Facharbeit Veganismus im Leistungssport, Fragestellung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Fällt euch da vielleicht was gutes ein?

Wie PeTA EINEN einzigen Leistungssportler als Vorzeigeperson hervorsticht!

Der Typ ist ja nicht vom Veganer zum Leistungssportler geworden, sondern vom Leistungssportler ZUM Veganer. Die Reihenfolge ist hier ziemlich wichtig.

Als Problemstellung wäre angemerkt, dass man solche Mengen Eiweiß natürlich vegan gar nicht futtern kann. Der Verzicht auf Fleisch ist da defenitiv ein Nachteil. Man muss auf jeden Fall eine ganz große Menge Ernährungswissen mitbringen, sonst wird das nichts. Und man MUSS natürlich supplementieren.

Den Typen haben die Heinis von PeTA gehypt, obwohl es UNZÄHLIGE Leistungssportler gibt, die nicht sich einer Ernährungsideologie unterziehen. Und ich merke nochmal an: Er ist NICHT vom Veganer zum Leistungssportler geworden!

"Vegane Ernährung im Leistungssport, Muskeln ohne tierische Proteine?"

Dann eher: "Vegane Ernährung im Leistungssport, trotz niederer biologischer Wertigkeit"

Ich hoffe ich konnte dir helfen

mischköstliche Grüße
Omni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxhan1998
20.01.2016, 14:00

ich muss objektiv an diese Arbeit herangehen und genau das Untersuchen. nicht voreingenommen wie du es bist :)

0

"Proteinquellen im Leistungssport bei veganer Ernährung. Chancen und Grenzen"

Dann kannst ein bisschen über die Vorzüge reden und aber auch über Risiken. Je nachdem, welche Position du richtig gut findest, kannst du die Gegenposition noch bissle zerpflücken ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxhan1998
19.01.2016, 19:59

klingt super aber ist leider keine Fragestellung :/

0

Was möchtest Du wissen?