Excel Formeln übersichtlich darstellen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst dir Teile deiner Formeln auswerten, indem du den auszuwertenden Bereich in deiner Formel markierst und dann F9 drückst.

Du kannst auch schrittweise debuggen. Das geht mit 
Formeln → Formelüberwachung → Formelauswertung

Darüber hinaus fällt mir nichts ein, wie du optisch an Übersicht gewinnen kannst.

Du könntest höchstens versuchen, Konstanten in den Formeln über den Namensmanager Namen zu geben oder versuchen, Redundanzen zu eliminieren, also logische Optimierungen vornehmen.
Desweiteren könntest du deine Formel auf mehrere Zellen verteilen. Sei nicht Scheu im Gebrauch von Hilfszellen. Excel hat genug in Petto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, manchmal ist das nicht ganz zu vermeiden.

Du kannst die Eingabezeile vergrößern und Zeilenumbrüche verwenden, die die Formel in "mundgerechte" Häppchen aufteilen. Du kannst für häufig verwendete Bereiche Namen definieren. Du kannst überprüfen, ob wirklich immer eine Fixierung ($$) nötig ist. Du kannst versuchen, mit logischen und mathematischen Finessen, das ganze zu verkürzen (z.B. ausklammern).

PS: Du kannst in Excel auch den Formeleditor verwenden, der ist allerdings nur für die grafische Darstellung einer Formel vorgesehen, nicht für die Berechnung. Ansonsten hilft bei (möglicherweise fehlerhaften) Formeln auch die Formelauswertung (unter Formelüberwachung), eine Formel besser zu verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldigt den fehlenden Fragetext.. Ist bereits editiert aber noch nicht freigegeben.

Ich suche eine Möglichkeit, wie man in die Ergebniszeile eingegebene/einzugebende Gleichungen übersichtlich (wie zB. mit dem Programm LATEX) darstellen kann.

Ein Schlauchding wie das hier ---> =_x*($B$8+$B$10)/(1-$B$9)+_x*G/(1-$B$9)+(-_x*$B$9*T)/(1-$B$9)+$B$11*M/P/((1-$B$9)*($B$13+$B$11*$B$12/1-$B$9))

..ist halt leider relativ unübersichtlich ;))


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kreisfoermig 23.09.2016, 09:33

Fass sie für dich durch Umbenennung und Umformung zusammen:

a := B8
b := B9
c := B10
d := B11
f := B12
h := B13
x := _x

Dann ist die Formel

F(x) = x·(a+c)/(1-b)
+ x·G/(1-b)
+ (-x·b·T)/(1-b)
+ d·M/P/[(1-b)·(h+d*f/(1-b))]
^ ^

ACHTUNG: Klammer fehlten__|_____|
= x·(a+c+G-b·T)/(1-b)
+ d·M/[P·(1-b)·(h+d*f/(1-b))]
= x·(a+c+G-b·T)+ d·M/[P·(h+d*f/(1-b))]
-------------------------------------
1 - b

Weiß nicht, was man jetzt mehr dazu sagen kann, ohne eine Interpretation der Konstanten/Variablen a,b,c,…,x zu wissen.

2
YourSkyliner 23.09.2016, 22:03
@kreisfoermig

Genau, die beiden Klammern waren das Problem, danke dir! :)

Das mit der Umbenennung ist in Excel so eine Sache.. Die Zellen B8-13 sind tatsächlich Parameter, aber eine Definierung geht beispielsweise für "c" nicht, weil Excel c bereits für irgendeine andere Bezeichnung verwendet (keine Ahnung welche). Das kann man zB. mit Unterstrichen umgehen, deshalb habe ich x (eine Substitution) auch _x genannt. Wenn im selben Modell aber auch noch dieselbe Bezeichnung als Grossbuchstabe vorkommt, wird es ziemlich schnell unübersichtlich, weil Excel ja nicht zwischen gross und klein unterscheidet ;)

0

was könntest Du nur mit dieser Frage im Sinn haben? Mir fällt nix ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
YourSkyliner 22.09.2016, 23:27

Ja, tut mir leid, habe Enter gedrückt nachdem ich den Titel und die Themen eingefügt hatte ;)

0

Was möchtest Du wissen?