f = 1 / T

LG H.

...zur Antwort

Phosphorpentoxid P2 O5  

...zur Antwort

Antwort auf deinen Kommentar:

Man kann auch mittels komplexer Wechselstromrechnung den Phasenwinkel phi, den Betrag des komplexen Scheinwiderstandes Z und den Betrag der Stromstärke I berechnen. Die Wirkleistung ist dann P = U * I * cos (phi).

LG H.

...zur Antwort

P ≈ 30 mW

LG H.

...zur Antwort

Berichtigung

...zur Antwort

Wenn die Kondensatoren auf die Spannung U = 2 Volt aufgeladen sind, dann werden 180 Kondensatoren mit je C = 600 Farad benötigt, um die Energie E = 60 Wattstunden speichern zu können.

LG H.

...zur Antwort

Elektrische Energie lässt sich mit geringerem Aufwand und vielseitiger in andere Energieformen umwandeln.

Beispiel: Umwandelung elektrische Energie eines Wechselstromes in die Energie elektromagnetischer Wellenstrahlung (Hertz´sche Wellen). Wärmeenergie kann nicht direkt in Hertz´sche Wellen umgewandelt werden; etc.

LG H.

...zur Antwort

Der Takt erfolgt in der Zeit  T .

Die Kugel legt in der Zeit  ∆t1 = 1T den Weg S1 = 10cm zurück.

Die Kugel legt in der Zeit  ∆t2 = 2T den Weg S2 = 10cm + 30cm = 40 cm  zurück.

Die Kugel legt in der Zeit  ∆t3 = 3T den Weg S3 = 40cm + 50cm = 90 cm  zurück.

Die Kugel legt in der Zeit  ∆t4 = 4T den Weg S4 = 90cm + 70cm = 160 cm  zurück.

Die Kugel legt in der Zeit  ∆t5 = 5T den Weg S5 = 160cm + 90cm = 250 cm  zurück.

Folglich gilt: sn / (∆tn )2 = konst.

→  gleichmäßig beschleunigte Bewegung a = 10cm / T2

LG H.

...zur Antwort