Erzeugt der Elektromotor kinetische oder mechanische Energie?Oder sogar beides?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wird häufig durcheinandergebracht, selbst von Physiklehrern.

Mechanische Energie ist der Oberbegriff im Unterschied zur elektrischen Energie, die dem Motor zugeführt wird.

Eine mechanische Energie wäre die Rotationsenergie. Das, was bei einer linearen Bewegung die kinetische Energie ist, ist bei einem rotierenden Körper die Rotationsenergie. Die steckt sozusagen in der Schwungmasse des Rotors. Davon unterscheiden muss man die Arbeit, die an der Welle abgegeben wird.

Mechanische Energie, die die Systemgrenze überschreitet, wird Arbeit genannt. Beim Emotor wäre die Systemgrenze die Welle, die aus dem Motor rauskommt. Dort wird eine Arbeitsmaschine, z.B. eine Pumpe, angeflanscht und diese Arbeitsmaschine nimmt die Energie, die in Form von Arbeit übertragen wird, auf. Logischerweise heißt diese Arbeit Rotationsarbeit.

Die zugeführte elektrische Energie wird also in zwei verschiedene mechanische Energien umgewandelt. Das wäre die Rotationsenergie Erot, die in der Schwungmasse des drehenden Rotors steckt sowie in Rotationsarbeit Wrot, die an der Welle abgegeben wird.

Diese Unterscheidung speilt aber nur beim Anlaufen und Abbremsen eine Rolle. Im normalen Betrieb, wenn sich die Drehzahl nicht ändert, wird die gesamte elektrische Energie in Rotationsarbeit Wrot umgewandelt.


Also wird weder kinetische noch mechanische Energie erzeugt, obwohl das überall steht?

0
@PhysikFragen117

kinetische Energie ist eine von vielen Formen mechanischer Energien. Hab ich doch geschrieben, mechanische Energie ist der ganz allgemeine Obergegriff.

Das sind alles mechanische Energien: kinetische E,  potentielle E, Spannenergie, Rotationsenergie, Spannarbeit, Rotationsarbeit, etc. pp.

Mechanische Energie ist im Prinzip überall dort, wo sich etwas bewegt oder rotiert.

Rotationsenergie kann auch als eine besondere Form der kinetischen Energie gesehen werden. Man braucht aber bei der linearen Bewegung und bei der Rotation ganz unterschiedliche Formeln, um sie zu berechnen und deshlab ist es praktisch, sie auch begrifflich sauber zu trennen. Aber ich schrieb ja auch schon, selbst Physiklehrer kommen da nicht selten ins Schwimmen.


Ob du schreibst,
Eel wird in mechanische E, kinetische Energie, Rotationsenergie oder Rotationsarbeit umgewandelt,  ist im Prinzip alles richtig, nur unterschiedlich präzise.

1

Gegenfrage: Verkaufen Gemüsehändler Gemüse oder Lebensmittel?

Solche "Thesen" hast Du so wohl im Papierkorb gefunden.

Kinetische energie ist eine untergruppe der mechanischen energie

-also beides

Was möchtest Du wissen?