Diesel - Benziner - Unterschied beim anfahren?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Du musst etwas Gas geben beim Anfahren. Ein Diesel macht das selbstständig über die Drehzahlregelung, ein Benziner (zumindest die herkömmlichen Modelle) nicht. Dort musst du die Belastung durch das Anfahren selbst mit dem rechten Fuß etwas ausgleichen. Halte die Kupplung am Schleifpunkt und versuche die Drehzahl etwa bei 1000-1200 U/min zu halten


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaLisa1996w
15.06.2016, 11:50

Danke hat geklappt :)

1

Das liegt in der Natur der Sache dass ein Diesel von unten heraus wesentlich mehr Drehmoment hat als ein Benziner. Das erleichtert das Anfahren natürlich enorm. Ein Benziner erreicht erst bei höherer Drehzahl das erforderliche Drehmoment. Deshalb muss man eben mehr Gas geben. Ist Gefühlssache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein du musst ihn nicht langsamer kommen lassen. Du musst mehr Gas dazu geben.

Ein Diesel hat im unteren Drehzahlbereich einiges an Drehmoment anliegen was das anfahren sehr leicht macht. Ein Benziner braucht erst einmal etwas mehr Drehzahl weil erst später das hohe Drehmoment anliegt das nötig ist um den Wagen in Bewegung zu versetzen.

Zum Vergleich: Mein Geschäftswagen 535d (also ein Diesel) marschiert bereits bei 2.000 Umdrehungen dermaßen los das gibt's kaum. Während mein Spaßauto (Benziner also) für schöne und freie Tage erst jenseits der 5.000 Umdrehungen richtig loslegt und da wäre für den Diesel bereits Schluss...

Also: Beim anfahren zusätzlich noch mehr Gas geben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaLisa1996w
15.06.2016, 11:49

Danke :) habe es eben ausprobiert und es klappt tatsächlich viel besser. Beim Diesel musste ich erst viel später Gas geben

1

@LisaLisa1996w,

Du solltest einfach so viel wie möglich mit Deinem Auto fahren um ein Gefühl für den Wagen zu bekommen.

Jeder Wagen reagiert anders beim Kuppeln, beim Gasgeben und beim Bremsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein "Benziner" braucht einfach nur etwas mehr Gas.

Du gewöhnst Dich schnell daran, nur nicht aufgeben !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mehr annehmen du gibst etwas zu wenig Gas. Auch bei Benziner gibt es untereinander Unterschiede, Das hängt mir den Kraftmoment im Drehzahlbereich zusammen. Informiere dich mal genauer oder googlen.

Entscheident ist mehr das Zusammenspiel zwischen Kupplung und Gas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo LisaLisa1996w

Ein Diesel hat im niederen Drehzahlbereich mehr Drehmoment als ein Benziner, darum musst du beim Anfahren mit einem Benziner etwas mehr Gas geben.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist mir bei der Umstellung auch passiert. Einfach etwas üben vielleicht eine andere Taktik ausprobieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast doch letztens erst eine Frage dazu gestellt. Lies doch da mal die Antworten noch mal durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaLisa1996w
15.06.2016, 11:51

Da dachte ich dass ich einen Diesel hätte :-D

0

Weiter versuchen. Übung macht den Meister! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da musst Du mehr üben ( an verlassenen Plätzen ) damit du Routine bekommst.

An das Hupen kann man sich doch locker leicht gewöhnen :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib einfach mal anständig Gas und fahr nicht wie eine Sonntagsfahrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anon6378
15.06.2016, 10:02

Also nochmal drück beim Anfahren einfach mehr aufs Gaspedal ok!!

0
Kommentar von LisaLisa1996w
15.06.2016, 11:51

Wieso so unfreundlich? Ich frage doch hier, um es zu ändern 🙄

0

Was möchtest Du wissen?