elektr. Durchlauferhiter braucht ca. 40 Sekunden, um das Wasser auf 38° zu erwärmen?

8 Antworten

Nein, das ist bei mir nicht so, weil ich keine lange Warmwasserleitung habe.

Du hast uns nicht verraten, welche Leistung Dein Durchlauferhitzer hat. Mit der Information können wir genau berechnen, in welcher Zeit wieviel Liter Wasser um wieviel °C erwärmt wird. Aber mir scheint, dass das gar nicht Dein Problem ist.

Im Durchlauferhitzer gibt es keine Zeitverzögerung! Sobald Wasser aus dem Zapfhahn läuft, läuft auch heißes Wasser aus dem Durchlauferhitzer in das Warmwasserrohr. Und bis das am Zapfhahn ankommt, kann es bei langen Leitungen lange dauern. Wenn Du dann endlich einen Liter zapfst, ist die Leitung mit je einem Liter Warmwasser pro Meter Rohrlänge (z.B. bei 5 Meter 5 Liter) gefüllt. Wenn Du den Hahn zudrehst, kühlt das viele Wasser wieder nutzlos ab. Du bezahlst für einen Liter warmes Wasser die Erwärmung von 6 Litern! Das ist eine große Energieverschwendung! Die Zapfstelle sollte eben ganz nah am Durchlauferhitzer sein.

Wenn das nicht zu machen ist, sollte man möglichst nicht oft den Hahn für kleine Warmwassermengen öffnen und schließen, sondern in großen Zeitabständen größere Wassermengen zapfen. Dann bleibt weniger warmes Wasser im Rohr ungenutzt stehen.

Mein Durchlauferhitzer hat 21 kw und ist von Stiebel Eltron. Er ist nicht weit weg von der Dusche, also glaube ich nicht, dass das Problem an der langen Warmwasserleitung liegt. Heute beim Duschen hat es wieder Probleme gegeben(zu lange zum Warm werden, dann wieder kaltes Wasser, nachdem ich das Wasser kurz aus und wieder an gemacht habe.

0

Entschuldigung, ich habe mich oben verrechnet: 1 Liter Wasser verteilt sich nicht auf 1 m Wasserrohr (1/2 Zoll), sondern auf 5 m!

0

Wie lang ist der Weg vom DE zum "Wasserhahn"?
Wieviel kW hat das Gerät + wie alt ist es?
Ist das Gerät evtl. auf kleine Leistung eingestellt?

Durchlauferhitzer - wie der Name schon sagt - erhitzt das Wasser, während es duch das Gerät durchfließt.

Mit anderen Worten: Wasser AN + warm.

Ist das Teil schön älter und der Wärmetauscher verkalkt und verstopft, so hat das Gerät möglicherweise nur noch einen kleinen Teil der Leistung, oder besser: nur noch einen kleinen Teil der Durchlaufmenge, so dass es dann tatsächlich lange dauert, bis es warm wird.

also, ich weiß nicht, wie alt er ist. Er hat 21 kw und eine Gradeinstellung und keine Stufen. 

0

Wenn das Wasserrohr mit Kalk zugesetzt ist, dauert es natürlich länger, bis das warme Wasser am Zapfhahn ankommt, klar. Aber die Leistung des DHL ist davon nicht direkt betroffen, sondern bestenfalls über den eingeschränkten Wasserdurchfluss. Da wird weniger Leistung abgefordert, der DHL ist dann gewissermaßen leistungsmäßig überdimensioniert.

0
@dompfeifer

steht doch so in meiner Antwort:

nur noch einen kleinen Teil der Leistung, oder besser: nur noch einen kleinen Teil der Durchlaufmenge,

Das geht dann aber nicht lange gut.

Die meisten (günstigeren) DE sind auf eine Leistung voreingestellt, z.B. 21 kW. Und damit gehen sie volles Rohr auf die zu erhitzende Wassermenge. Ist diese Menge dann wegen Verkalkung deutlich geringer, so fehlt dem Gerät anders herum betrachtet das Kühlwasser.

Und DAS endet dann meistens mit einem Totalschaden...

0
@PoisonArrow

Da sind aber zwei Fälle zu unterscheiden, die sich gegenseitig ausschließen:

  1. Der DHL verfügt über keinen Temperaturregler und gibt deshalb ohne Unterbrechung seine volle Leistung (hier 21 kW) ab. Wegen des schwachen Durchflusses kann die Wärme nicht abgeführt werden, und der Heizkörper stirbt den Hitzetod.
  2. Der DHL verfügt über einen Temperaturregler, der regelmäßig die volle Leistung unterbricht wegen des schwachen Durchlaufs. Dabei wird die Durchschnittsleistung abgesenkt. Das Gerät bringt dann nach Deinen Worten "nur noch einen kleinen Teil der Leistung".

Dessen ungeachtet berührt das alles nicht die gestellte Frage. Das Problem des regelmäßigen Warmwasservorlaufes liegt überhaupt nicht am Durchlauferhitzer sondern ganz allein an der Wasserleitung!:

Null Sekunden nach Öffnen des Wasserhahns ist das Wasser warm, das in den Durchlauferhitzer verlässt. Und 40 Sekunden später kommt das warme Wasser am Wasserhahn an.

1
@dompfeifer

sehe es auch als eine wahrscheinliche Ursache an, daher ja auch meine erste Frage an den FS:

Wie lang ist der Weg vom DE zum "Wasserhahn"?

ansonsten richtig, was Du schreibst.

Grüße, ----->

0

Jedes elektrische Gerät hat ein Typnschild,wo die Leistung des Gerätes angegebne ist

aus den Physik-Formelbuch

p=W/t=Qzu/t mit qzu=m*c*(t2-t1)

t1=10° Anfangstemperatur

t2=38° Duschtemperatur

(t2-t1)=38°-10°=28°

c=4,19 KJ/(kg*k) (Kilojoule pro kilogramm und Kelvin)

Um 1L=1 kg Wasser um 1° Celsius zu erwärmen braucht man eine Energie von 4,19 KJ (Kilojoule)

Formel umgestellt t=Qzu/P=m*c*(t2-t1)/P

Wenn nun die leistung des Durchlauferhitzers P=2 kw=2000 W (Watt) ist,dann ergibt sich.

t=1 kg*4,19 KJ/(kg*K)*28°/2 kw=58,66 s (Sekunden)

Also braucht ein Durchlauferhitzer mit einer leistung von P=2 kw mindestens t=59 s Sekunden um 1 Litter Wasser von 10° Celsius auf 38° Celsius zu bringen.

HINWES: Im Normalfall steht der Durchlauferhitzer direkt neben der Dusche oder wo das warme Wasser benötigt wird.

Ist nun vom Durchlauferhitzer und der Dusche noch eine Leitung von 10 m,so mit zuerst noch das kalte Wasser in der 10 m langen Leitung entfernt werden.

Wenn der DHL 59 Sekunden braucht, um 1 Liter Wasser auf die gewünschte Temperatur zu erwärmen, dann dauert der Auslauf von 1 Liter Wasser eben 59 Sekunden. Da kann es keine Verzögerung geben durch 40 Sekunden Kaltwasser-Vorlauf.

Der Kaltwasservorlauf von 40 Sekunden kommt ganz allein von der langen Wasserleitung!

0
@dompfeifer

Kommt darauf an,wie viel kaltes Wasser in der Leitung ist.

bei 2 Liter ergeben sich dann 2*59 s=118 s bis das erste warme Wasser kommt.

Bei 0,5 Liter nach 59 s/2=30 s

0
@dompfeifer

welche lange wasserleitung? woher hast du bitte deine info? nirgendwo ,weder in der frage noch in kommentaren steht was darüber.warst du bei der fragestellerin zuhause und hast nachgemessen?

0
@catweasel66

Es gibt hier keine Info über die Länge der Wasserleitung und wie viel kaltes Wasser darin enthalten ist.

Mit meinen Beitrag kann man ausrechnen,wie lange es dauert um Wasser zu erwärmen.

Es muss bekannt sein: - Leistung des Durchlauferhitzers

                                        - wie viel kaltes Wasser-in kg- in der Leitung ist,zwischen Dusche und Erhitzer.Dies muss der Fragesteller zu hause ausmessen.

0

Mein hydraulischer erhitzter bringt Hitze in drei Sekunden. Aber mein elektronischer braucht auch eine halbe minute (18kw) auf 40 grad.

auch ein durchlauferhitzer kann nicht zaubern und braucht ne gewisse zeit um wasser zu erwärmen

aber sind 40 Sekunden nicht zu lang?

0
@AngstAngst9292

kannst du etwas über hersteller, modell bzw leistung des gerätes sagen ?

40 sek sind schon sehr viel

1
@Klappstuhl001

er hat 21kw und ist von Stiebel Eltron. Ich glaube, er ist schon etwas älter, aber er hat eine Gradeinstellung und keine Stufen

0
@AngstAngst9292

die zeit ist für dieses gerät echt zu lang.

3 möglichkeiten seh ich auf die schnelle

  • gerät verkalkt ,dadurch keine leistung mehr
  • gerät hat einen defekt
  • stromversorgung nicht korrekt
1
@AngstAngst9292

mhhhh...normal....dazu müßte man mehr über die entfernung vom gerät zur zapfstelle wissen. der weg hat einen großen einfluß .

gibt es noch mehr zapfstellen die über das gerät versorgt werden und wie sieht es da aus?

0
@Klappstuhl001

Nein!

hersteller, modell bzw leistung des Gerätes 

haben keinerlei Einfluss auf die Länge des Wasserrohres. Und diese Länge ist bei gegebenem Durchflussquerschnitt ganz allein verantwortlich für die Zeitverzögerung!

Wenn meine Frühstücksbrötchen immerzu zu spät angeliefert werden, dann liegt das keinesfalls an "Hersteller, Modell bzw. Leistung" des Backofens.

0
@Klappstuhl001

Das hat nichts mit der Stromversorgung zu tun, und die Verkalkung kann nur die Durchflussmenge pro Zeit verringern, nicht direkt die Leistung. Ein Defekt am Gerät würde zu dessen Ausfall führen.

0
@dompfeifer

wer hat denn behauptet ,dass meine nachfrage nach modell ,hersteller  und leistung des gerätes etwas mit der länge des wasserrohrs zu tun hat ???

ich wollte abklären, mit was für einem gerät man es hier zu tun hat weil das in der frage nicht genannt wurd. ,durchlauferhitzer gibts ja in unterschiedlichen dimensionierungen .

keine ahnung was du dir bei diesem kommentar gedacht hast... pffff

0
@dompfeifer

die Verkalkung kann nur die Durchflussmenge pro Zeit verringern, nicht direkt die Leistung.

das seh ich aber völlig anders mein freund. eine extreme verkalkung des durchflußrohres vermindert die wärmeübertragung an das wasser erheblich, weil kalk ein extrem schlechter wärmeleiter ist .

wenn ein tauchsieder extrem verkalkt ist, dann hat man auch ewig zu tun ,um wasser warm zu bekommen,ist ja nichts anderes

0
@Klappstuhl001

Hallo Klappstuhl001,

auch Deine Theorie von der Leistungsminderung durch Verkalkung, ob Wasserrohr oder Tauchsieder, ist falsch. Die Leistung ist vorgegeben als Produkt aus elektrischer Spannung und Stromstärke. Wenn nun die Wärmeübertragung zwischen Heizkörper und Wasser durch Kalkablagerungen beeinträchtigt ist, dann erhöht sich die Temperatur des Heizkörpers, bis sich ein neues Gleichgewicht von elektrischer Erwärmung und Wasserkühlung herstellt (Widerstandserhöhung durch Temperaturerhöhung vernachlässigt). Im Grenzfall schmilzt der Heizkörper eben durch wegen Überhitzung. Das hat der User PoisonArrow oben richtig erkannt.

1
@dompfeifer

liest du dir eigentlich durch was ich schreibe??

ich habe wärmeübertragung dastehen nichts von leistungsminderung.

und die wärmeübertragung ist definitiv schlechter als bei nem neuteil.

0
@catweasel66

Meine Kritik der Theorie von der "Leistungsminderung durch Verkalkung" bezieht sich erkennbar auf den Beitrag von Klappstuhl001. Da steht wörtlich:

"... wenn ein tauchsieder extrem verkalkt ist, dann hat man auch ewig zu tun ,um wasser warm zu bekommen, ..."

Da kann es schlimmstenfalls eine kleine Zeitverzögerung geben durch die einmalige Aufwärmung des Kalkmantels. Alles andere wäre eine Leistungsminderung des Tauchsieders.

0

Nein Klappstuhl001, das ist falsch!

Der Durchlauferhitzer erwärmt das Wasser im Durchlauf, da kann es keine Zeitverzögerung geben. Die Zeitverzögerung entsteht nur im langen Wasserrohr. Da braucht es eben eine gewisse Zeit, bis das kalte Wasser ausgelaufen ist (1 Liter pro 1 m Weg bei 1/2 Zoll) und das warme Wasser endlich am Zapfhahn ankommt.

1
@dompfeifer

das würde bedeuten, dass der dlh ca 40 meter von der dusche entfernt ist......das halte ich für sehr unwahrscheinlich um nicht zu sagen für komplett ausgeschlossen

0

Was möchtest Du wissen?