Debatte "bewegte Pause" an Schulen

3 Antworten

Die Kinder sollten ihre Pausen (das Wort wörtlich nehmen) genieszen können und vor allem dürfen. Die bewegte Pause wäre nichts anderes als weiterer Unterricht und eine weitere Vorschreibung (eben Bewegung).

Hallo 5eline! Man kann noch das Argument anbringen, dass sie Aufsicht eventuell dadurch verstärkt werden muss. Was durch die Lehrkräfte abgedeckt werden müsste. Ausserdem müssen auch die Lehrer dahinter stehen und bereit dazu sein ihre Pause mit den Schülern zu verbringen.

Vielen Dank! An dieses Argument hab ich noch gar nicht gedacht :)

0

Spontan fällt mir der Zeitfaktor ein. Eine Pause ist ja nicht unendlich lang und wie sollen sich die Schüler draußen austoben und noch Zeit zum Essen haben? Das ist zeitlich schwierig umsetzbar.

Außerdem glaube ich kaum, dass sich ältere Schüler austoben wollen. Das klingt für mich eher nach Grundschule. Außerdem ist hier wieder ein Verletzungsrisiko gegeben, wenn z. B. während der Pause Ball gespielt werden darf.

Es gibt keine individuelle Pausengestaltung mehr.

Diese 'erzwungene' Bewegung im Freien könnte dem eigentlichen Sinn der Pause - nämlich Erholung, Entspannung usw. - entgegenstehen.

Wow, richtig gute Argumente. Vielen Dank! Damit wird die Schulaufgabe bestimmt richtig gut :)

0

Was möchtest Du wissen?