Englisch Lehramt auf Realschule oder Gymnasium?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hab mal gehört dass man am Gymnasium deutlich mehr verdient als an der Realschule. PH Karlsruhe stellt sehr hohe Ansprüche an die Lehramtsstudenten also lass dich davon mal nicht unbedingt abschrecken. Sehr gute Uni um Lehramt zu studieren aber eben auch anspruchsvoll. Ich würde, wenn du die gleiche Fächerkombi nimmst, für Gymnasium machen. Einfach wegen dem Verdienst. Der Beruf bleibt ja der gleiche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
23.07.2016, 16:43

deutlich mehr verdient 

Etwas mehr, aber das hat nicht mit der Schwierigkeit des Studiums zu tun. 

0
Kommentar von MarioGoetze09
23.07.2016, 17:23

Nein das meine ich auch nicht damit. Karlsruhe soll halt hohe Ansprüche stellen egal ob Realschule oder Gymnasium. Habe das damals so von meinen Lehrern so mitbekommen dass man als Gym Lehrer deutlich mehr verdienen würde. Habe mich mit den Zahlen nicht auseinandergesetzt. Und die Verbeamtung und so weiter was es alles gibt spielt ja auch immer eine Rolle.

0

Studium ist immer schwierig. Schwieriger sind die Studiengänge nicht, etwas anders. Bei dem einen wird fachlich etwas vertieft, aber das bedeutet nicht, dass es schwieriger ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider kenne ich mich mit Lehramt Englisch nicht aus, aber zumindest zu Lehramt Mathematik kann ich dir folgendes sagen:

Lehramtstudenten für Mathematik an Gymnasien haben es deutlich! schwerer als entsprechend die für Realschule oder gar Mittelschule.

In Mathe ist es halt so, dass Lehramtstudenten für Gymnasien einen eher geringen pädagogischen Anteil in ihrer Ausbildung haben und dafür mehr pure Mathematik. Dieses Verhältnis von Pädagogik/Inhalte verschiebt sich je nach angestrebten Abschluss. 

D.h Lehramtstudenten für Mittelschulen haben hauptsächlich Pädagogik und am wenigstens Inhalte zum tatsächlichen Unterrichtsstoff.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
23.07.2016, 18:00

D.h Lehramtstudenten für Mittelschulen haben hauptsächlich Pädagogik und am wenigstens Inhalte zum tatsächlichen Unterrichtsstoff.


Völliger Murks. Wenn man sich mal die entsprechende ECTS bzw. CP der Studiengänge anguckt, sieht man, dass deine Aussage absoluter Unfug ist.


Und der tatsächliche Unterrichtsstoff wird eh nicht an der Universität gemacht, oder denkst du, dass man da ein Semester z.B. Bruchrechnen hat?

0

Beides ist eher leicht. Wichtiger sind die Berufsaussichten nach dem Ref. Hier bist du mit Realschule möglicherweise besser bedient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber Realschule, da der Bedarf an Lehrern für das Gymnasium zu gering ist. Es gibt zu viele Absolventen. Bei einer Realschule hast du bessere Chancen auf eine Festanstellung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?