Durch Ängste Dinge einbilden?

10 Antworten

ja, es klingt nach viel Angst. Es gibt viele Arten von Angst, z.B. auch Krankheitsangst, und manchmal weiß man nicht so genau wovor. Der Körper reagiert jedenfalls darauf und möchte dir mit den Beschwerden sagen: etwas ist aus dem Lot, bitte kümmere dich drum ...

Hausarzt, Psychologe - man kann das gut behandeln, du verstehst es dann auch und es geht dir besser. Alles Gute !

Na klaro ist das möglich!!

Ich z.B. fürchte mich vor Geistern!:D

Das ist auch bei mir so,sobald ich an was krasses denke,drehe ich durch und kriege Panik,das blöde auch ist,dass der Computer im Keller ist!-.-

Ach ja,geh mal zum Psychologen,dass abklären,klingt sehr schlecht!!

lg und gute besserung!

Es ist möglich, sich in den Gedanken an Schmerzen und Beschwerden derart reinzusteigern, daß man sie tatsächlich als real wahrnimmt. Wenn es ein permanentes Problem bei Dir ist, welches Deine Lebensqualität stark beeinträchtigt, solltest Du Dich an Deinen Arzt wenden und Dich eventuell zum Psychologen überweisen lassen, denn mit Ängsten wirst Du sicher nicht Jahre und Jahrzehnte leben wollen, wenn Du die Möglichkeit hast, Dir helfen zu lassen.

ein eindeutiges Ja ....., mein Bruder hatte so um die 25 aufeinmal Panikattacken, die sich recht dramatisch äußerten, nämlichen mit allen Anzeichen einer Herzattacke, Stechen in der Brust, Rückenschmerzen, Schmerzen in den Armen, nachdem er ein paarmal den Notarzt angerufen hatte und die mit vollem Orchester ankamen und in weiterer Folge keine irgendgeartete Herz-Insuffienz feststellten, suchte er sich eine Psychiyter. War stressbedingt, verbunden mit mir unbekannten anderen Ängsten und war rein Psychisch, nicht körperlich.

Würde Dir raren, professionelle Hilfe zu suchen. Baldigste Besserung und trotzdem ein hoffentlich frohes Fest.

ja ist möglich durch deine angst verändert sich deine atmung du atmest zu flach verkrampfst dich und schwupps schon ist dir schwindelig oder du meinst du kriegst keine luft. hier ist nicht der richtige ort um dir hilfe zu holen . geh zu deinem vertrauten hausarzt und lass dich ggf an eine verhaltenstherapeuten überweisen. das kriegt man in den griff aber vorher muss man natürlich ausschliessen das du wirklich was hast. good luck

Was möchtest Du wissen?