Drogenpsychose oder nur Derealisation/Depersonalisation?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der grosse Unterschied zwischen Depersonalisation/Derealisation (DP/DR) und einer Psychose ist das rationale Denken.

Menschen mit Psychosen können nicht mehr zwischen Realität und Fiktion unterscheiden, während bei Menschen mit DP/DR das rationale Denken völlig in Takt ist.

Menschen mit Psychosen haben z.B. oft das Gefühl, durchgehend von Kameras überwacht zu werden. Sie haben das Gefühl verfolgt zu werden oder ein Geheimagent zu sein, was natürlich Unsinn ist. Bei schweren Psychosen kommen Halluzinatinen (meist akustische bzw. das "Stimmen hören") dazu. Sie leiden unter Verfolgungswahn und Paranoia. Hinzu kommt oft die fehlende Krankheitseinsicht. Sie sind fest von ihrem eingenen Film überzeugt und egal was man ihnen sagt, sie lassen sich nicht vom Gegenteil überzeugen.

Menschen mit DP/DR haben keine solchen Symptome. Bei DP/DR ist das Realitätsdenken nicht beeinflusst. Es ist viel mehr so, dass sich der eigene Körper (DP) oder die Umwelt (DR) fremd anfühlen. Meinschen mit einer DP haben oft das Gefühl, dass gewisse Körperteile nicht wirklich zu ihnen gehören. Sie schauen sich vor allem die Extremitäten an und fühlen sich wie ein gesteuerter Roboter.

Menschen mit DR beschreiben ihre Situation oft so, dass nichts mehr von der Umwelt wirklich an sie rankommt. Sie haben nach eigenen Aussagen wie ein Milchglas vor dem Gesicht und die Umwelt wirkt unrealistisch. Diesen Menschen fehlt es nicht an einer Krankheitseinsicht.

DP/DR tritt selten isoliert auf. Viel häufiger ist das Auftreten in Kombination mit Angststörungen und ferner Depressionen (Komorbidität).

Bei beiden Erkrankungen ist eine Psychotherapie prioritär. Es können jedoch auch Medikamente eingesetzt werden.

Bei Psychosen sind dies Neuroleptika, bei DP/DR gibt es allerdings keine zugelassenen Medikamente (doch Hinweise das Aripiprazol und ferner Lamotrigin eine Wirkung haben).

Ich bin kein Arzt, doch wenn du einsiehst das du krank bist, keine Halluzinationen hast und und erst noch unter Angststörungen leidest klingt dies für mich persönlich eher nach einer DP/DR. Abschliessend beurteilen kann dies jedoch nur eine Fachperson (Psychiater oder Psychologe).

Und das wichtigste zum Schluss. Setze dem auslösenden Faktor (Drogen) unbedingt ein Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das solltest du einen Arzt fragen ob es nur das eine oder das andere ist oder beides zusammen.

muss dazu sagen das war früher schon so hab eine Soziale Phobie aber die ist stärker geworden

Dann kann das durchaus verstärkt sein, aber das kann nur ein Arzt feststellen, keine medizinischen Laien.

Da du hartes Zeug konsumiert hast und jetzt schon unter Realitätsverlust leidest, ist das schon eine andere Sache und ganz sicher nicht weniger schlimm als Halluzinationen und das gehört behandelt.

Da sagt man hier immer, Drogen sind nicht so schlimm und es kommt immer nur auf die Dosis an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also genaue angaben kann ich dazu nicht machen wobei ich mir aber gut vorstellen kann was du meinst, ich an deiner stelle würde das mal bei einem therapeuten besprechen dort gilt auch schweigepflicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also fals es euch auch interessiert es gibt 6 Formen von Psychosen :0
Gerade gelesen im Internet
Und Danke für eure Antworten, ich werde mir einen Psychologen suchen müssen weil ich denke nicht das meine Selbstdiagnostik reichen wird und ich mich selbst behandeln kann..

Und n Tipö von mir lässt wirklich die Finger weg von Drogen, das soll vor allem an die jüngeren gehen !
Drogen machen euer Leben kaputt!!
Ich hab's erst verstanden als es zu spät ist..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner meinung nach ist dein Zustand sehr typisch für ein Psychose. Wodurch diese ausgelöst wurde sei dahingestellt. Mach dich bitte bei nächster Gelgenheit auf den Weg zu einem Arzt und der wird alles abklären.......und

Finger weg von Drogen, so schön der Zustand ist, sie zerstören dein Leben!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich hast du schon so eine Veranlagung und die Drogen machen alles nur noch schlimmer und langsam der Hirn kaputt.

Abgesehen davon unterstützt du mit deinem Drogenkauf Mörder, Dealer, Zwangsprostitution und sonstige Gestalten die sich in diesem Milieu befinden. Also hör auf damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sollte ein Profi beurteilen.

Aber hört sich für mich nach emotionaler Abnutzung an. Die Aufputschmittel neigen dazu entleerend zu wirken. Vorallem durch so viele verschiedene Drogen. Die nerven brauchen eine Pause. Sprich mit einem Profi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?