Erzieher ausgebrannt, Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

im Prinzip kann Testosteron Kopfschmerzen, Depressionen usw. auslösen, bis auf die Kopfschmerzen ist das dennoch gering. Wie wäre es mal mit einer längeren Auszeit, sog. Selbstfinfung usw. 

Zur Not gibt es auch genug Fortbildungbereichr um in anderen Bereichen arbeiten zu können. 

Frage: Mit deinem beh. Arzt deine Beschwerden schon diskutiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noschpik
22.06.2016, 08:45

Danke für deine antwort. Arzt doktert nur an den symptomen. Darm..ok dies und das...erkältet...ok bettruhe. Habe versucht die belastung anzudeuten.kein gehör gefunden.

Was bedeutet auszeit? Wie meinst du das?

0

Ich arbeite inzwischen schon seit 10 Jahren als Erzieherin und mir geht es ähnlich, ohne Testosteron genommen zu haben.

Die Kinder in unserer Kita kommen aus den verschiedensten Ländern und aus Familien, in denen es so viele Kinder gibt, das wenig Zeit für das einzelne Kind bleibt.

Dementsprechend fordernd sind sie und wollen permanent die alleinige Aufmerksamkeit der Erzieherinnen.

Wir haben einige Kinder, die verhaltensauffällig und oder nicht altersgemäß entwickelt sind.

Da wir in einem Wohnhaus als Provisorium zwischen Mietwohnungen untergebracht sind, gibt es auch keinen Lärmschutz.

Die Lärmbelastung macht mir auch schwer zu schaffen, besonders seit gegenüber gebaut wird und man dank der praktisch nicht isolierten Fenster alles hört.

Zeitweise wollte ich am Abend nur noch essen und schlafen, niemanden sehen und hören.

Das hat sich gebessert, seit ich mich mehr um Entspannung (Thermalbadbesuche, Ausflüge...) kümmere und meine Interessen pflege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mag es gar nicht so sagen... Aber ich fürchte fast es liegt an den Hormonen dass du Kindern nicht mehr so tolerant gegenüber bist. Vielleicht wechselst du besser in die Jugendhilfe, ambulante Betreuung Behinderter Erwachsene oder sowas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du vielleicht nicht genügend 'Ausgleich'?  Abschalten, sich ein Hobby suchen, auf andere Gedanken kommen, das ist doch wichtig. Informiere Dich mal über Autogenes Training. Du musst Deinen Kopf frei bekommen. Abschalten, auch mal nichts denken, nur so ist man bereit neue Kraft zu schöpfen für den nächsten Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Berufswechsel ist ratsam, das ist keine schlechte Idee. In diesen Helferberufen ist stets ein Altruismus angesagt, was nicht gerade erquickend ist, denn wer will sich schon gern aufopfern, sich benutzen lassen, es sei denn man hat einen an der Waffel. Doch wer soll für die Ausbildungskosten eines neuen Berufes aufkommen? Da sehe ich ein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe leider keine Ahnung von Testosteron, hast Du Dich da mal richtig informiert? Kann es tatsächlich daher kommen und gibt es evtl. Alternativen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noschpik
22.06.2016, 08:42

Keine alternative..ausser ich lebe wieder als frau

0

Was möchtest Du wissen?