Driften? Überschlägt sich das Auto nicht?

6 Antworten

Dafür gibt es Kurse in bestimmten Fahrschulen

Außerdem ist das illegal......aber YOLO swag out

Rein theoretisch lässt es sich nicht zu 100 Prozent ausschließen, dass sich das Auto beim Driften überschlägt. Ich denke aber, dass die Wahrscheinlichkeit dafür in etwa genau so hoch sein wird, wie jene eines Lottogewinns. Solange es sich auch nur halbwegs um ein gewöhnliches Auto handelt, würde ich mir diesbezüglich keine Sorge machen. Das wäre schließlich ein fataler Sicherheitsmangel, wenn ein Auto sich nicht schleudert, sondern sich überschlägt. So kann bis zu einem etwaigen Einschlag in ein Hindernis kaum Energie abgebaut werden.

Ich rate dir aber dringend davor ab, im öffentlichen Straßenverkehr zu driften. Du musst dich ja nicht überschlagen, es reicht, wenn du in den Gegenverkehr kommst. Wenn du das sowieso nicht vor hast, dann achte trotzdem auf viel Platz.

Der Schwerpunkt vom Auto sollte eigentlich weit genug unten sein, dass es sich nicht überschlägt sondern einfach nur über die Reifen rutscht.. Soweit ich das sehe hat das Auto aber Frontantrieb, was zum Driften eher schwierig ist.

Mit einem Lacetti (war doch auch mal der "reasonable priced car" bei Top Gear) kommt driften nicht wirklich gut. Wenn Du damit heftig in die Kurve gehst, dann untersteuert (schiebt über die Vorderräder) der Wagen und sonst gar nichts.

Driften mit ´nem Frontkratzer? Vergiss es! Hinterradantrieb oder noch besser Heckantrieb, alles andere ist doof.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – KFZ-Meister

Wo bitte soll denn der Unterschied zwischen Hinterradantrieb und Heckantrieb sein?

1
@nurromanus

Bei Hinterradantrieb ist der Motor vorn und die Hinterräder werden angetrieben, bei Heckantrieb sind Motor und Getriebe ebenfalls hinten.

0