Wie schreibt man in eine Bewerbung, dass man die Hochschule abgebrochen hat?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Ich bin aktuell auf einen Fachoberschule" und weiter "dass man aktuell auf einer Fachhochschule ist," 

Ja, was denn nun? Mein Kenntnisstand ist, dass man auf einer FOS die FHR erwirbt und erst dann zu einer FH wechseln kann. Wenn Du das schon nicht weißt ... ;-) 

Ansonsten hängt es davon ab, was Du machen willst. Bei einer praktischen/künstlerischen/technischen Ausbildung ist es einfacher: Du sagst, dass Dir praktische Arbeit wohl eher liegt und Du deshalb die Zeit besser nutzen willst. 

Geht es um einen Bürojob, wird es schwieriger; dann könntest Du auch studieren oder Du änderst eben den o. g. Vorschlag auf praktische Tätigkeit im Büro ab. 

Ist der Schulanfang noch nicht allzu lange her, kannst Du den Schulbesuch auch ganz weglassen und Dich bewerbungsmäßig auf Weltreise/in einem Auslandspraktikum befunden haben. Die Gefahr lauert im Nachfragen seitens des Personalers oder der neuen Kollegen irgendwann. 

Im Anschreiben sollte schon stehen, was man aktuell macht. Du kannst es aber auch einfach in den Lebenslauf übernehmen - ohne weiteren Kommentar. Dann musst Du aber, falls Du eingeladen wirst, die Begründung für einen Wechsel parat haben. 

Normalerweise ist es daher immer am besten, die Wahrheit zu sagen. "Ich habe gemerkt, es ist nichts für mich. Eine Ausbildung interessiert mich mehr." So in etwa. 

Danke, hat mir wirklich sehr geholfen :)

0

Du solltest deine Umentscheidung positiv  formulieren. -》Zur Zeit besuche ich die ...Schule und habe mich dazu entschieden, diese vorzeitig  zu beenden, um eine praxisbezogene Ausbildung beginnen zu können. 

LG 

Du schreibst einfach das du dich umentschieden hast.

Was möchtest Du wissen?