Erfahrungen FSJ?

3 Antworten

Hey :)
Ein FSJ ist ziemlich praktisch um sich im Berufsleben zu orientieren. Möchtest du denn später was mit Kindern machen?
Außerdem ist ein FSJ praktisch, um ein Jahr zu „überbrücken“ und besser, als nichts zu tun. Sieht im Lebenslauf auch viel besser aus :)

Ein FSJ oder FÖJ ist eine schöne Option, um sich nach dem Schulabschluss in Ruhe zu orientieren, wo man im Leben hin möchte. Und das nicht nur, wenn man sowieso schon mit sozialen Berufen liebäugelt! Der Einblick in ganz andere Lebenswirklichkeiten, das Erleben eines geregelten Arbeitsalltags, die ganzen Erfahrungen, die man dort so sammelt - all das kann den eigenen Horizont sehr gut erweitern!

Ich arbeite mit FÖJ'lern zusammen. Diesen Jugendlichen bringt dieses eine Jahr wirklich sehr viel! Sie reifen unglaublich daran und sind danach umso klarer und zielstrebiger, was ihre beruflichen Ziele betrifft. Ich halte das für eine sehr schöne, gute Sache!

Aber wie gesagt - erst NACH dem Schulabschluss! Die Schule vorzeitig für so ein Jahr abzubrechen, ist Quatsch. Auch nicht in dem Sinn, dass man dann die Fachhochschulreife hat. Das allgemeine Abitur öffnet einfach wesentlich mehr Türen. Und das eine Jahr bis dahin vergeht ruckzuck. Da wäre es echt Unsinn, wenn du für ein FSJ vorher abgehst.

Wie Gesagt ich bin mir absolut nicht sicher ob das mit dem richtigen Abitur etwas wird🤔ich war halt damals auch nur ein etwas besserer Durchschnittsschüler aber nicht der der jetzt das Abitur einfach mal im vorbeigehen mitnimmt. Dann wäre das jahr auch geschenkt

0
@Anonym1234195

Das Abitur gar nicht zu bestehen, ist eine größere "Leistung" als es mit einem schlechten Schnitt zu packen ;). Durchfallen schafft man eigentlich nur, wenn man die gesamten zwei Jahre UND die Prüfungen am Ende so richtig komplett in den Sand setzt. In dem Fall hättest du aber auch bereits in der 12. ein so mieses Abschlusszeugnis, dass somit der vorzeitige Abbruch auch keine Notlösung wäre.

Ja, das letzte Schuljahr vor dem Abi nervt! Insbesondere deshalb, weil überall Schüler bereits nach 12 Jahren fertig sind, während man selbst noch die 13. Klasse durchziehen muss. Man will in dieser Zeit einfach nur endlich selbstständig und erwachsen werden, den ganzen Schulmist hinter sich lassen und endlich irgendwas anderes als Schule mit seiner Zeit anfangen. Ich erinnere mich da noch sehr gut dran ;).

ABER: mach jetzt nicht den Fehler, dir deine Zukunft durch solche Eskapaden zu verbauen, sondern reiß dich zusammen, kratz das letzte bisschen Motivation zusammen und zieh dieses eine Jahr noch durch!

1

ist idiotisch, fsj statt abi zu machen

fsj bringt nur ganz wenig, wenn du in den bereich gehst, ansonsten ist es einfach ein verschenktes jahr

Das Problem ist, dass es zu spät ist um sich für eine Ausbildung zu bewerben. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen das Abitur durchzuziehen....aber letztendlich macht es für mich keinen Sinn. Ich möchte eh nicht studieren und bin jetzt aktuell auch nicht der beste. Und bei uns sucht der Kindergarten Leute für ein FSJ. Und für ein FSJ wird das auch nicht schlecht bezahlt

1
@Anonym1234195

Dann mache das, ein Jahr ist schnell vorbei. Es ist DEIN Leben. Es ist sicher eine Bereicherung mit Kindern 'zu arbeiten'.

1

Was möchtest Du wissen?