Efahrung mit Graviola? soll gegen Krebs helfen

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Internationale, medizinische Studienberichte über Graviola bzw. Anonna Muricata findest Du auf www.pubmed.com

Der hohe Gehalt an Acetogeninen, die in der Graviola natürlich vorkommen, scheinen eine massive Auswirkung auf verschiedene Krebszellen zu haben.

Dies konnte durch Studien im Reagenzglas und Tierversuchen nachgewiesen werden.

Eine umfassende Studie am Menschen spielt sich hierbei im dreistelligen Millionebereich ab, den die Pharamindustrie allerdings nur investiert wenn Sie den Wirkstoff isoliert herstellen kann.

Da dies anscheinend nicht gelungen ist bleibt Graviola ein absolutes Naturprodukt!

Ein gutes Bio Graviola Sortiment findest Du unter www.graviola.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Schwimmpanse 31.05.2016, 21:48

Ein paar von den interessanteren Studienergebnissen zur Stachelannone und der ihr zugeschriebenen Wirkung sind übrigens in folgendem Artikel verlinkt: https://pagewizz.com/graviola-naturliches-heilmittel-gegen-krebs-31452/

Wenn man mal einen Blick auf den Zeitraum wirft, den man inzwischen schon an dieser Pflanze forscht, scheint zumindest die Möglichkeit zu bestehen, dass es sich hier um kein reines Marketing-Produkt handelt.

0
Acaidealer 08.02.2017, 11:56
@Schwimmpanse

Ja es gibt sehr viele seriöse Studienberichte und lanhjährige Forschungen zu Graviola in Bezug auf Krebs.

0

Ich bin bei solchen "Wundermitteln" immer etwas skeptisch, denn oft werden damit nur Patienten die den letzten Strohalm suchen abkassiert. Sinnvoller finde ich es vorzubeugen mit gesunder Ernährung, Kurkuma und Sport.

Wer an Krebs erkrankt ist, dem würde ich einen klassischen Arzt empfehlen und sich zusätzlich selber informieren. Denn oft werden auch Chemotherapien durchgeführt die auf den Tumor keinen Einfluss haben (Stichwort Tumorgenetik). Eine gezielte Therapie kann hier schonender sein. Sehr interessant finde ich die neuen Immuntherapien, bei dem dem Immunsystem des Patienten der Tumor, der sich gerne mit den Immun-Checkpoints vor dem Immunsystem versteckt, wieder gezeigt wird.

Quelle: http://immuntherapiekrebs.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haha aaaltermicha die moderne Medizin ist so hilfreich und seeeehr produktiv hahahahahhhhaa, jaja verabreiche deinen patienten noch mehr chemische medikamente das hilft ja sooo viel anscheinend und zudem werden die gesunden zellen so doll geschont mit der chemo. hahahahahhhhhaaaa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Mutter hatte Krebs und ich kann laut Erfahrung nur berichten dass ich im Leben niemals mehr eine Chemo machen würde! Sie hatte Speiseröhre und Lunge ... Mit Banking Soda und Ahorn Sirup Gemisch haben wir den Speiseröhren krebs Weg bekommen ... In der Lunge sass er so tief unschwer gestreut ... Der Speiseröhren krebs war weg bevor meine Mutter einer Chemo zugestimmt hatte ... Es ist schlimm wie die Ärzte auf einen einsprechen, meine Mutter wollte Leben ... Sie wollte ihre Enkelin beim Abi Ball begleiten ... Und die schul Mediziner haben ihr all das genommen ... Ich kann nur empfehlen ... Dr simoncini ... Karotten saft und viel D3 ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Graviola wird in Südamerika schon lange für alle möglichen Erkrankungen eingesetzt uns zählt zusammen mit Una de Gato (Katzenkralle) zu den wirkungsvollen und auch von der Pharmamedizin im Fokus befindlichen Mitteln, die das immusystem nachhaltig unterstützen und somit auch gegen Krebs, HIV zum Einsatz kommen.

In den U.S.A. gibt es eine Reihe von Ärzten, die auf diese und andere Amazonas Pflanzen setzen, hierzulande befindet sich da noch so einiges in den Kinderschuhen, ich möchte nicht wieder die Diskussion Pharmalobby gegen den Rest der Gesunden anstoßen, spielt aber sicherlich mit eine Rolle. Wer der englischen Sprache mächtig ist, sollte unbedingt sich einmal unter folgendem Link informieren, hier gibt es wirklich fundierte Infos statt Mutmaßungen:

http://www.rain-tree.com/plants.htm

Ich selbst nutze diese wie auch andere Pflanzen seit geraumer Zeit zur Vorbeugung als auch Stärkung und kann da eigentlich nur Gutes berichten. Ansonsten, begleitend zu einer Krebs Therapie soll gerade Una de Gato die schlimmsten Nebenwirkungen mildern helfen, kann ich persönlich nichts zu sagen, würde ich aber im Falle einer Erkrankung bei mir selbst auf jeden Fall hinzuziehen.

Gute Besserung, Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Acaidealer 08.02.2017, 11:58

ja rain-tree finde ich  gut! ich bestelle auch oft graviola.de in Bio Qualität

0

Ob Graviola, auch Stachelannone genannt, wirklich gegen Krebs hilft, ob vorbeugend oder als Behandlung, kann ich nicht sagen, aber die Firma Vegas hat seit 11.2014 einen Aloe Vera Drink mit 25% Graviola herausgebracht. Haben die sich bestimmt etwas bei gedacht. Informationen findet man unter: http://www.vegas-international.de/vital-aloevera/

Aloe Vera Graviola - (Gesundheit, Krebs, nahrungsergänzung)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Graviola hat in Reagenzglastest chemotherapie-resistente-Kebszellen zerstört. Es gibt aber keine Studien am Menschen. Auch ist nicht klar erkennbar, ob Extrakte verwendet wurden und von welchem Teil der Pflanze. Es wird von Stengel und Blätter, dann vom Samen gesprochen. Von der Frucht selbst wird in Sachen Krebs nichts erwähnt. Wenn man nach graviola gegen Krebs sucht findet man Veröffentlichungen.

Interessanter ist dagegen der Samenextrakt einer Frucht aus Australien, die direkt in den Tumor wie ein Medikament gespritzt wird und bei 300 erkrankten Tieren 70% dauerhaft den Tumor abtöten konnten. Siehe unter:

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/03/krebsforschung-beeren-wirkstoff-toetet-tumor-in-minuten/

Aber auch Graviola kann sicher nicht schaden, eher helfen. In Verbindung mit Aloe Vera gibt es dem Körper zumindest Abwehrkräfte.

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich vertrete die Meinung, die herkömmliche Schulmedizin ist schon lange an ihre Grenzen gestoßen. Und im Grunde ist das keine Meinung, sondern es gibt statistische Erhebungen, dass es im Grunde gar nicht weniger Krankheiten gibt, sondern nur andere. Das erkläre ich mir so, dass eine Krankheit auch immer die Probleme unserer Zeit spiegelt. Derzeit sind es die Herzerkrankungen und die Krebserkrankungen, die Sinnbild unserer Zeit sind. Der sog. technische Mensch - wozu ich auch unsere allopathische Medizin zähle, hat vergessen, dass der Mensch keine Maschine ist, sondern ein fühlendes, energetisches Wesen. Und der Mensch von heute glaubt das sogar... er glaubt mit der entsprechenden Technik könne man ALLES heilen. Ist aber nicht so und so hat der Mensch sich zum Krebsgeschwür der Welt entwickelt in seinem Glauben.

Pflanzenmedizin hingegen ist auch Schwinungsmedizin, sprich - sie kommt dem Wesen des Menschen mehr entgegen als Strahlenmedizin oder Gift. Das ist eine Eleminierung und keine Harmonisierung, wie eben bei der Pflanzenmedizin. Solange der Mensch wie ein Auto betrachtet wird, wird sich auch kaum etwas verändern im Bereich der Krebsforschung. Der Mensch ist ein komplexes Wesen und es nützt nichts, wenn ein Lämpchen nicht mehr brennt immer nur das Lämpchen auszutauschen, wenn die Birne immer durchknallt. Dem Kfz Mechaniker würde hier jeder den Prozess machen, wenn er das tun würde - aber die Ärzte, die das tun, werden hochgelobt. Das ist schon eine verrückte Welt !!!

Und ja - auch hierzu gibt es durchaus wissenschaftliche Untersuchungen. Allerdings sollte sich jeder hier auch vor Augen halten, dass es die absolute Sicherheit niemals gibt... auch nicht in der Sicherheit oder mit Doppelblindstudien. Das ist alles eine Farce... eine Verdummung der Menschheit. Letztendlich ist nur der Wissenschaftler wirklich brauchbar, der seine eigenen Theorien immer wieder in Frage stellt. Denn nichts anderes stellt die Wissenschaft auf - THEORIEN und KEINE Fakten. Fakten gibt es nicht - es gibt nur eine derzeitige Annahme. Gäbe es Fakten, so würden wir heute noch glauben, die Erde sei eine Scheibe... auch solch eine wissenschaftliche Theorie ;)

Ich hatte selbst vor vielen Jahren Krebs - könnte jetzt hier noch Seiten über die schulmedizinischen Maßnahmen niederschreiben, die alles andere als hilfreich waren. Letztendlich jedoch habe ich mein Leben umgekrempelt, habe meine Erkrankung zum Anlaß genommen über mein Leben nachzudenken und Erkenntnisse zu ziehen. Und so habe ich festgestellt, dass meine Krankheit letztendich nur ein Ausdruck meiner kranken Seele war.

Und ja - Pflanzen, aber auch Menschen können einen Impuls setzen zur Seelenheilung, aber WIRKLICH heilen, tut jeder immer sich selbst. Alle Ärzte, Heiler, Medikamente, Instrumente sind im Grunde immer nur Impulse zum Selbstheilungsprozess. Und wer im Stande ist derartige Impulse zu setzen, dass der Kranke gesundet ... so what... warum muß man sich dann darüber streiten???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
matmax 05.06.2014, 19:53

Leider kann ich Dir in fast keinem Punkt zustimmen. Die medizinische Forschung schreitet immer weiter. Es stimmt zwar, dass seelische Aspekte bei vielen Krankheiten eine wichtige Rolle spielen, aber zu behaupten, dass man Krebs allein durch seine geistige Einstellung heilen kann, ist sehr gewagt.

1
suryanamaste 05.06.2014, 21:27
@matmax

Nun ja - da muß mir niemand zustimmen... ich bin nämlich schon groß und kann auch gut ohne Zustimmung leben. ;) Mein Internist ist übrigens genau der gleichen Meinung wie ich. Dass alle Krankheiten ihre Ursache in der Seele zu finden sind. Ein Ungleichwicht. Ich für meinen Teil stelle lieber in MIR das Gleichgewicht her, als dass ich darauf warte oder vertraue, dass ein Arzt von außen daran arbeitet. Das ist nämlich in meinen Augen fatal, davon auszugehen, dass ein anderer Mensch die Patentlösung für MEIN Problem kennt. Ein anderer Mensch kann Lösungsansätze bieten, Impulse und ich kann sie annehmen, aber ich muss nicht. Auch hier sehe ich eine seelische Beteiligung. Manchmal fährt auch das Unter- oder Überbewusstsein ein eigenes Programm - und wenn man den Bezug zu sich selbst verloren hat, dann ist das schon ein ziemlich verfahrene Kiste, die auch niemand sonst mehr herausziehen kann. Ärzte, Wissenschaft, Tabletten, Chemo etc... es sind alles nur Krücken, die mir helfen KÖNNEN wieder laufen zu lernen. Gehen muß ich jedoch selbst.

Dies als meine Meinung, die niemand teilen braucht und letztendlich auch niemand zustimmen braucht. Es darf ein jeder seine eigene Erfahrung machen.

In diesem Sinne - ich lasse dir sehr gerne deine Meinung. Sie hat die selbe Daseinsberechtigung wie meine.

0
cOcOhExE 11.06.2014, 19:19
@suryanamaste

ganz falsch, nicht bei jeder krankheit ist eine seelische ursache zu finden. mal ganz simpel: was kann die psyche dafür, wenn man sich nen bandwurm, ne grippe, oder eine bestimmte infektion einfängt? sowas hängt dann eher mit dem noch ziemlich unerforschten immunsystem zusammen, aber nicht in kleinster weise mit der psyche. soll jeder für sich entscheiden, wie er mit seinem inneren gleichgewicht im zusammenhang mit krankheiten umgeht, aber ich als ziemlich große realistin halte es für unmöglich alle krankheiten abwehren zu können nur weil man seelisch mit sich im reinen ist. es gibt autoimmunerkrankungen, infektionen, allergien, verschiedene mangel an vitaminen oder bestimmten sachen,... ich verstehe nicht wie man alles nur auf die seele und psyche beziehen kann. klar spielt es ne rolle, dass man da ein gewisses gleichgewicht hat und an bestimmte sachen glaubt und hofft, aber allein das macht einen menschen realistisch gesehen nicht gesund.

1

Aus Wikipedia über Graviola:

Pharmakologie

Laut 2011 veröffentlichter Forschungsergebnisse wurden aus Stachelannonen gewonnene Fruchtauszüge in Labortests erfolgreich zur Wachstumshemmung bestimmter Brustkrebszellen eingesetzt.[4][5] 2012 veröffentlichte Laborforschungsergebnisse deuten auf vergleichbare wachstumshemmende Wirkungen bei Bauchspeicheldrüsenkrebszellen.[6]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte die Pharmaindustrie einmal fragen warum sie nicht solche Pflanzen zulässt und Informationen zurückhält, genauso wie über Artemesia Annua, Moringa und mehr. Da gibt es noch viel mehr Beispiele!!! Und ich rede aus eigener erfahrung und Erfahrungen in Afrika.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach unserer Erfahrung hat Graviola bei Krebs keine heilende Wirkung gezeigt.

Angebliche Experten-Sprüche wie "Graviola knippst die Energiversorgung in fehlgeleiteten Zellen aus" (habe ich eben noch gefunden) zeigen entweder unglaubliche Oberflächlichkeit oder sind einfach erfunden.

Verlaß Dich keinesfalls auf solche vereinfachenden Empfehlungen sondern nutze SOFORT anerkannt chancenreiche Therapien der modernen Medizin!

Wir haben dadurch viel Zeit verloren und den kranken Körper möglicherweise sogar nur noch mehr belastet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

EINE fREUNDIN MEINER FRAU- HAT BRUSTKREBS. SEIT SIE GRAVIOLA NIMMT, HAT DIE DIE CHEMO THERAPIE ABGESETZT.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
anon-5151311 13.02.2013, 18:35

Mich würde das Ergebnis interessieren. Wir selbst verwenden und empfehlen Graviola mit bisher sehr guten Ergebnissen. Ob jemand die medizinische Behandlung abbrechen soll, kann ich nicht sagen.

0

Was möchtest Du wissen?