Erstes Halbjahr der 7 Klasse verkackt?

4 Antworten

Klasse wechseln bringt da nichts. Den Fehler musst du eindeutig bei DIR suchen. Du sollst ja nicht erst anfangen zu lernen wenn eine Arbeit angekündigt wird, du misst immer "am Ball bleiben". Vor der Arbeit solltest du dann nur noch das bisher gelernte kurz auffrischen. Du kannst auch froh sein, wenn die Lehrer euch überhaupt Hinweise darauf geben, was dran kommen wird. Bei uns war das in der Schule nie der Fall, da hieß es immer "alles was wir gemacht haben". Und 4 Arbeiten in 2 Wochen ist auch nnicht viel (da geht noch mehr). Sei also froh, dass du in der Schule so tolle Bedingungen hast und versuche herauszufinden, warum du trotzdem "verkackst".

Aber keine Sorge, die Halbjahresnoten von 7 interessieren später niemanden. Versuche also herauszufinden, warum du so schlechte Noten geschrieben hast und arbeite daran, dann wird das schon :)

Du sollst diesen Stoff ja nicht erst in den Tagen / Stunden vor einer Klassenarbeit lernen, sondern diesen dann nur noch rekapitulieren / auffrischen.

Außerdem werden das ja wohl kaum die einzigen Klausuren gewesen sein, welche Ihr in diesem Halbjahr geschrieben habt. Zudem fließt ja in jedem Fall auch noch die mündliche Note in die Gesamtbewertung mit ein.

Die Versetzung findet nach dem Jahreszeugnis statt - ergo kannst Du noch alles rausholen. Setze Dich auf Deine 4 - 5 Buchstaben und lerne konzentriert.

Irgendwann wird fast jeder schlecht. Den einen trifft es früher (Volksschule/Grundschule) den anderen später (Studium). Doch es ist egal wann es dich trifft mit den schlechten Noten. Du hast es wenigstens selber erkannt, dass darauf reagiert werden muss und normales Lernen wie man es gewohnt war nicht mehr ausreicht.

Es müssen bestimmte Strategien her um in der Schule bzw. später im Studium je nachdem wo es dich trifft zu überleben. Da geht es nicht mehr um Topnoten sprich lauter Einser und höchstens Zweier sondern da ist die einzige Priorität für dich durchzukommen. 1er und 2er sind zwar schön aber sind eher nur Kosmetik. Was zählt ist der Abschluss selber.

Du hattest zumindest keine Fünfer bzw. Deutschland Sechser das ist schonmal gut also 3er und 4er sind zwar keine Topnoten aber du bist damit wenigstens durch. Andere Klassenkollegen hatten da sicher weniger Glück. Ich kann dir ein paar Schulstrategien aufzählen die dir bzw. euch helfen die Schule leichter zu schaffen:

Wenn man keine gute Noten hat trotz intensiven lernens, dann müssen eben andere Strategien her. Nun da würden mir paar Möglichkeiten einfallen:

  1. Professionelle Nachhilfe in den Problemfächern (kostet aber auch etwas)
  2. Wenn dir deine Klasse gut gesinnt ist und nett bzw. sozial zu dir fragst Klassenkollegen die deine Problemfächer super beherrschen um kostenlose Nachhilfe. Wenn sie dich mögen werden sie dir schon helfen wenn nicht musst du halt die Lehrer selber in deiner Schule fragen ob sie Förderkurse in deinen Problemfächern anbieten (das gab es bei manchen Hauptfächern an unserer Schule damals).
  3. Ansonsten fragst du Studenten ob sie dir helfen können aber die werden meistens Geld verlangen aber was ist dir wichtiger? Dein Taschengeld oder dein Abschluss.
  4. Dann gäbe es noch die Möglichkeit deinen Lehrern um Kulanz zu bitten und ob du eine zusätzliche Leistung wie freiwilliges Referat oder so machen kannst um am Endjahreszeugnis (Abschlusszeugnis der 10. Klasse) noch wenigstens einen Vierer in den Problemfächern zu bekommen. Du willst ja nur durchkommen und keine Einser. Normalerweise sind die Lehrer in der Mittelstufe noch kulanter, weil es nicht weltbewegendes ist. Ist ja kein Masterstudium von daher :) .
  5. Du schwänzt unwichtige Schultage um in dieser Freizeit gezielt auf die Klausuren dich gut vorbereiten zu können (nenne ich auch gerne taktisches schwänzen oder Unibetrieb). :D
  6. Im äußersten Notfall schummeln
Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durch meine Erlebnisse usw.

Hallo Marvin,

mach dich nicht so fertig weil du mal kein Musterschüler warst. Die Klasse wechseln wäre übereilt. Anscheinend muss sich die ganze Klasse "noch finden".

3-4 ist doch nicht so schlecht. Und selbst wenn die Noten schlechter wären, es sind noch bis zu 7 Monate Zeit bis zum Jahreszeugnis. Da ist noch einiges drin.

Event. kann ja der Klassensprecher mal mit dem jeweiligen Lehrer sprechen ob der Prüfungsinhalt genauer definiert werden könnte

Liebe Grüße

bruh, er heißt Fellix haha

1

Felix

1
@UG303

Vielleicht hat er zwei Vornamen?

0
@Knoerf

Also wenn jemand mit Marvin unterschreibt ? Dann nenn ich ihn Marvin :-)

0

doch nicht. Hab nicht bis zum Ende gelesen. mein Fehler. peinlich. (Warum ist sein User Name Felix, wenn er Marvin heißt? Zu geil haha)

1
@UG303

Shit, mein Name wolle ich eigentlich Anonym halten. Ach scheiß drauf xd

0

L0l ich feier dich 😂

0

Was möchtest Du wissen?