Drehstrom auf "normale" 230V FI Fliegt ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Dreiphasen-FI-Schalter löst bei unsymmetrischer Belastung aus. Ein Drehstrommotor belastet das Dreiphasensystem symmetrisch. Wenn 230V zwischen L und N genutzt werden sollen, dann nur bei gleicher Belastung aller drei Außenleiter, zum Beispiel je eine 60W -Glühlampe gleichzeitig auf L1, L2 und L3 zuschalten. Bei Belastung mit Scheinwiderständen muss auch der Phasenwinkel gleich sein. Diese Bedingung ist ja schließlich beim Dehstrommotor von vornherein erfüllt. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wollyuno 05.11.2015, 17:59

einem fi ist das egal auch bei unsymetrischer belastung,der reagiert nur auf erdschluss das ist seine aufgabe

0

Das ist auch die Aufgabe des FI bei einer solchen falschen Anschluss auszulösen entweder müssen alle drei Phasen gleich belastet werden  oder der FI fliegt , den das ist ein Fehlerstrom der ihn zum auslösen bringt , den der FI ist ein Vergleicher bei einem Unterschied löst er halt aus  . 

Da reichen schon ein paar Milliampere und das Ding löst aus 

Das sieht man an der Drehbank gleichmäßige Belastung nichts passiert .

 Ich frag warum über den FI der sollte für Nass und Feuchträume sein wie Bad und Küche als Körperschutz . 

Das Netz der Garage nicht über den FI schalten .

Oder in der Garage zur zweiten Absicherung für 240 Volt  Extra  FI  setzen . Mit einem kleinen Verteiler dort kann mann alle Leitungen absichern .  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Reitz88 04.11.2015, 21:21

Danke mir war nicht klar das der fi die leitungen untescheidet sozusagen werde ihn morgen ausbauen bzw das hauptkabel neue sicherungen zuweisen und einen extra 2 phasen fi in der werkstatt anbringen.

0
Halswirbelstrom 05.11.2015, 19:17
@Reitz88

Das Ergebnis dieser Installation würde mich interessieren. Das ist auf jeden Fall eine Alternative, ob notwendig oder nicht.

0
wollyuno 05.11.2015, 18:01

noch einer der die funktion vom Fi nicht kennt,er verträgt auch unterschiedliche belastung und löst nur bei erdschluss aus

0
Halswirbelstrom 05.11.2015, 19:12
@wollyuno

Ich kann Deiner Argumentation folgen; selbst wenn nur eine der drei Phasen belastet ist, ist der Fehlerstrom null. Reitz88  schließt aber einen Erdschluss aus. Könnte er vielleicht den Nullleiter mit dem Schutzleiter verwechselt haben (wäre ein fataler Fehler)? Das will ich ihm keinesfalls unterstellen, aber was wäre wenn... 

0
Reitz88 05.11.2015, 19:27

Hallo zusammen so nun zur auflösung nach allem hin und her Elektriker meines vertrauens angerufen der das auch damals alles angeklemmt hatte das ganze problem war das bei mir ein fi mit leitungswächter verbaut ist und dieser jede einzelne phase überprüft allso falls die phasen unterschiedlich belastet werden fliegt er der Hintergrund ist der das an diesem fi noch 2 durchlauferhitzer dranhängen und zur sicherheit wurde das damals so von ihm installiert naja ist jetzt alles io und ich danke für die antworten.

0
Halswirbelstrom 05.11.2015, 20:41
@Reitz88

Dann war zumindest der Verdacht, dass die unsymmetrische Belastung Ursache vom Auslösen des Schutzschalters sein könnte nicht ganz unbegründet. Nur die Interpretation der Funktion des FI-Schalters war nicht exakt. Nun passt hoffentlich alles zusammen.

Viel Erfolg!

0

da hast irgendwo einen fehler eingebaut,ein Fi löst nur bei erdschluss aus,sprich es geht strom in die erde woher auch immer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?