen. Wenn es vom Gesprächspartner angesprochen wird, solltest Du wahrheitsgemäß antworten - ohne Ausflüchte, ohne Schuldzuweisungen an andere - und dann dem Thema eine möglichst positive Wendung geben.

Ich würde es zumindest erwähnen. Also die 2 Jahre und dann nicht beendet dazu schreiben. Das kommt besser als eine Lücke im Lebenslauf

Was möchtest Du wissen?