Es heißt doch hässlig und nicht hässlich?

27 Antworten

Natürlich 'hässlich'.

Nahe verwandt: die deutsche ig-Regel.

Man schreibt 'zwanzig', aber man spricht es 'zwanzich'.

-ig- am Wortende wird immer gesprochen wie ein 'ch' in 'ich'.

Es sei denn, es folgt ein Vokal nach dem 'ig', wie z:B beim 'falschen Zwanziger', dann wird ein 'g' gesprochen.

Weiteres Beispiel 'richtig': gesprochen 'richtich', aber es heißt, bzw man spricht nach Vokal: richtige Antwort, also 'g'.

Viele, die diese Regel nicht kennen, wollen hyperkorrekt sein und sprechen es wie 'richtik'. 

Ausnahme-Regel: Zwei 'ich'-Laute in einem Wort werden nicht gesprochen, deshalb heißt es z.B. bei 'königlich' nicht 'könichlich', sondern 'köniklich'.

Aber wie gesagt: Man spricht den König wie 'Könich', aber im Plural 'Könige', weil Vokal nach 'ig', Honig wie 'Honich', windig wie 'windich', aber 'windige Tage'.

Man lernt zwar an der Schule (unter Umständen) englische oder französische Aussprache zum Beispiel, aber dass es eben auch in Deutsch diverse Ausspracheregeln gibt, wird leider im Unterricht häufig geschlabbert. Nach meiner Erfahrung wissen es auch sehr viele Lehrer nicht.

Ausnahmen bilden die Dialekt-Sprachräume wie z.B. bayerisch. Dort sagt man 'fruchtik' statt 'fruchtich'. Im Rahmen eines Dialektes ist das auch erlaubt, nicht jedoch in Hochdeutsch.

Ergänzungen zu meiner Antwort.

Natürlich 'hässlich'.

Nahe verwandt: die deutsche ig-Regel - die jedoch natürlich nicht beim Wort 'hässlich' greift, da es per se mit 'ch' geschrieben und auch so gesprochen wird.

Die 'ig'-Regel:Man schreibt 'zwanzig', aber man spricht es 'zwanzich'.-ig- am Wortende wird immer gesprochen wie ein 'ch' in 'ich'.

Es sei denn, es folgt ein Vokal nach dem 'ig', wie z.B. beim 'falschen Zwanziger', dann wird ein 'g' gesprochen.

Weiteres Beispiel 'richtig': gesprochen 'richtich', aber es heißt, bzw man spricht nach Vokal: richtige Antwort, also 'g'.

Viele, die diese Regel nicht kennen, wollen hyperkorrekt sein und sprechen es wie 'richtik'. 

Ausnahme-Regel: Zwei 'ich'-Laute in einem Wort werden nicht gesprochen, deshalb heißt es z.B. bei 'königlich' nicht 'könichlich', sondern 'königlich'.

Aber wie gesagt: Man spricht den König wie 'Könich', aber im Plural 'Könige', weil Vokal nach 'ig', Honig wie 'Honich', windig wie 'windich', aber 'windige Tage'.

Man lernt zwar an der Schule (unter Umständen) englische oder französische Aussprache zum Beispiel, aber dass es eben auch im Hochdeutschen diverse Ausspracheregeln gibt, wird leider im Unterricht häufig geschlabbert. Nach meiner Erfahrung wissen es auch sehr viele Lehrer nicht.

Ausnahmen bilden die Dialekt-Sprachräume wie z.B. bayerisch. Dort sagt man 'fruchtik' statt 'fruchtich'. Im Rahmen eines Dialektes ist das auch erlaubt, nicht jedoch in Hochdeutsch.

Alles nachzulesen im Duden, Band 6, Das Aussprache-Wörterbuch.

0

Es gibt allerdings Mundarten, in denen das -ig wie "-ik" gesprochen wird, z.B. in Bayern.

0

nein, hässlich. wir sagen zwar oft lich statt lig, aber bei hässlich stimmt es sogar

es heißt aber trotzdem hässlich auch wenn du dir eigentlich ziemlich sicher bist

Was möchtest Du wissen?