Dicke der Lautsprecherkabel an AV Receiver?

 - (Audio, Lautsprecher, Boxen)

3 Antworten

Dicke Kabel sind immer gut - die bieten den geringsten Widerstand. Wenn diese nicht an die Anschlüsse des Verstärkers passen, dann nimmt man z.B. dickere Lüsterklemmen (aus dem Baumarkt), stopft da die dicken Kabel auf der einen Seite rein und nimmt für die andere Seite ein Stück dünneres Kabel und schließt dieses dann beim Verstärker an.

Man kann auch von den dicken Kabeln so viel der Drähte abschnippeln, dass sie in die dünneren Klemmen passen - wer das allerdings etwas zu sorglos macht und einen Kurzschluss zwischen den beiden Leitungen fabriziert, der ärgert damit seinen Verstärker - die Lösung über die Lüsterklemmen ist da deutlich fehlersicherer.

Wem dieses Gebastel nicht gefällt, tauscht die dicken Kabel gegen dünnere aus - das ist klanglich allerdings die schlechteste Variante.

Da in einigen Antworten über Klang geredet wird:

ein Gerät mit diesen primitiven LS-Klemmen würde ich mal als Schrott-Hifi bezeichnen. Da kann man dann schon eine LS-Leitung aus dem Baumarkt nehmen. 2 mal 0,75 sollten ausreichen klanglich die gleiche Ebene zu erklimmen wie der AMP.

Wenn ich das richtig deute sind dort mindestens 6 qmm-Kabel angeschlossen. Natürlich haben diese einen geringeren Widerstand als 0,75 Leitungen. Und zwar:

Länge 4 Meter und 6 mm2 = 0,01 Ohm

Länge 4 Meter und 0,75 mm2 = 0,09 Ohm

Wer in der Lage ist, diesen Unterschied, der technisch zweifellos vorhanden ist, ...also wer den auch hören kann, der solle sich melden. Ich kenne einen Profi-Boxenbauer, der solche Goldöhrchen sucht für Hörtests. Und gut zahlt.

Natürlich ist für mich personlich die 0,75 auch keine Lösung. Aber was ist gegen 2,5 mm2 zu sagen? Wäre dann 0,02 Ohm.Man müsste dann schon 200 Meter dieses Kabels verlegen um auf ein Ohm zu kommen. Und aus meinen eigenen Hörvergleichen kann ich sagen, man hört 1 Ohm als Unterschied nur im direkten AB-Hörvergleich. Aber wer legt sich schon 200 Kabel an seinen AMP...

1

Die Kabel passend machen, dass sie in den Onkyo passen. Die letzten 15mm abisolieren und vorsichtig mit einer kleinen Zange soviel Drähte abzwicken, bis das Kabel in den Anschluss geht. Dann an den Enden fest mit Isolierband umwickeln das nur noch 10mm herrausschauen, die abgezwickten Enden aber mit Isolierband geschützt sind.

Das wäre jetzt mal die billigere Lösung, aber technisch ok.

Die "High End" Lösung wäre es, neue Kabel zu kaufen.

Lass doch den HK, das ist noch immer einer der besten Vollverstärker!

Der hat aber keine Fernbedienung, und das nervt auf Dauer

0

Was möchtest Du wissen?