Ich würge Benziner immer ab, Diesel Fahrzeuge lassen sich problemlos anfahren - wo liegt der Unterschied?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Der Diesel hatte wohl mehr Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen als jetzt der Benziner. Da hilft nur etwas mehr Gas geben in Verbindung mit einem gefühlvolleren Umgang mit der Kupplung. Das ist reine Übungssache - solange die Steigung nicht zu stark ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der unterschied ist dir fehlt die übung,ich fahr mit meinem benziner und schweren anhänger an jedem berg an.musst eben mehr gas geben und die kupplung schleifen lassen bis du es kannst auch wenn sie mehr verschleiß hat wie normal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

wenn ich mir zurück erinnere, war es bei dem Diesel in der Fahrschule immer so, dass man die Kupplung schon fast komplett hat kommen lassen, bevor man etwas Gas geben musst und dann fuhr der Wagen auch gleich. 

Beim Benziner musste man kurz bevor man an dem Schleifpunkt kam einfach etwas Gas geben und der Wagen fuhr los, also nachdem man mit etwas Gas die Kupplung hat kommen lassen. 

Versuchs einfach mal mit etwas früher Gas geben. Dann sollte das Anfahren kein Problem sein. 

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst beim Benziner etwas Gas geben. Das macht der Diesel automatisch und verzeiht daher auch Nachlässigkeiten beim Anfahren.

Dass du den Benziner nun immer abwürgst, zeigt eigentlich, dass du noch nicht das richtige Gefühl fürs Anfahren gefunden hast.

Ich würde dir empfehlen, auf einem Parkplatz in Ruhe zu üben. Erst einmal ohne Gas versuchen, den Schleifpunkt zu finden und zu halten. Du wirst sehen, dass sich auch der Benziner langsam in Bewegung setzt. Im zweiten Schritt kann man dann durch etwas Gas geben unterstützen, damit es schneller geht

Wird schon werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gaskutscher
29.08.2016, 11:09

Was für einen Diesel hast du das er automatisch die Drehzahl erhöht wenn du die Kupplung kommen lässt?

0
Kommentar von christi12345
29.08.2016, 19:15

So ein System wäre mal gut in Autos, aber sinnvoller in Benzinern.

0

Der Diesel hat ein anderes (leichteres) Verhältnis von Gas / Kupplung. Der schleifpunkt kommt früher.. Gewöhne dich an den Benziner in dem du etwas fährst, dann klappt das

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst bei einem Benziner mehr Gas geben, als bei einem Diesel. Du wirst auch gemerkt haben, dass sich beim Diesel die Kupplung ganz anders verhält. 

Als kleinen Tipp... Fahre um 23-24 Uhr los und suche dir einen wenig befahrenen Berg bei dir in der Gegend aus, damit du ein wenig üben kannst.

Beim Benziner lässt du die Kupplung beim Berg anfahren so weit kommen, bis du merkst, dass das Auto losfahren will. Dann gibst du einfach Gas und lässt die Kupplung langsam heraus kommen :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst es nur üben. 

Zum üben kannst du zum Beispiel auf einem Parkplatz komplett ohne Gas versuchen anzufahren. Wenn du das hinbekommst, dann kannst du auch mit Gas anfahren.

Eine andere Übung ist, an einem Berg, dass Auto so mit der Kupplung zu halten, dass es weder zurückrollt noch vorwärts hoch fährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich mit einem auto gefahren bin welches ich noch nicht lange hatte, habe ich am anfang wenn ich zum Beispiel an einer ampel gestanden war einfach folgendes gemacht: Als ich mit dem Auto gestanden war, hatte ich logischerweiße Bremse und Kupplung getreten. Habe im stillstand die Kupplung langsam kommen lassen um zu merken wo der schleifpunkt ist und dann die Kupplung wieder etwas fester getreten, da ich sie ja nicht die ganze zeit Schleifen lassen wollte. Wenn ich losfahren wollte musste ich so die kupplung nur einwenig loslassen und hatte den schleifpunkt gleich gehabt. Und dazu noch einwenig Gas geben.
Nach einigen malen brauchte ich das dann aber nimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Diesel kannst du nur mit der Kupplung anfahren, beim Benziner musst du während du die Kupplung kommen lässt aufs Gas drücken :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gaskutscher
29.08.2016, 11:08

Dann solltest du mich mal im Firmen VW T5 erleben... Da kommt die Kupplung so früh das ich ihn regelmäßig abwürge wenn ich ihn mal 1 Woche nicht gefahren bin. :D

Ich gehe davon aus das der Fragesteller primär mit dem Schleifpunkt der Kupplung ein Problem hat.

1

Wie die anderen sagen etwas mehr Gas dazu geben und nicht wie beim Diesel fast nur Kuppeln bis geht :D ist mir am Anfang auch so ergangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo lalala12344

Benziner haben im niederen Drehzahlbereich weniger Drehmoment als ein Diesel, darum muss man beim Benziner zum Anfahren etwas mehr Gas geben.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst beim Benziner einfach etwas mehr Gas geben wenn du die Kupplung kommen lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diesel hat unten mehr Drehmoment, deshalb fällt das Anfahren leichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Diesel kann man ohne Gas geben anfahren das geht mit dem Benziner nicht du musst mehr Gefühl in die kuplung/Gas Kombination geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Diesel hat im Leerlauf schon mehr Drehmoment. Deshalb fährt er leichter an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir nur vorstellen, das es am anderen Auto liegt und nicht am Kraftstoff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gehe langsamer von der Kupplung und gebe etwas mehr gas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?