Wisst Ihr ein gutes Thema für ein Islam Referat :)?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da habe ich etwas wirklich spannendes, vorausgesetzt Du hast den Koran in einer guten Übersetzung gelesen:

Im Koran steht

  1. Jeder Gläubige muß s e i n e n Koran selber lesen.
  2. Er muß ihn in der Originalsprache lesen, und
  3. er darf den Koran nicht diskutieren, denn

jeder Gläubige ist darauf angewiesen, seinen Koran selbst zu lesen, weil Allah jedem Gläubigen dazu dann andere Gedanken und Werthaltungen eingibt, die nur für ihn bestimmt sind.

Man könnte nun die Philosophie der Immams und Gelehrten mit ihrer Forderung, daß in den Koranschulen der Koran ja nur auswendig gelernt wird, und einem auch erzählt wird was man davon halten soll,

gegen die Philosophie des Korans selbst stellen, die von jedem Gläubigen unverzichtbar die alt-arabische Sprache verlangt, um überhaupt erst ein wahrer Gläubiger sein zu können.

Das hätte natürlich eine bombastische Brisanz, weil sich dadurch auch islamische Gottesstaaten durch den Koran selbst verbieten. Denn niemand kann einem Gläubigen seinen Glauben vorschreiben, und jeder ist vor Allah allein verantwortlich für seine Taten. So wären die islamischen Gottesstaaten also vom falschen, fehlgeleiteten Glauben, und die Zeit die schon die Kinder mit auswendig lernen verbringen in den Koranschulen, müßten eigenlich Sprachschulen sein, die die Kinder in die Lage versetzen, ihren Koran selbst zu lesen, um wahre Gläubige überhaupt erst werden zu können.

Okay das finde ich echt spanend ich glaub damit setz ich mal näher auseinander. Danke :) !

0
@Glatteis

Die Fragen wären sicherlich spannender, wenn die Textpassagen wirklich im Qur´an stehen würden....der Aufsatz wäre aber ein tolles Thema für "Halbwahrheiten über den Islam".

Übrigens stehen die Textzitate weder in der arabischen noch in der deutschen (von Religionsgelehrten anerkannten) Übersetzung von Murat Hoffmann.

0
@Lars13579

Wenn es nur so wäre, wie Du sagst: aber nur weil Du Qur'an schreibst, und nicht Koran, heißt das noch lange nicht, daß Du ihn kennst. Diese Forderung (jeder muß seinen Koran selbst lesen...) steht gleich an mehreren Stellen. Ich muß zu Deinen Gunsten wohl sagen, daß Du ihn womöglich auch nur auswendig gelernt hast, oder nur liest, was Dir gefällt.

0

Qur´an kommt aus dem arabischen von qara'a" = lesen, rezitieren bedeutet. Also muß er trotzdem auch rezitiert werden. Es gibt im altarabischen Qur´an einige Dinge, die heutige Muslime nicht wissen, und die sie zum Nachdenken anregen würden. So starb Jesus doch laut Qur´an. Genau wie daß Thema Jesus Gottes Sohn. Denn z.B. die Begriffe ueled und ibn werden sowohl vom Qur´an als auch vom arabischen Wörterbuch deutlich unterschieden: In der Sura 2,177 heißt das Wort Reisender wörtlich" Sohn des Weges": ibn as-sabiili und nicht ueled as-sabiili Jesus ist ibn Allah nicht ueled Allah. Wenn man z.B. einen Marokkaner fragt, ob er sich al ibn Marokkos oder als ueled Marokkos, als ibn Islam oder ueled Islam bezeichnet. Seine Antwort wird ganz sicher nicht ibn Marokkos sein, weil er nicht sexuell von Marokko gezeugt worden ist.

0

Also ich glaube, so aktuelle Themen, über die gerade diskutiert werden, sind immer ganz interessant. Rechte im Islam, speziell die der Frauen, der Vergleich zu anderen Religionen etc. Ist ein ziemlich komplexes Thema, aber da kann man sich sicher irgendwo informieren und ich bin selbst in der 10ten Klasse, wir haben da mal eine Stunde lang drüber diskutiert, deshalb denke ich dass das deine Klasse auch intressieren müsste ;)

Mhm ok ma gucken =) danke :D!

0

Summergirlx. Es wirft sogar die Frage auf, ob der Islam eine Geisteshaltung, ein Glaube, oder eine Doktrin ist. Auf was ist etwas zurückzuführen (nicht Personen, sondern Inhalte). Zudem hat die Islamfrage für alle Kulturen Gültigkeit, oder machen deren "Religionsinhalte" nur für bestimmte Landesgebiete einen Sinn. Und was ist mit Trennung von Religionen und politischer Gesellschaftsordnung und somit dem Grundgedanken der Tolleranz. Lässt sich ein derart komplexes Thema dem westlichen entwickelten Gedankengut überhaupt zuordnen, oder sollte es als rein abstraktes Religionswissen vermittelt werden.

0

TheWhiteTiger5. Eine Möglichkeit wäre, die verschiedenen bei uns praktizierten Religionen einander gegenüber zu stellen. Aufzeigen, wie sich gewisse Religionen etabliert haben und andere dabei sind, an Bedeutung zu gewinnen. Dazu gehört auch, dass gewisse Splittergruppen vom Islam sich in unser Gemeinschafts und Politsystem einbinden wollen, obschon sich deren Ansprüche voll gegen unsere zivilisatorische Entwicklung richten. Interessant wäre auch die Entwicklung der sog.geistigen Islamführung. Wessen geistige Haltung und mit welchen Methoden der Islam gegen das Christentum und die gesamte westliche Kultur ankämpft. // Deine eigene geistige Standortfrage wird dieses Thema sicher authentisch lösen. Viel Spass dabei!!

Kopftuch, Burka, Patriarchismus, Mann darf vier Frauen haben wenn er jede gleichberechtigt behandelt (z.B. keine ein kleineres Kopftuch tragen muß und dadurch benachteiligt wird), Mann bestimmt alles, Mann bestimmt wen Ayse heiraten darf, Mann bestimmt daß keiner vom Islam abschwören "darf"...

"mann bestimmt wen Ayse heiraten darf", stimmt nicht

0

Was möchtest Du wissen?