"Der Zug hält nur bei bedarf" Was bedeutet das?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für den Personenverkehr gibt es 2 Arten von Halten: Betriebshalt und Bedarfshalt

Der Betriebshalt ist die "normale" Art, sprich der Zug hält zu 100% am Haltepunkt, der Haltestelle oder dem Bahnhof. Ein Bedarfshalt hingegen ist ein Halt, der nur auf Fahrgastwunsch erfolgt.

In der Regel sind das Haltepunkte oder Haltestellen, an denen besonders zu später Stunde oftmals niemand ein- oder aussteigen will. Um also die Fahrzeit zumindest theoretisch verkürzen können und trotzdem nichts zu überspringen, werden Bedarfshalte eingerichtet.

Hier muss der Fahrgast rechtzeitig den Haltewunsch per Knopfdruck abgeben und der Zug hält.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin ausgebildeter Fahrdienstleiter bei DB Netze

Halt auf Bedarf oder Halt auf Verlangen gibt es häufig. Wenn an einer solchen Haltestelle aussteigen willst, dann musst du im Fahrzeug rechtzeitig den Halteknopf drücken oder dich an das Fahrpersonal wenden. Sinngemäss gilt das beim Einsteigen, Knopf drücken oder sich gegenüber dem Fahrpersonal bemerkbar machen. Oft sind die Fahrzeiten recht knapp gerechnet und es bringt ja nichts anzuhalten ohne dass jemand aus- oder einsteigt.

Ich glaube, ein Halt bei Bedarf findet statt, wenn ein Fahrgast in einem bestimmten Bahnhof anhalten will, der ansonsten nicht befahren wird bzw in dem sonst kein Halt stattfindet, da im Regelbetrieb ein Halt nicht lohnt.

"Bedarf"= es stehen Leute auf dem Bahnsteig, die in Fahrtrichtung mitwollen, ODER ein oder mehrere Fahrgäste haben durch Knopfdruck im Waggon kundgetan, dass sie bei der nächst möglichen Haltestelle aussteigen möchten.

Das bedeutet der Zug hält wahrscheinlich nur wenn ein Fahrgast "Halt" drückt und/oder an der Haltestelle Leute stehen die einsteigen wollen

Was möchtest Du wissen?