Einschreiben-Rückschein, welches Datum zählt?

11 Antworten

Das Datum des Postzustellers (also in deinem Fall, wenn ich das richtig verstanden habe, der 03.09.2020) Wenn der Empfänger erst am 04.09.2020 seine Post holt, ist das sein Problem.

Tipp für die Zukunft, per Fax zählt es noch am selben Tag :)

wenn du auf Nummer sicher gehen willst, musst du mal bei der Post nachfragen. Nicht dass der postzusteller das Datum geändert hat. Aber ich glaube trotzdem, dass der 03.09.2020 zählt, weil die Post nur einen Tag benötigt, wenn du sie per Einschreiben versendest. Grüße

Wenn der Empfänger erst am 04.09.2020 seine Post holt

Stimmt, aber darum geht es hier nicht; es handelt sich um ein Einschreiben mit Quittung (persönliche Übergabe). Wäre es übrigens ein Einschreiben mit Rückschein gewesen, und der Empfänger hätte die Post nicht abgeholt, gälte es auch nicht als zugestellt. Dann bliebe dem Absender nur der Klageweg.

0
@FordPrefect

Das ist irrelevant. Selbst das Gericht versendet nur per Einschreiben mit Einwurf-Bestätigung. Und da zählt das Datum, wo der Postbote drauf schreibt, wann er es eingeworfen hat. Er beurkundet den Einwurf. Und da ist es egal, ob der Zuhause ist, seine Putzfrau oder niemand. Also ist das mit hätte hätte nur Fahrradkette :)

0
@HolziSR
Das ist irrelevant.

Äh - was jetzt genau?

Selbst das Gericht versendet nur per Einschreiben mit Einwurf-Bestätigung.

Richtig. Hatte ich doch auch gar nicht bezweifelt?

Und da zählt das Datum, wo der Postbote drauf schreibt, wann er es eingeworfen hat. Er beurkundet den Einwurf

Eben. Deswegen rate ich ja auch nur zu Einwurfschreiben. Beim RS geht der nämlich bei Nichtantreffen zur zuständigen Postfiliale zurück, und wird 7 Tage gelagert. Holt der Adressat das nie ab, gilt es auch nicht als zugestellt.

0

Wenn der Empfänger ein anderes Datum auf den Rückschein geschrieben hat, gilt das gedruckte Datum. Stammt die Datumsänderung vom Zusteller, weil die Zustellung tatsächlich erst am 4., statt am 3. stattgefunden hat, gilt das Schreiben als erst am 4. zugestellt.

Woher ich das weiß:Beruf – Examinierter Jurist
Ich sehe nun auf dem Schreiben, dass die Empfangsbestätigung/Zustellung am 03.09.2020 war,

Das wäre das ausschlaggebende Datum.

allerdings hat der Empfänger das Datum 04.09.2020 dazu geschrieben + ihre Unterschrift.

Sofern es sich bei der handschriftlich hinzugefügten Notiz nicht um eine Ergänzung des Zustellers handelt, ist das irrelevant. Entscheidend ist hier (wenn die Unterschrift die des Adressaten ist) das Datum der elektronischen Quittung. NB.: Einwurfeinschreiben hätte genügt.

Empfangsbestätigung/Zustellung am 03.09.2020 

Das zählt.

Und da hast Du gleich zweimal ganz schön Glück gehabt-

  1. dass das innerhalb eines Tages angekommen ist
  2. dass der Empfänger die Annahme nicht verweigert hat

Rat für die Zukunft: Nicht ganz so knapp planen und so wichtige Dinge als Einwurfeinschreiben verschicken.

Normalerweise schicke ich auch alles rechtzeitig ab, das war durch persönliche Umstände eine notwendige, kurzfristige Kündigung.

Aber lieben Dank für deine Antwort :)

1

Wenn der Zusteller mich nicht antrifft , ist der nächste Tag die Zustellung , ( Bürozeiten ) !

0

wenn die Post das Schreiben laut Info an dich am 03.09.20 zugestellt hat, dann dein Datum und nicht deines, ist nicht dein Problem, wann er intern seine Post bearbeitet.
würde dir trotzdem raten für die Zukunft sowas früher zu erledigen, da du dir damit mögliche Streitereien sparen kannst

Was möchtest Du wissen?