Escitalopram Schlafprobleme?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Escitalopram ist ein Antidepressivum aus der Gruppe der SSRI welches zur Behandlung von Depressionen, Angststörungen und Zwangserkrankungen eingesetzt wird.

Wie bei allen SSRI (und SNRI) kann es auch bei Escitalopram zu Nebenwirkungen kommen. Diese werden in medizinischen Studien ermittelt und anschliessend in Häufigkeitskategorien unterteilt.

Geht man die Nebenwirkungen zu Escitalopram im Detail durch erkennt man, dass sowohl Schlafstörungen als auch Müdigkeit/Schläfrigkeit und abnormale Träume in der Kategorie "häufig" aufgelistet sind. Häufig heisst, dass 1-10% aller Konsumeten/innen davon betroffen sind.

Normalerweise gewöhnt man sich nach einigen Wochen an das Medikament und diese Nebenwirkungen gehen zurück. Selten kann es vorkommen, dass sie während der gesamten Einnahmedauer bestehen bleiben. Dies scheint bei dir ev. der Fall zu sein.

Da deine Dosis im tiefen (aber normalen) Bereich liegt macht eine Dosisreduktion wohl wenig Sinn. Was du versuchen kannst ist ein Medikamentenwechsel. Hier findest du eine Übersicht mit Fachinformationen über sämtliche SSRI/SNRI.

Ein Medikamentenwechsel ist jedoch immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Es gibt bei einem neuen Medikament weder die Garantie auf Wirksamkeit noch auf eine Reduktion der Nebenwirkungen. Man kann also sowohl Glück als auch Pech haben.

Besprich deine Beschwerden unbedingt mit deinem behandelnden Arzt. Er wird dich auch weiter beraten können.

Vielleicht mal das SSRI wechseln oder die Dosierung ändern. 10mg ist relativ niedrig

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin beruflich als Neuropharmakologe tätig.

Wenn ich noch mehr davon nehme schlafe ich dann besser? Danke für die Antwort

0
@Alex1986nbg

Nein es ist so. Alle SSRI Antidepressiva werden ja zuerst eingeschlichen, das heisst man startet mit einer niedrigen Dosierung und erhöht die laufend , nach ca 4 Wochen hat man dann erst eine Wirkung. 10mg nimmt man normalerweise in der 2ten Einschleiche Woche -> Das heisst ja es kann sehr gut sein, dass du besser schläfst wenn du laufend aber langsam und nur subtil hochdosierst. Aber ich würde eher empfehlen, das Medikament zu wechseln

1
@Alex1986nbg

Wie mein Profil bereits verraten sollte, bin grundsätzlich Pharmakologe bzw. Pharmazeut. Da ich mich aber auf Psychopharmaka also Medikamente oder Drogen, welche psychoaktiv -> auf die Psyche und das Gehirn wirken spezialisiert habe, nennt man mein Beruf : "Psychopharmakologe"

1
@Pharmatastisch

Freut mich einen Experten gefunden zu haben. Wie ist das mit den Antidressiva und dem Schlaf? Warum hat man Einschlafprobleme? Ich habe gelesen das Melatonin beim schlafen helfen kann, hab was im Dm gekauft, kann man das mit Antidepressiva nehmen oder gibt es Wechselwirkungen? Danke

0
@Alex1986nbg

Schau dir mal mein Profil an, da kann ich dich gerne kostenlos beraten. Nur immer hier auf jeden Kommentar zu antworten ist schwierig und mühsam. Lg

1
@Alex1986nbg

Wie gesagt, diese Frage (bitte genauer stellen wenn möglich) sowie andere Fragen kann ich gerne beantworten. Auf meinem Profil hier kann man mir ja privat schreiben oder auch per E-mail was Ihnen lieber ist. Aber für mich ist das einfach als hier unter hohen Anzahlen an Kommentaren eine fachliche Antwort zu geben.

0

Ich nehme auch citalopram jeden Tag. Aber ich hab kein Problem damit. Lg

Hallo. Ich nehme seit 3 Jahren 20mg Escitalopram. Habe mit 5mg angefangen und war in den ersten Monaten seeehr müde. Das einzige was ich als Nebenwirkung habe ist Schlafstörung. Ich kann nicht richtig tief schlafen und habe sehr aktive Träume, was teils sehr mühsam ist, da ich mir dann so vorkomme, als ob ich nicht geschlafen hätte. Es war mal so schlimm, dass ich die Tabletten abgesetzt habe, was aber meine Depression verstärkte - also auch nicht gut.

Ich habe aber für mich entschieden, dass es mir VIEL besser geht mit Escitalopram, deshalb möchte ich diese auch weiterhin nehmen. Natürlich machen sie mich nicht mega glücklich und die Depression ist auch nicht weg, aber sie helfen mir, dass ich nicht mehr so tief in ein Loch falle. Die Depression selber behandle ich weiterhin mit Therapie und Meditieren.

Vor 6 Monate habe ich endlich eine Lösung zu meinem Problem mit den Schlafstörungen gefunden, falls du dann auch an Schlafstörung leiden solltest. Ich trinke jeden Abend vor dem Schlafen gehen ein Herbalea Good Night Tea (Hanftee) und wenn diese innere Unruhe ganz schlimm ist, dann sogar Herbalea Good Night CBD Oil (CBD Öl). Ich dachte anfangs, dass sei Unsinn, aber es hat tatsächlich funktioniert :-)

Ich hoffe das hilft dir auch so wie mir! Denn ich weiss wie du dich fühlst, und das ist so kein Leben.... :-(

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?