Erster Tag Gymnasium, ich fühle mich total unwohl

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Alina !

Vielen Dank für Deinen Beitrag hier ! Ich hoffe nur, dass dies auch mal ein paar Bildungspolitiker, Gymnasiallehrer sowie Real- Schüler wie Lehrer lesen. Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es auch ganz anders geht. Im vielgeschmähten Bundesland Bayern ist das nämlich völlig anders geregelt. Dort ist es für die normalen G8-Gymnasiasten genau so wie in anderen Bundesländern, für die Wechsler von anderen Schulen werden jedoch zunächst separate Klassen 10 (Einführungsphase) gebildet, um sie erst ab Klasse 11 mit den übrigen Gymnasiasten zusammenzuführen. Diese fragwürdigen Berufsgymnasien gibt es in Bayern auch nicht. Ich finde es auch nicht gut, dass man in anderen Bundesländern die Realschüler quasi auf Berufsgymnasien und Gesamtschul-Oberstufen umleitet, in Berlin sogar zwangsweise. Die besonderen Fächer der Berufsgymnasien könnte man genauso gut auch an normalen Gymnasien anbieten. Noch besser wären vermutlich Oberstufenzentren für ausnahmslos alle Schüler. Es gibt sicher Schüler die gerne sowohl Musik und Kunst als auch Rechnungswesen in der Oberstufe hätten !

Ich rate Dir nimm es sportlich ! Geh' einfach auf die Leute zu, ein Lächeln oder ein freundliches Wort versetzten oft Berge. Nicht alles im Leben ist easy, nimm es nun als Herausforderung die Du irgendwie meistern wirst. Die Höchstverweildauer in der Oberstufe beträgt übrigens vier Jahre und die Abiturprüfung darfst Du unabhängig davon noch einmal wiederholen.

Ich wünsch Dir viel Erfolg !

Ich werde noch wechseln, aber ich denke das du das bestimmt schaffen wirst. Es ist der erste Schultag und da hat jeder Angst. Ich bin auch total schüchtern, aber versuche dir doch einfach einen Ruck zu geben und mit den anderen zu sprechen :) Und wenn du mit dem Unterrichtsstoff nicht klarkommst, mach doch einfach eine Lerngruppe mit ein paar Leuten auf. Das wurde mir zum Beispiel so an einem Schnuppertag erklärt. Ich bin mir sicher das sich das nach ein paar Eingewöhnungstagen alles bessern wird. Schmeiße jetzt nicht alles hin, das wird schon :)

Hey du =)

Oh nana , kopf hoch! :D Ich bin auch von der Realschule auf ein berufliches Gymnasium gewechselt, in BW =) Weiß ja nich wo du herkommst. Bei mir waren alle neu und niemand kannte sich, aber ich hab am Anfang auch gedacht....ach du sche***... Die ersten 3 Monate waren nich so dolle. Nicht weil ich nicht unbedingt mit den anderen in Kontakt kam, sondern weil ich auch das Gefühl hatte ich versteh gaaaarr nix!!!

Wollte nach 3 Monaten alles hinschmeißen und aufgeben, weil ich fand, dass es anderen viel leichter fällt...Ich hab durchgehalten und bereue es nicht!

Man braucht eine gewisse Umgewöhnungszeit, ja! Sowohl was das Kontakte knüpfen angeht, als auch an das neue Stoffniveau. Aber es lohnt sich, glaub mir =) Wenn du dich erstmal daran gewöhnt hast und nicht mehr jeden Tag total müde nach hause kommst ( war die ersten 2 Monate schlimm bei mir :P ) dann wird es leichter. Man findet anschulss, auch wenn es vllt ein bisschen dauert. Ich bin auch niemand der gerne auf Leute zugeht, nicht weil ich schüchter bin, sondern weil man mir immer sagt ich würde so böse schauen.....weil ich praktisch kein Dauergrinsen drauf habe...-.-*

Aber auch das legt sich nach einer Weile. Auf dem Gymnasium hab ich meine beste Freundin kennen gelernt, mit der es einfach von vorne bis hinten passt und wir beginnen jetzt zusammen ein Studium und ziehen in eine WG =) Klar gibt es Leute mit denen man nicht klar kommt, oder bei denen man vielleicht aneckt aber hey....du musst es nicht allen recht machen und es müssen dich auch nicht alle mögen! Es reicht doch wenn du 2 gute Freunde findest, auf die du dich voll verlassen kannst. =) Es war erst dein erster Tag, gib der Schule und den anderen eine Chance. Ich weiß genau wie es ist neu auf eine Schule zu kommen, bin in der 7 umgezogen und es war furchtbar!!! Es dauert einfach bis du aus den neuen jemanden findest, der passt. Aber man findet, und das immer =)

Was den Stoff betrifft. Gib dir eine Frist zum umgewöhnen. Ja es ist mehr, ja das Niveau ist höher...pff na und? Wenn man es will, kann man sich an alles anpassen. Wie gesagt, ich hielt mich die ersten 3 Monate für sehr falsch, vor allem in Mathe weil es mir einfach nicht liegt :P Ende des ersten Schuljahres hatte ich mich an das Niveau gewöhnt und meine Noten sind wieder gestiegen =) Alles eine Frage der Zeit und dem Ergeiz =) Hab mein ABI jetzt auch mit 1,9 abgeschlossen, da kann man nicht meckern ;)

Las dir und den anderen Zeit =) Du machst das Abitur ja auch nicht für die anderen, sondern für dich, für deine Zukunft. =) Ich wünsch dir viel viel Gück =)

Überinterpretiere ich nachrichten?

Ich habe öfter das gefühl das ich total übertreibe wenn es um nachrichten geht (besonders whatsapp) Ist das normal oder macht ihr das auch? Kann man was dagegen tun? :(( Danke schon mal für eure antworten

Eure schokomuffin

...zur Frage

Wechsel von der Realschule auf's Gymnasium - ohne zweite Fremdsprache!

Hallihallo, also nach zahlreichen Recherchen, bin ich immernoch nicht im klaren, wie die Sache mit der Fg.Hochschulreife (keine zweite Fremdsprache) auf den Gymnasien (in Niedersachsen!) ist.

Um es näher zu erläutern, ich bin derzeit in der 10. Klasse einer Realschule und bestrebe nach Schuljahresende mit dem Erweiterten Realschulabschluss auf das Gymnasium zu wechseln. Bloß, ich habe keine 2. Fremdsprache - also, hätte ich trotzdem dann die Möglichkeit auf dem GYMNASIUM (keine FOS, kein Fachgym) die FACHGEBUNDENE Hochschulreife zu machen - oder MUSS man, wenn man aufs Gymmie will, eine Zweite Fremdsprache lernen?

Ich bin dankbar für jede noch so kleine Hilfe! :)

MfG

GangstacuX

...zur Frage

Keine Freunde, ich fühle mich einsam, was machen?

Hallo Zusammen

In letzter Zeit fühle ich mich total einsam. Ich habe eine Ausbildung angefangen, muss ständig für die Schule lernen, habe unregelmässige Arbeitszeiten und habe nur wenig Zeit für mich. Schon als Kind hatte ich nie wirklich Freunde. In der Schule wurde ich oft ausgeschlossen und niemand wollte wirklich etwas mit mir unternehmen. Heute fühle ich mich genau so. Ich habe zwar vier sehr gute Freunde aber trotzdem fühle ich mich total einsam. Ich unternehme eigentlich fast gar nichts mit ihnen da ich kaum noch Zeit für Freizeit habe. Wenn ich mal Frei habe will ich nur schlafen und meine Ruhe haben. In meiner jetzigen Klasse fühle ich mich zum Teil auch ausgeschlossen. Ich habe das Gefühl, dass immer wenn ich etwas sage oder machen schauen mich die anderen blöd an oder denen interessiert es nicht. Ich habe das Gefühl das mich niemand mag weil ich halt nicht so bin wie die. Ich lese sehr gerne, gehe nie am Abend in die Disko feiern usw., ich mische mich nie in Konflikten ein, bin ein ruhiger Mensch, möchte mit niemanden Probleme haben und hasse falsche Menschen über alles. Ich weiss nicht was machen. Ich trau mich nicht auf andere Menschen zuzugehen, ich habe das früher immer gemacht und es ist nie so rausgekommen wie ich es gerne hätte. Meine Freunde sagen mir immer, dass ich ein sehr netter und hilfsbereiter Mensch bin, dass ich jeden Mensch so akzeptiere wie er ist aber ich bekomme oft von Menschen die ich nicht mal kenne Aussagen, dass ich eingebildet wäre, arrogant usw. solche Aussagen machen mich schon recht traurig, da ich das wirklich nicht bin. Habt ihr Tipps wie man neue Leute kennenlernen kann oder was ich gegen Einsamkeit machen könnte? Ich fühle mich echt nicht wohl und vermisse Menschen um mich.

Ich danke jetzt schon mal

LG

...zur Frage

Lohnt sich dieser Schulwechsel?

Heyy Leute,
ich brauche euren Rat. Ich bin 16 Jahre alt und ging von der 5-8 Klasse auf ein Gymnasium. Ich hatte auf dem Gymnasium große Probleme mit Lehrern und Schülern. Meine Noten waren damals jetzt auch nicht die besten, sie waren aber okay (3-4 Bereich.)
Seid 2 Jahren bin ich auf einer kleinen Gesamtschule. Ich habe mich da eigentlich nie wirklich unwohl gefühlt, die Leute sind bis auf 1,2 vollkommen okay, ich bekomme meine Noten Wort wörtlich hinterher geworfen. Die Lehrer sind okay, ich hab da eigentlich nicht wirklich was auszusetzen.
Ich mache wirklich nichts mehr für die Schule und bekomme meine Noten (1-2).
Das Problem was ich nun hab ist, dass ich auf dieser Schule als LK Fächer nur englisch und Kunst nehmen kann, was ich wirklich total scheie finde! Ich finde diese kleine Schulatmospähre auch nicht wirklich gut, es gibt wenig Partys, ein paar Zicken, große Altersunterschiede, viele komische Leute. Wir müssen außerdem eine schuljacke tragen (das stört mich am geringsten)
Viele von uns werden nach dem jetzigen Schuljahr in Hinsicht der Lks wechseln.
Ich habe mich (eher zum Spaß und weil es vor 3 Monaten viele aus meiner Klasse gemacht haben) auch damals auf 2 anderen Schulen beworben, wo ich auch angenommen wurde.
Es sind 2 große Schulen, wo ich auch meine wunsch Lks hätte. Ein Gymnasium was mitten in der Großstadt ist und eine gesamt Schule eher weiter draußen.
Ich tendiere persönlich zum Gymnasium durch der guten Stadtlage.
Ich habe dort persönlich auch ein besseres Gefühl.
Ich habe nur Angst, dass ich den Anschluss auf dem Gymnasium nicht finde. Weder im Unterricht noch bei neuen Schülern. Ich habe Angst das ich dort genau so „Versagen“ werde wie auf meiner alten Schule.
Theoretisch könnte ich ja auf meiner Schule bleiben und weiter Zeit totschlagen und gute Noten fürs nichts tun bekommen. Die Frage ist nur ob ich das noch weiter will..
Die andere gesamt Schule, finden meine Eltern super ich persönlich könnte mir dies aber gar nicht vorstellen (ich weiß auch nicht wieso). Es wäre ja eigentlich ein Mittelweg.

Ich weiß nicht für welche Schule ich mich entscheiden soll. Ich möchte auch nichts aufgeben oder nur so entscheiden, weil es mir gerade zu gut geht. Auf der anderen Seite, wäre es auf jeden Fall nochmals eine Lebenserfahrung und eine Chance. Nochmals neue Freunde, evtl.mehr Partys, ein Neuanfang (ich mag Neuanfänge).
Es kann natürlich auch komplett nach hinten losgehen, wenn ich die Schule wechsele.
Auf der anderen Seite denke ich mir auch, ich habe schon mal Anschluss gefunden wieso nicht auch jetzt, und ich glaube ich würde nochmal ganz anders ans lernen rangehen, wenn ich nochmals auf dem Gymnasium wäre. Ich denke schon das ich nun geschickter und produktiver lernen würde, was mir damals gefehlt hat.
Meine Familie rät mir zu den Gesamtschulen...ich weiß es nicht was meint ihr ?

...zur Frage

Starke emotionalität während menstruation.

Hallo :) Also mein problem ist folgendes.. Mir ist aufgefallen dass ich während meiner periode sehr sehr emotional bin, also ich hab den ganzen tag das gefühl, ich muss heulen & bei jeder kleinigkeit muss ich mich auch total zusammenreißen, dass ich nicht sofort anfange.. Und auch wenn sachen total schön sind, muss ich einfach heulen. Was kann ich dagegen tun & hat das was mit den hormonen zutun? Danke :)

...zur Frage

Schule wechseln - Angst! Freunde?

Hallo! Ich muss zu diesem Halbjahr die Schule wechseln, weil ich einfach zu schlecht bin. Ich komme auch nicht mehr drum herum. Allerdings gibt es ein paar Ängste: - Ich habe Angst, dass mich viele nicht leiden können (ich kenne ein paar sehr nette Leute, aber auch welche die mich nicht mögen)

  • Ich habte total Angst meine "alten" Freunde zu verlieren. Klar kann ich mich noch so mit ihnen treffen, aber ich befürchte dass das irgendwann auseinander bricht.

  • Ich wechsel vom Gymnasium zur Realschule und aus der RS sind viele Dinge anders als auf dem Gymnasium. Habe Angst das ich mich dort nicht zurecht finde und nicht klar komme.

Ich habe bald einen Probetag... Wird es mir danach leichter fallen zu wechseln oder nicht? Ist jemand von euch schon mal gewechselt? Bitte helft mir. Danke!😓

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?