Dürfen Hunde im Taxi mitfahren?

18 Antworten

Ich würde das, im vorfehlt immer ankündigen beim Taxiunternehmen.

Auch wenn ich ein Kind mit nehmen möchte würde ich das ankündigen.

Und ich denke auch das es keine Pflicht für einen Taxifahrer gibt einen bestimmten Kunden zu befördern.

Betrunkene werden auch häufig abgelehnt.

LG Wolpertinger

Das ein Tier mit befördert wird sollte beim bestellen des taxis mit angegeben werden, ansonsten könnte es problemen geben, denn taxifahrer sind nicht verpflichtet tiere zu befördern, sei es wegen allergien, oder evtl angst vor dem tier... bei tieren im käfig sollte es eigentlich kein problem geben, solange es alles mit angegeben wird. LG silke

Vielleicht will sich der Taxifahrer selbst schützen. Wenn der Hund bei einem Unfall mit dem Vielfachen seines Körpergewichtes durch Auto fliegt, besteht Lebensgefahr für Ihn und die Insassen. Abgesehen davon haaren Hunde, was nachfolgende Fahrgäste, die z.B. auch Tierallergiker sein könnten, stören oder gefährden können.

Fahrgastrechte lt. Wiener Taxiverordnung: Der Taxifahrgast hat ein Recht auf: ein intaktes und sauberes Fahrzeug.

Einsicht in die Betriebsordnung, den Stadtplan, das Straßenverzeichnis und den gültigen Taxitarif.

eine(n) gepflegte(n), besonnene(n), rücksichtsvolle(n) und höfliche(n) Lenker(in).

freie Wahl der auf den Standplätzen aufgestellten Taxis.

gute Luft. - Dem Fahrzeuglenker ist es untersagt, während der Beförderung von Fahrgästen zu rauchen.

der Fahrzeuglenker hat auf Anweisung des Fahrgastes die Fenster und das Schiebedach zu schließen oder zu öffnen (solange die Gesundheit des Fahrers nicht gefährdet ist).

den Genuss von Zigaretten in dem von ihm besetzten Taxi, sofern es nicht von außen deutlich als "Nichtraucher Taxi" gekennzeichnet ist.

Beförderung. Außer: Personen die betrunken sind oder eine ansteckende Krankheit haben. Personen die erkennbar gefährliche Gegenstände oder Stoffe bei sich haben (außer: Polizei etc. ...). Personen die den Lenker beschimpfen, im Fahrzeug randalieren oder das Fahrzeug beschmutzen oder beschädigen. Personen die im Fahrzeug rauchen, obwohl es von außen deutlich als "Nichtraucher Taxi" gekennzeichnet ist.

Beförderung von Tieren (unbedingt bei der Bestellung bekannt geben), sofern diese nicht bösartig oder beschmutzt sind und nicht auf den Sitzplätzen untergebracht werden. Hunde müssen außerdem einen Maulkorb tragen.

den kürzest möglichen Weg zum Fahrziel.

alleinige Benutzung des von ihm beauftragten Taxis.

Hilfe beim Ein- und Ausladen des Gepäcks und beim Ein- und Aussteigen, sollte dies notwendig sein (Alter, körperliche Behinderung).

Herausgabe des Wechselgeldes auf einen € 50.- Schein.

eine ordnungsgemäße Rechnung, welche insbesondere die Angaben der Wegstrecke, des Fahrpreises, des Datums, des Taxikennzeichens, den Stempel des Gewerbetreibenden und die Unterschrift des Taxilenkers enthält.

freie Sicht auf den Fahrpreisanzeiger.

auf Entfernung des Taxischildes bei Überlandfahrten, sowie bei Beförderungen aus besonderen Anlässen (Hochzeit, Firmung, Begräbnis und dgl.).

Fahrgastrechte lt. WIENER Taxiverordnung -

Der Taxifahrgast hat ein Recht auf: ein intaktes und sauberes Fahrzeug.

Einsicht in die Betriebsordnung, den Stadtplan, das Straßenverzeichnis und den gültigen Taxitarif.

eine(n) gepflegte(n), besonnene(n), rücksichtsvolle(n) und höfliche(n) Lenker(in).

freie Wahl der auf den Standplätzen aufgestellten Taxis.

gute Luft. - Dem Fahrzeuglenker ist es untersagt, während der Beförderung von Fahrgästen zu rauchen.

der Fahrzeuglenker hat auf Anweisung des Fahrgastes die Fenster und das Schiebedach zu schließen oder zu öffnen (solange die Gesundheit des Fahrers nicht gefährdet ist).

den Genuss von Zigaretten in dem von ihm besetzten Taxi, sofern es nicht von außen deutlich als "Nichtraucher Taxi" gekennzeichnet ist.

Beförderung. Außer: Personen die betrunken sind oder eine ansteckende Krankheit haben. Personen die erkennbar gefährliche Gegenstände oder Stoffe bei sich haben (außer: Polizei etc. ...). Personen die den Lenker beschimpfen, im Fahrzeug randalieren oder das Fahrzeug beschmutzen oder beschädigen. Personen die im Fahrzeug rauchen, obwohl es von außen deutlich als "Nichtraucher Taxi" gekennzeichnet ist.

Beförderung von Tieren (unbedingt bei der Bestellung bekannt geben), sofern diese nicht bösartig oder beschmutzt sind und nicht auf den Sitzplätzen untergebracht werden. Hunde müssen außerdem einen Maulkorb tragen.

den kürzest möglichen Weg zum Fahrziel.

alleinige Benutzung des von ihm beauftragten Taxis.

Hilfe beim Ein- und Ausladen des Gepäcks und beim Ein- und Aussteigen, sollte dies notwendig sein (Alter, körperliche Behinderung).

Herausgabe des Wechselgeldes auf einen € 50.- Schein.

eine ordnungsgemäße Rechnung, welche insbesondere die Angaben der Wegstrecke, des Fahrpreises, des Datums, des Taxikennzeichens, den Stempel des Gewerbetreibenden und die Unterschrift des Taxilenkers enthält.

freie Sicht auf den Fahrpreisanzeiger.

auf Entfernung des Taxischildes bei Überlandfahrten, sowie bei Beförderungen aus besonderen Anlässen (Hochzeit, Firmung, Begräbnis und dgl.).

Was möchtest Du wissen?