Dürfen Hunde Trauben/Weintrauben

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nein, dürfen sie nicht. Es ist bereits bekannt, dass Weintrauben für Hunde giftig sind. Da Vergiftungen durch Weintrauben aber recht selten vorkommen, ist über den genauen Hergang der Vergiftung nicht viel bekannt, ich weiß nicht mal, was das für ein Stoff ist, der die Vergiftung auslöst.

Da Weintrauben auf dem Speiseplan des Hundes nicht benötigt werden (der ohnehin geringe Bedarf an Obst kann problemlos durch andere Früchte gedeckt werden), sehe ich keinen Grund, sich auf dieses Risiko einzulassen.

Näheres findest du hier.

http://www.abc-tierschutz.de/CMS/index.php/krank-a-gesund-hunde/giftiges-fuer-hunde.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Weintrauben und Rosinen können für Hunde das pure Gift sein. So warnen unabhängig voneinander ein amerikanisches (ASPCA's Animal Poison Control Center) und ein britisches (Veterinary Poisons Information Service) Zentrum für Vergiftungsanfälle bei Tieren. Beide Zentren sammeln alle Daten über Vergiftungen bei Tieren, die ihnen von Tierärzten übermittelt werden. Merkwürdige Vergiftungen Bei der Analyse dieser Daten stießen die Forscher auf merkwürdige Vergiftungen bei 19 Hunden (10 in den USA und 9 in Großbritannien). Alle Hunde hatten unterschiedlich große Mengen an Weintrauben oder Rosinen gefressen - Leckereien, die man eigentlich als harmlos einstufen würde. "

http://www.tierheim-olpe.de/infothek/gesundheitundpflege/weintraubensindgiftfuerhunde.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es soll für Hunde nicht gut sein. Leider habe ich noch nichts darüber gefunden, was sich da im Körper des Tieres nach der Aufnahme abspielt. Also welche Substanzen die Vergiftungen auslösen. In den 25 Jahren als Hundebesitzer und Hundepensionsbetreiber hatte ich noch keinen einzigen Fall, wo ein Hund nach Weintraubenverzehr erkrankte oder starb. Sicher, die Menge machts. Knoblauch soll auch schädlich sein. Meine Hunde haben/bekommen täglich Knoblauch dem Körpergewicht entsprechend. Bin stolz, dass meine Doggen alt werden durften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Maro95 30.03.2013, 01:48

Warum fütterst du täglich Knoblauch? Ich kenne den nur als Mittel gegen Zecken.

0
douschka 30.03.2013, 02:15
@Maro95

Ja, gegen Zecken ist eine zusätzliche Nebenwirkung. Schon die alten Ägypter beim Pyramidenbau haben sehr viel Knoblauch verzehrt. Knoblauch ist sehr vielseitig. Er stärkt das Immunsystem, beugt Altersbeschwerden vor, hat reinigende Wirkung, gut für Herz/Kreislauf.

1

Die Frage ist zwar schon ein bischen älter. aber was soll´s. Ich hatte die selbe Frage an einen Hersteller für Hundefutter gestellt, der Traubenkernmehl in seinem hundefutter verarbeitet. Antwort darauf: Das ist kein billiger füllstoff. Sondern mit Bedacht gewählt. Traubenkernmehl ist extrem gesund und ist ein ausgezeichneter Radikal-Fänger. Besser noch als Vitamin C oder E. Es kommt sicher immer auf die Menge an. Ich füttere meinen Hunde u.a. dieses Futter. sie fressen es gerne und es bekommt ihnen sehr gut. Meine ältere Hündin hat Nierenprobleme und auch mit der fütterung sind diese nicht schlechter geworden. eher besser. Die Studien. die aussagen, dass Weintrauben für hunde giftig sind, beziehen sich nur auf Symptome nach Verzehr von ganzen Weintrauben. bisher ist auch noch kein Giftstoff gefunden worden. Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken, dass ja gerade Weintrauben sehr oft mit Pestizieden gespritzt werden. Vielleicht liegt es ja daran, dass einige hunde Vergiftungserscheinungen hatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in groesseren mengen koennen vor allem rosinen giftig sein.. einzelne traubenbeeren hat mein hund immer in den weinbergen gepflueckt und gut vertragen...

die traubentoleranz ist wohl sehr unterschiedlich.

in der forschung ist das toxin noch nicht herausgefunden worden

generell vorsichtig sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, in großen Mengen sind Weintrauben für Hunde tatsächlich sehr schädlich. Wenn den Hund aber nur ein paar Weintrauben bekommt sollte das kein Problem darstellen(:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Thugie 30.03.2013, 01:05

Ich würd's lassen!

2
maltar 30.03.2013, 01:10
@Thugie

Ein 20 kg Hund kann 300-500g Trauben fressen bevor er eventuell sterben könnte. Da machen "ein paar" nicht viel aus.

1

Es ist die Substanz die in den Kernen ist die die Nieren Angrifft , das Toxin ist bis jetzt nicht bekannt aber es soll in den Samen sein.

Falls er sie Gegessen hätte, ihm ein wenig Peroxide ins Wasser was ihn zum Erbrechen bring , nichts Essen und zum Tierarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte Weintrauben und daraus hervorgehend auch Rosinen nicht unbedingt für ein empfehlenswertes Hundefutter :-))

Soweit ich weiß, sollen die giftigen Teile angeblich in den Kernen sitzen...

Meine Hunde fressen allerdings ganz gerne mal Weintrauben, das sind vielleicht mal vier oder fünf Stück während ich selber welche esse... Und ich selber mag die kernlosen Weintrauben am liebsten...

Die Menge machts - das ist wohl auf jeden Fall richtig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dürfen sie nicht essen und man sollte es auch nicht in kleinen Mengen verfüttern.Genauso wie Schokolade auch nichts für Hunde ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab gehört Hunde dürfen die essen wenn keine Kerne drinn sind und man die ''Hülle'' vorher abschält. Sicher bin ich mir nicht. Am besten noch ein bisschen Googlen ;-)

(von Weintrauben weiß ich nix sorry)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?