Erkennt man gutes Besteck nur am Preis?

6 Antworten

Reiner Glücksfall: Ich habe ein Besteck, das hat etwa 40 Euro gekostet und ist einwandfrei. Hinten steht drauf: Edelstahl rostfrei 18/10. Vorteil: Es ist leichter als Chromagan, auch Kinder können damit gut essen. Aber immer, wenn Besuch kommt, denke ich, es sieht etwas lütterig aus neben den Tellern. Es kommt also drauf an! Du brauchst 12 Stück von allem. Gut sind auch die Steakmesser, die wir noch extra haben (WMF Brotzeitmesser), die brauchen wir sehr oft.

Der Preis ist schon mal ein guter ansatz. In dem Fall lohnt es sich aber einfach auf marken zu achten (und die kosten halt). Wichtig ist ja in erster Linie die bnutzte Metall-Legierung. Und die kannst du halt mir blosem Auge nicht erkennen (irgendwelche Prägestempel helfen nicht wirklich weiter). Ich habe eins von WMF und der Unterschied zu Billigbesteck ist riesig.

stimmt nicht ganz , du musst nur wissen was für ne Prägung wichtig ist ( siehe meine Antwort ) obwohl WMF natürlich sehr gut ist , aber auch nicht billig

0
@FengShui1

Den 18/10-Stempel kannst du bei vielen No-Name-Bestecken dem Hasen geben. Der sagt gar nichts, weil das nicht kontrolliert wird. Und die Chinesen Prägen so was schon mal rein weils halt gut aussieht, nicht weils stimmt.

0

http://www.zwilling.com/de-DE/sortiment/Bestecke--flatware/Kapitel--kapitel/Woran-erkennt-man-ein-gutes-Tafelbesteck--669.html

...hier gibt´s ein paar Kriterien; und mit WMF (und wenn´s noch hochklassiger sein darf: Robbe & Berking; wobei das wirklich schon "der Rolls" unter den Bestecken is´) kannst du sicher nix verkehrt machen.

Ansonsten: Falls du die Möglichkeit hast, in einen Fachhandel für Gastronomie zu kommen: Auch da gibt es ("naturgemäß" quasi) wirklich gute Besteck-Serien.

Ein guter Grund für Markenbesteck ist auch, dass man z.B. bei WMF (aber auch anderen Herstellern) Einzelteile noch jahrelang nachkaufen kann. Bei WMF gibts darauf sogar ne Garantie.

0

Der Preis ist es nicht unbedingt , obwohl gutes Besteck natürlich seinen Preis hat . Schau auf den Teilen nach ob du einen Stempel findest , ähnlich wie bei Goldschmuck wo du den Goldanteil erkennen kannst , gibts so was auch auf Besteck 18/10 das ist der Chron Nickel Anteil und das ist recht gut .

Verbiegen und Verrosten wäre schon ein sehr schlechtes Qualitätsmerkmal. Sobald Du über 50 Euro für ein 24teiliges Besteck ausgibst, solltest Du davor gefeit sein.

Es gibt aber noch weit mehr Kriterien, woran Du ein gutes Besteck erkennen kannst. Lies mal unter http://www.kochen-essen-wohnen.de/qualitaet-bestecke-wmf-villeroy-bsf.html

Wenn von deinem Besteck nur die Messerklinge rostet, ist nicht das Besteck schlecht, sondern Du machst einen Fehler bei der Reinigung!

Was möchtest Du wissen?