Englisch sprechen/verstehen wie seine Muttersprache?

7 Antworten

Hallo,

ja, kann man. Irgendwann fängt man an, 'ohne dass man es merkt' (unbewusst und ohne nachzudenken) einfach Englisch zu sprechen.

Nach einem langen Arbeitstag, an dem ich viel mit Englisch zu tun hatte, passiert es mir oft, dass ich beim Einkaufen mit den Verkäuferinnen Englisch spreche, im Restaurant auf Englisch bestelle usw., Englisch träume oder auch im Schlaf Englisch spreche.

Wie lange es dauert, bis man Englisch wie seine Muttersprache spricht, kann man nicht pauschal sagen. Das ist individuell unterschiedlich und hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B.

  • Vorkenntnisse
  • Sprachtalent, -gefühl, -gehör
  • Intensität des Lernens
  • persönlicher Einsatz / Praxis (statt passiver Berieselung), also nicht nur zuhören, sondern auch selbst sprechen, ausschließlich englische Lektüre (Tageszeitung, Zeitschriften, Bücher) englisches Fernsehen schauen und Radio hören, Museums- und Stadtführungen usw. ausschließlich auf Englisch verfolgen usw.

Die meisten Schüler, die aus einem 1jährigen Austausch aus England oder den USA zurückkommen, sprechen fließend Englisch.

Wirklich perfekt ist man in Englisch nach einem Aufenthalt im englischsprachigen Ausland aber selbst nach 12 Monaten nur äußerst selten.

Wenn man dann wieder daheim ist, heißt es übrigens am Ball zu bleiben, sonst waren der ganze Spaß und die Mühe nämlich umsonst.

Das gilt auch für den Akzent.

Eine gute Freundin von mir hat 5 Jahre am Stück in Manchester gelebt. Wenn sie Englisch spricht, hört man keinerlei deutschen Akzent.

Meine Tante z.B. wurde selbst nach mehr als 50 Jahren in England hin und wieder immer noch als Deutsche bzw. Nicht-Muttersprachlerin 'enttarnt'!

:-) AstridDerPu

Hi.
Meine Erfahrung: Verstehen - ja.
Sprechen: Das gelingt nur Sprachgenies.

Ich bin keins.
Mein Englisch ist sehr gut, aber ein Muttersprachler hört, daß bei mir "irgendwas nicht so ganz stimmt."
So hält mich z.B. ein U.S.-Amerikaner schon mal für einen Briten - und umgekehrt.

(Aber selbst das klappt nur, wenn ich gut in Form bin - und nicht müde oder im Streß.)

Gruß, earnest

Ein Bekannter von mir, der seit längerem in den USA lebt, hat mal gesagt, dass er mittlerweile hauptsächlich auf Englisch denke und träume. Natürlich gibt es vereinzelte Worte oder Redewendungen die so selten sind, dass er sie nicht ganz versteht; Meistens ergibt sich die Bedeutung dann aus dem Kontext, sonst fragt man nochmal (Was Autocorrect daraus gemacht hat->[nur Chamäleon]XD) nach. Aber generell geht das natürlich.

Damit du englisch wie deine Muttersprache lernen bzw. verstehen willst kommst du sogar garnicht drum herum in ein Englisch Sprachiges Land zu reißen

Auch wenn England langweiliger ist als die USA, du würdest dort viel besser Englisch lernen.

Wie kommst du denn auf DIESE Idee?
Hältst du American English für minderwertiges Englisch?

0

hi, wenn du lange genug dort bleibst, wirst du die sprache auch "wie die muttersprache" inkl. dialekten etc. verstehen und auch sprechen können - das schulenglisch kann ja fast jeder mehr oder weniger, das problem sind halt die verschiedenen dialekte ...die es bei uns auch gibt ...

gruß macgun

Nein, das mit dem Sprechen gelingt nur den wenigsten.

0

Was möchtest Du wissen?