Deutsche Sprache: Woher stammt der Begriff "Popel"?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Wort "Popel" bzw. "poplig" kommt von dem lateinischen Wort populus = Volk. Daher stammt übrigens auch "Pöbel".


Es drückt im Adjektiv "poblig" eine niedrige Gesinnung aus, auch im Sinne von geizig, schäbig, ordinär, ohne jede Noblesse, knauserig.


Aus diesem abwertenden Begriff hat sich dann im übertragenden Sinn der Begriff "Popel" für den getrockneten Nasenschleim entwickelt.


Quelle(n): Krüger-Lorenzen: Deutsche Redensarten

Das Herkunftswörterbuch des DUDEN hält sich mit Dutungen zurück, ("Herkunft dunkel"), weil die bisher vorgeschlagenen Erklärungen nicht eindeutig belegbar sind. "Poplig" = "gewöhnlich, schäbig" kommt m. E. tatsächlich von "Populus". Ob aber der "Popel" wirklich davon abgeleitet ist, bezweifle ich. Das Wort könnte doch auch die Entsprechung in der Hochlautung zum schwäbischen "BobbL", mehrzahl "Bebbl" = "Klumpen, Knäuel" sein. So sagt man im Schwäbischen, wenn sich im Teig Klumpen gebildet haben, er hat "Bebbl". Mir persönlich würde die ursprüngliche Bedeutung "Klumpen" mehr einleuchten, die sich in der Schriftsprach dann zu "Klümpchen getrockneten Schleims" verengt hätte. Die Verbindung zu "poplig" = "vulgär, gewöhnlich" wäre dannn erst im Nachhinein dazu gekommen.

  • Unter Nasenbohren, In-der-Nase-Bohren, Popeln versteht man das Einführen eines Fingers in die Nase, meist um angetrocknetes Nasensekret (umgangssprachlich: "Popeln") oder Fremdkörper zu entfernen.

  • Popel = mediz. Borke genannt!

  • Leider steht über die Herkunft des Begriffes nichts drin bei Roland Flicket: Das große Buch des Popeln, Achterbahn, 1999, ISBN 3897190613.

  • Aber eine sehr ausführliche Antwort unter: http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20070122003957AAIX9Rh

An der Evangelischen Fachhochschule Berlin gabs früher ein PoPl, gemeint war ein (studentisches) "Politisches Plenum"). Nur so am Rande.

Man könnte ja wegen des Popels auch mal in die slawischen Sprachen kucken...immerhin gibt's das tschechische "popl" und das bedeutet Abfall, Asche (poplník - der Aschenbecher). Abwegig?

Was möchtest Du wissen?