Der Herr der Ringe - Valinor

4 Antworten

Kommt drauf an. Im größten Teil des Silmarillions also erstes und zweites Zeitalter, war Valinor tatsächlich noch zu erreichen. Wie weit es genau weg war kann ich dir nicht sagen, aber man konnte dorthin segeln. Nach dem Untergang von Numenor wurde die Welt allerdings rund gemacht und Valinor der Welt sozusagen entrückt. Danach kann man nur noch dorthin gelangen wenn man wie du sagst "würdig" ist. Elben die dorthin wollen können es noch erreichen, für Menschen ist es dagegen unmöglich.

Also laut Karen Wynn Fonstads Historischem Atlas von Mittelerde, sind es von der Bucht von Eldamar bis Beleriand ca. 3000 Meilen.

Auf dem Landweg ist es noch einiges mehr, der Weg den z.B. Galadriel genommen hat, als sie Valinor verließ.

Aber wie schon gesagt wurde, gegen Ende des Zweiten Zeitalters wurde die Welt rund und Valinor liegt nicht mehr auf Arda. Man kann es nur noch in gerader Linie erreichen, also nicht der Krümmung der Welt folgend. Es liegt praktisch im Himmel.

Kann man sich am einfachsten vorstellen, wenn man ein z.B. eine Münze auf den Tisch legt und ein Blatt Papier darüber, so dass die Münze direkt unter der einen Schmalseite des Blattes liegt. Wenn man das Papier nun nach oben zusammen biegt, dass sich die Schmalseiten berühren, bleibt die Münze liegen und ist nicht mehr auf (bzw. unter) dem Papier, sondern außerhalb. So ist es in etwas bei der Umformung der Welt gegen Ende des Zweiten Zeitalter passiert.

Valinor ist sozusagen eine Allegorie für das Jenseits oder das biblische Himmelreich oder Paradies.

Hier kannst du genau sehen wo die Unterblichen Lande und deren Städte liegen:http://pokemon.thefannish.org/valinor/map.jpg


Was möchtest Du wissen?