Fachhochschule mit abgeschlossener Berufsausbildung?

4 Antworten

Schon mal stattdessen über eine Weiterbildung zum technischen Fachwirt nachgedacht? Ist eigentlich eine extrem coole Kombination aus dem technischen Ausbildungshintergrund und BWL-Wissen dazu! Auf dem Arbeitsmarkt auf jeden Fall keine schlechte Sache...

Kann ich mich mit einem technischen Fachwirt weiterbilden? Sprich studieren gehen?(wird er als Fachhochschulreife an erkannt?)

Ich möchte (leider) nicht in der deutschen Industrie bleiben, deswegen würde ich mich gerne in eine andere Richtung weiterentwickeln.

0

Du kannst mit einer abgeschlossenen Ausbildung die Fachoberschule besuchen. Mit der dort erworbenen Fachhochschulreife kannst du direkt ohne weiteres Vorpraktikum oder Berufserfahrung in dem Fach auf der FH studieren, indem du das Abitur gemacht hast.

Du kannst aber alle anderen Fachhochschulen auch besuchen, du musst nur ein Praktikum vorweisen.

Woher ich das weiß:Beruf – Beratung in beruflichen Fragen

Ist die Fachhochschulreife das Abitur?

0

Ich verstehe deine Verwirrung. Ich hatte die auch, als ich vor einigen Jahren stand.

Bildung ist ja in Deutschland Ländersache, deshalb kann ich nur für Sachsen sprechen. Ich denke aber, dass die Reglung in vielen BL ähnlich ist.
Ja, du kannst mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung die Fachhochschulreife machen. Das ganze dauert, zumindest in Sachsen, 1 Jahr. An meiner Schule gab es drei Fachrichtungen, Wirtschaft, Gestaltung und Technik. Ich hatte Werkzeugmechaniker gelernt und danach die technische Richtung besucht. Ob du mit einer eher technischen Ausbildung die Fachrichtung Wirtschaft besuchen kannst, kann ich dir leider nicht sagen.

Mit der abgeschlossenen Fachhochschulreife kannst du dann an Fachhochschulen gehen. Diese FH‘s heißen im allgemeinen Volksmund auch einfach Hochschulen. Prinzipielle kannst du mit deinen Abschluss alles studieren, was eine FH so anbietet. Natürlich haben manche Studiengänge einen NC drin und einige haben auch Zulassungsvoraussetzungen. Das du aber zwingend ein Praktikum machen musst ist falsch. Theoretisch könntest du auch z.B. das technische Fachabi machen und dann soziale Arbeit studieren. Es kommt wirklich auf die individuellen Beschränkungen des jeweiligen Studienganges an. Manche haben gar keine Beschränkungen.

Da musst du dich einfach über die Seiten der jeweiligen Hochschulen informieren, ob es Beschränkungen gibt. Im übrigen lassen auch diverse Universitäten (die ja leider meistens den normalen Gymnasiasten vorbehalten bleiben) auch Fachhochschüler zu.

Und das nochmal deutlich zu machen:

Mit dem normalen Abitur kann man alles machen. Auch Uni‘s sind da möglich.

Mit der Fachhochschulreife kann man meistens nicht an Unis studieren. Einige Universitäten machen das aber möglich. Die Fachhochschulreife ist sozusagen der kleine Bruder des Abiturs. Mit dem Abschluss geht man meistens entweder an FH‘s oder an Berufsakademien. Im übrigen macht bei BWL durchaus auch eine duales Studium an einer BA Sinn.

0

Abi im Abendgang nachholen. das geht. mit deinem Wissen erst recht

Was möchtest Du wissen?