Die Farben Gelb und Orange signalisieren "billig" - warum?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kenne es auch so, das Rot-Orange-Gelb als Warn-, weil Aufpassfarben assoziiert werden. Letzteres dient in der Werbung als Grund.

Würde ich auch nicht so sehen. Baumaschinen sind ja traditionell fast immer gelb und orange - und die sind ja nun wirklich alles andere als billig. - Das ist wahrscheinlich einfach Gewohnheit geworden (das Auge springt automatisch auf gelb und rot an). Man würde es - ebenso gewohnheitsmäßig - als komisch fürs Auge empfinden, wenn ein Kühlschrank innendrin z.B. rosa wäre statt weiß.

In der Natur werden Tiere auch durch Warnfarben auf Gefahren hingewiesen, sei es bei Nahrung oder bei Feinden. Oft sehen die giftigsten Tiere am buntesten aus. Also sehe ich bei Warnfarben eher hin als bei normalen Umgebungsfarben, und genau das Hinsehen will so erreicht werden.

Diese Interpretation ist eine subjektive Einschätzung. Farben haben sicherlich eine psychologische Wirkung, die jedoch "angelernt" ist. Orange in Verbindung mit einem plakativen Design kann sicherlich "billig" assoziieren, muss es aber nicht. Für mich steht die Farbe z.B. auch für Energie, Wärme oder Aufbruch. Ich habe sie als Grafiker auch für Steuerberater oder Unternehmensberater (erfolgreich) eingesetzt und verwende Orange auch gern als Kontrastfarbe zu eher gesetzen Farben. Im Übrigen ist Orange "meine" Firmenfarbe.

Ich würd sagen, daß im Supermarkt die Warnfarbe Gelb/Rot ja nicht als Warnung vor einer Gefahr empfunden wird - der Vergleich mit der Natur hinkt etwas, weil das "natürliche" Umfeld des Menschen nun mal die Zivilisation ist.
Daher signalisiert die Farbe vielmehr "pass auf, da ist was interessantes, da gibts was" und dient zum Kundenfang. Einfach ein "eyecatcher".

Was möchtest Du wissen?