Wie ging das weiter mit dem spannenden Sachverhalt?

...zur Antwort

Klar das ist Betrug

...zur Antwort

Darf der Chef Mitarbeiter zwingen umzuziehen?

Folgendes:

Mein Freund hat per 1.10.18 eine neue Stelle angetreten. Im Stellenbeschrieb stand, dass, wenn möglich, auch Pikettdienst geleistet werden kann und sie einen Mitarbeiter möchten, der in der näheren Umgebung wohnt. Mein Freund hat zu dieser Zeit ca. 40 Min. weit weg gewohnt und meinte beim ersten Gespräch, dass er für den Job umziehen würde. Jedoch nicht direkt in die Ortschaft sondern etwa 10 Km weiter weg. Sein Arbeitsort ist ein grosser Tourismusort und die Wohnungen sind extrem teuer.

Für die Arbeitgeber war das so in Ordnung. Gesagt getan, er erhielt den Job und wir zogen beide in die besagte Ortschaft um (ich habe dafür ebenfalls einen neuen Job gesucht da mein Arbeitsweg ansonsten zu lange wurde mit dem neuen Wohnort).

Nach der Probezeit kam nun der Chef und meinte, wenn er den Pikett machen möchte, müsse er bis Ende 2019 die Ortschaft ziehen, in der er Arbeitet (obwohl im Vertrag steht, dass er 30 Min. zeit hat bei einem Alarm. (Wohnort - Arbeitsort ca. 10 - 15 Min. mit dem Auto).

Mein Freund möchte nicht unbedingt diesen Pikettdienst machen, es würde aber natürlich gutes Geld dazu kommen. Nun ist die Frage, ob sein Arbeitgeber ihn so unter Druck setzen kann und ihm vielleicht sogar mit einer Kündigung drohen kann, wenn er sich weigert, schon wieder umzuziehen? Wie sieht das rechtlich aus? Die Vorgesetzten wussten von anfang an, dass er nicht in diese Ortschaft ziehen wird und haben ihm dennoch die Stelle gegeben.

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Wieviel kriegt man denn mehr für den pikettdienst? Die Schweizer Arbeitgeber sind halt echt durchgepeitscht. Verstehe die Frage gut.

...zur Antwort

Stell Ihnen Fragen bevor Sie dich was fragen, je absurder desto besser

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.