Dauerwelle selber machen...

7 Antworten

Ich habe mir nun 2 Mal die Dauerwelle selbst gemacht und war 3 Mal beim Frisör.

Ein einziges mal hatte ich beim Frisör eine Dauerwelle bekommen, die in Ordnung war, einmal sind die Haare abgebrochen und das andre mal hat sie sage und schreibe 3 Wochen gehalten. Da es jedes Mal weit über 100€ sind die man bezahlt, muss man sich schon gut überlegen ob man das wirklich will.

Beim selber machen hatte ich einmal vermehrten Haarbruch, das andre mal alles perfekt. Kostenpunkt unter 10€.

Mein Fazit, nie wieder zum Frisör wegen einer Dauerwelle, zum einen weils beim Frisör auch selten in Ordnung ist und zum andren weil der Preisunterschied extrem ist. Wenn wirklich was bei der selbstgemachten Welle passiert hat man ja noch über 90€ Budget um das wieder in Ordnung zu bringen.

Ich als "Fachfrau" sage dir, lass die Finger davon. Es kann so viel schief gehen, die Spitzen können beim Wickeln umknicken, es können Knickstellen am Ansatz entstehen-beides führt zu Haarbruch. Dann kann es sein, dass du zu große oder zu kleine Wickler hast. Die Einwirkzeit muss auch individuell gewählt werden-wofür dir einfach die Erfahrung fehlt und und und. Geh lieber zu einem Friseur und frag ob du für einen Azubi Modell machen kannst.

Hui... okay... das hört sich ziemlich kompliziert an... Bevor ich meine Haare im Ausguß wiederfinde, lass ich dann doch lieber einen Profi ran... Danke! DH

0
@KleineFrage

Wenn ich dran denke, wie oft und wie lange ich Dauerwellen wickeln üben müsste .... Das bedarf wirklich Übung und Erfahrung...

0

Also ich würde dir Raten zum Frisör zu gehen und das Geld zu investieren. In meinen Freundeskreis war das mal eine Zeitlang ganz modern sich selber Dauerwellen zu machen. Das Ergebnis sah immer sehr seltsam und unregelmäßig aus. Davon abgesehen das die Haare alle samt kaput gegangen sind. Spitzen gebrochen, trocken, Spliessig. Ich würde sagen sowas gehört nur in Fachkundige Hände.

Ich habs schon mal selbst gemacht, so schlimm ist es nicht. Mit viel Ruhe klappt es. Für die Spitzen nimmst Du am besten Spitzenpapier. Dann knicken die Spitzen auch nicht um. Eine genaue Anleitung liegt der Dauerwellpackung bei. Die richtigen Wickler sind auch wichtig und vor allem Geduld. Es dauert recht lange bis alle Wickler auf dem Kopf sind. Bei schulterlangem Haar können einem da schon mal die Arme lahm werden. Sorgfalt bis zur letzten Strähne ist wichtig. Wenn Du Dir das alles zutraust - oder besser; noch jemanden hast, der sie Dir gut wickeln kann, dürfte nichts schiefgehen.

Dann hast du echt Glück gehabt. Denn es kann sehr wohl viel schief gehen. Und kaputte Haare gehen nicht einfach wieder weg...

0
@manu1979

Meine Mutter hat sich früher oft eine Dauerwelle selbst gemacht. Da hats auch immer gut geklappt - Ich selbst hab auch schon mal beim Friseur Probleme gehabt - eine Seite erheblich weniger kraus als die andere, ein Mal am Hinterkopf platt ---

0

Würde ich dringend davon abraten. Mit den verwendeten Chemikalien kann man soviel falsch machen, dass ein nicht unerhebliches Risiko für Haarschäden besteht. Und für das Ergebnis kann auch nicht garantiert werden.

Was möchtest Du wissen?