Das erste mal Gassi gehen

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Schon an dem Tag wo du ihn abgeholt hast. Schon da beginnt die Erziehungsphase. Stubenreinheit, Alleinbleiben üben, Grundkommandos usw. Vorrausgesetzt er hat schon alle Impfungen??? Davon gehe ich mal aus, dass du den Kleinen vom seriösen Züchter hast.Du gehst alle 2 Stunden mit ihm raus. Oder immer nach dem Fresschen, nach dem Schlafen und nach einem Spiel.Jedoch bitte nicht übertreiben. Kurze Runden, aber öfters gehen.Und wenn er draußen sein Geschäft erledigt hat, egal ob Groß oder Klein, big Party machen, Loben. Und, nicht vergessen, wenn du in der Stadt wohnst, Häufchen entfernen bitte.Viel Freude mit deinem Kleinen Floh.LG spieli

Zum Lösen muss der Hund auf jeden Fall alle paar Stunden raus (alle 2-4 Stunden etwa) ... nachts halten sie aber meist ohne Weiteres durch,

Gassi kannst du auch ruhig schon gehen, aber nicht zu lange am Stück ... 15 Minuten, maximal 20 Minuten reichen (Faustregel: Pro Lebensmonat 5 Minuten Gassi). Man kann sich auch fein auf eine Wiese setzen und mit dem Hund toben.

Aber du kannst jetzt am zweiten Tag ruhig schon mit dem Süßen Gassi gehen. Nur mute ihm noch nicht zu viel zu. 15 Minuten belebte Fußgängerzone wär jetzt nicht so der Hit ;)

macht man normal sofoert -also vom ersten tag an und zwar alle 2-3 stunden fuer ca 10 minuten raus. -nach jedem schlafen, nach dem essen -auch in der nacht!

am anfang ist es draussen fuer welpen oft so spannend, dass es draussen nicht immer klappt. aber immer gruendlich und begeistert loben, wenn es klappt.

drinnen die bescherrung wortlos beseitigen.

immer auf den hund achten -wenn er mit der nase kreise dreht -raus!

welpe im grass - (Tiere, Hund)

sobald er gut laufen kann, dann musst du aber gut darauf achten das er sich an dir orientiert.wenn er das nicht tut, leine kurz und immer wieder plötzliche richtungswechsel machen, dass sollte dann dem späteren Ziehen entgegenwirken.Natürlich darauf achten das er auch dementsprechend gut sehen kann :P

Am Anfang hat ein Welpe eh noch einen Folgetrieb (zumindest für gewöhnlich). Da braucht man mit Leine-zuppeln (was anderes sind diese Richtungswechsel nicht) noch nicht arbeiten. Sollte Welpe im Freilauf mal nicht aufpassen, dann versteck dich schnell indem du dich ins hohe Gras legst oder hinter einen Baum stellst. Wenn du siehst, dass Welpe bewusst wird, dass du weg bist, dann komm wieder zum Vorschein und Lob Welpe kräftig wenn er zu dir gerannt kommt (was er tun wird, denn du warst verschwunden und bist jetzt wieder da).Wenn man das ein paar Mal gemacht hat weiß Welpe, dass man Frauchen besser nicht aus den Augen verliert.Man muss sich auch nicht unbedingt verstecken ... einfach umdrehen und weggehen geht auch (alles natürlich nur ohne Leine trainierbar, versteht sich).

Bei meiner Hündin brauchte ich nie Spielchen dieser Art machen. Sie hat von anfang an sehr darauf geachtet wo ich bin.

Den Richtungswechsel an der Leine mache ich eigentlich nur, wenn Madame in der Unterordnung mal wieder meint Löcher in die Luft starren zu müssen. Da gibts dann 2 oder 3 Kehrtwendungen und Madame ist bei der Sache :)

0

auch wenn er noch nicht gut laufen kann...(mit 12 wochen kann er das aber!) immer kurze wege gehen!

0

Sofort, denn nur dann lernt er es auch. Wird die ersten paar Mal nicht klappen aber mein Hund hatte es nach 4-5 Tagen gelernt und gab dann schon als Welpe deutlich zu verstehen, dass er mal nach draußen muss und setzte sich vor die Eingangs bzw. Ausgangstür.

Am besten schon vor 2 Tagen! Ein junger Hund muß sofort lernen, den Geruch von Gras und Strasse mit Pinkerli und Kack Kack zu verbinden - je früher, desto besser! Er muß auch mehrere Male raus geführt werden und immer nur ein kleines Stück mit ihm gehen! Der Interaktionsradius sollte dann von Woche zu Woche erweitert werden und ganz langsam und mit viel Geduld vorgehen! Viel Glück mit der weiteren Hundeerziehung!

sofort. achte darauf, dass ihr nicht zu lang geht. als faustregel kann man sagen: alter in monaten mal 5 minuten & das 2-3 mal täglich.

Du solltest jeden Tag mit ihm gassi gehen. So lange er so klein ist, macht halt nur einen kurzen Spaziergang. So lernt er auch gleich, an der Leine zu gehen.

Wenn der so jung ist muss der doch sehr häufig raus.....Vor der arbeit oder schule, in der mittagspause nachmittags und abends...

Sofort!

Aber keine Mammuttour, höchstens 20 - 30 Minuten, und logisch erstmal an der Leine.

(Empfehlung: ca 3 Minuten pro Lebenswoche)

Viel Spaß

Und wenn machbar, so viele verschiedenste Untergründe begehen wie möglich.

Dein Kleiner befindet sich in der Prägephase, die wichtigste Zeit überhaupt.

Und Autofahren sollte man auch trainieren, genauso den Tierarztbesuch.

Einfach mal hingehen, Leckerli abholen und wieder gehen.

0

Da schließe ich mich den anderen an.

Was möchtest Du wissen?