Du bist gestrandet auf einer einsamen Insel und eine der 7 Optionen wird unversehrt angespült, was wählst du?

Das Ergebnis basiert auf 67 Abstimmungen

Alleine auf der einsamen Insel mit Werkzeugkasten 34%
Mit einer mega nervigen Person auf der Insel 19%
Mit einem Haustier auf der Insel 19%
Allein aber mit vielen Büchern zum Lesen 13%
Allein aber mit sehr viel Alkohol 7%
Allein aber mit Erste-Hilfe-Koffer für den Notfall 4%
Alleine aber mit großem Vorrat an Schokoriegeln 1%

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Alleine auf der einsamen Insel mit Werkzeugkasten

Ich habe zwischen Werkzeug und Erste-Hilfe Kasten geschwankt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass im Werkzeugkasten hilfreiche Dinge sind, ist aber größer.

Im Erste-Hilfe Kasten ist ja oft nur Verbandsmaterial, ohne Seife bringt einem das aber auch nichts lange was. Oft gibt es da ja nicht mal Desinfektionsmittel oder andere nützliche Medikamente wie Schmerzmittel oder Antibiotika.

Im Werkzeugkasten könnte mit Glück aber eine Säge und derer nützlicher Kram sein. Ok, Schraubenzieher und so auch, aber mit den wenigen Nägel ist da eh bald Ende. Der Hammer kann aber gut auch für anderen Kram genutzt werden und ein Zollstock ist auch hilfreich. Evtl. sogar ein Stift und Papier für Notizen.

Ein anderer Mensch oder Haustier hätte was, aber bei Menschen weiß man nie was passiert, evtl. dreht der andere durch und wird zur Gefahr. Vielleicht wäre es eine gute Hilfe beim Tragen und Arbeiten und er hat sogar Ahnung von den dortigen Pflanzen und Tieren. Aber wie gesagt, evtl. gibt es nur Stress ("mega nervige Person") und bei einem Haustier weißt du auch nie, wie lange es lebt. Am Ende stirbt es nach 2 Monaten und man bereut seine Wahl..

Ein Buch wäre da für den Anfang gut, aber wenn ich weiß dass es nichts gefährliches gibt, kann ich auch rumprobieren. Das könnte ich aber eh nur schlecht vor Regen schützen, daher wären sie schnell hinüber.

Alkohol wäre nur für Wunddesinfektion interessant, hält eh nicht lange und macht es nur schlimmer.

Da ich kaum glaube dort Dementoren zu treffen, brauche ich keine Schokolade. Esse ich so schon nicht so gerne und bringt mir dort auch nichts. Zumal sie ja auch nur kurz hält und mich dann lange komplett alleine lässt.

Ich wähle also das Werkzeug und hoffe, mich nicht selber mit irgendwas zu erschlagen...

Alleine auf der einsamen Insel mit Werkzeugkasten

Das ist ja eine interessante Frage!

Ein Haustier wäre auf jeden Fall schön dabeizuhaben, aber man muss bedenken dass man es auch mitversorgen muss. Und außerdem gibt es ja genügend freundliche Tiere auf der Insel wie du sagtest, da könnte man auch ein Tier adoptieren :-)

Die mega nervige Person streiche ich jetzt schon mal weg. Ich würde wahrscheinlich irgendwann ausflippen, vor allem wenn sie dauernd meine Überlebenspläne durcheinanderbringt, da sie ja wie du sagtest mega nervig ist!

Bücher sind toll, aber ich lese einfach lieber gemütlich in meinem Bett mit einer heißen Tasse Tee :-)

Alkohol ist gut zur Wunddesinfizierung, aber das ist Salzwasser auch. Und betrinken ist wohl in dieser Situation nicht so hilfreich. Als Genussmittel ist es zu verschwenderisch da man andere praktischere Möglichkeiten hat.

Ein Erste-Hilfe-Koffer ist natürlich toll, aber Wunden desinfizieren kann man auch mit Salzwasser, und Verbände kann man sich einfach aus seiner Kleidung machen.

Schokoriegel sind lecker aber zählen eher als Genussmittel, da sonst ja genug Nahrung auf der Insel vorhanden ist. Somit ist es eine nicht so praktische Auswahl.

Bleibt also noch der Werkzeugkasten. Damit kann man sich einen Unterschlupf bauen, sich verteidigen und eventuell auch jagen gehen wenn man möchte. Ist also die beste Wahl.

Allein aber mit sehr viel Alkohol

und mich dann im Meer ersaufen gehen. Das wäre die einfachste Lösung.

Den Werzeugkasten und erste Hilfe Koffer fände ich Sinnvoller, wenn ich Halbwegs überleben will. 10 Jahre sind Immerhin eine längere Zeit.

Die Meganervige Person und die Schokoriegel wären für mich am unnötigsten.

Vllt. das Haustier um mich zu unterhalten.

Alleine auf der einsamen Insel mit Werkzeugkasten

Hallo, Engelnamen,

das sind ja vielleicht schöne Aussichten, in die du uns da bringen willst.

Eine unmöglich lange Zeit - 10 Jahre - aber Du willst es ja so haben.

Ich bin zwar kein sehr guter Handwerker, aber ich hoffe, das ich mit einem Werkzeugkasten noch am besten über die Runden kommen werde und er mir am hilfreichsten sein wird.

Und raffiniert wie Frauen nun mal sind, bilde ich mir - in meinem Hinterstübchen - ganz fest ein, das mein Mann schon in kurzer Zeit nach mir suchen wird.

Und da er so etwas wie einen siebenten Sinn hat, was mich und mein Handeln anbetrifft, wird er mich schon in wesentlich kurzer Zeit, auf der einsamen Insel ausfindig machen und mich ins, normale Leben , zurückholen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke, lieber Goldschopf,

Viele liebe Grüße kommen > zur Zeit noch < aus Berlin zu Dir. Wenn ich mich nicht mehr melde, dann informiere bitte meinen Mann.*grins* über die einsame Insel.

0

zumindest wird auf Deiner Insel der Mohn blühen :)

https://pbs.twimg.com/media/Da65o3oWAAAf9ij.jpg

1
Mit einem Haustier auf der Insel

Tierische Gesellschaft.

Der Werkzeugkoffer oder Notfallkoffer wäre zwar sinnvoller zum Überleben, aber ich bräuchte wen um den ich mich kümmern könnte und reden auch wenn nicht dieselbe Sprache gesprochen wird. 10 Jahre allein ohne Kontakt ist auf Dauer ziemlich langweilig, denke ich.

Eine nervige Person muss nicht sein, dann lieber meine Katze die kann zwar nerven, aber ist auch so süss das man ihr nicht böse sein kann. Außerdem sind Katzen lustig und es wird nie langweilig.

Was möchtest Du wissen?