Das Christentum und der Weihnachtsmann

12 Antworten

Der Weichnachtsmann hat nichts mit dem Christentum zu tun.

Ursprung: vor mehreren Jahrhunderten lebte ein Mann in der heutigen Türkei der an heiligabend in Häuser einbrach und den Kindern Geschenke brachte. Dies hat sich sehr weit herumgesprochen. Dies führte dazu, dass irgendwann Eltern ihren Kindern vom Weihnachtsmann erzählten usw.

Trotzdem war der Weichnachtsmann vor 100-200- Jahren nur eine kleine Randerscheinung. Erst die letzen 100 Jahre rückten den Weichnachtsmann in den Vordergrund.

Erst durch Coca-Cola, Disney, Hollywood wurde die Geschichte vom Weichnachtsmann richtig Thematisiert. Auch die Musikindustrie mit Songs wie Santa Claus, Jingle Bell etc. taten ihr übriges. Heutzutage laufen ja an Weihnachten hauptsächlich Filme über den Weihnachtsmann.

Ich finde es nicht schlimm wenn man sich ne Weichnachtsmann Figur ins Haus stellt, man sollte mit seinen Gedanken jedoch bei Jesus sein.

Früher gab es nur den Nikolaus, der am 6. Dezember die Stiefel der Kinder befüllte. Der sah eher wie ein Bischof aus mit einer Mitra und einem Stab. Der Weihnachtsmann ist nur eine Art kommerzielle Weiterentwicklung und wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts erfunden.

Der Weihnachtsmann ist "der alten germanischen Mythologie entlehnt: Thor war ein älterer Mann, herzlich und freundlich, stämmig gebaut und mit einem langen weissen Bart. Er fuhr in einem Wagen und sollte angeblich im Nordland leben ... Sein Element war das Feuer, seine Farbe Rot. Die Feuerstelle eines jeden Hauses war ihm geweiht, und er sollte durch den Kamin zu ihr hinuntersteigen" (United Church Herald).

Absolut rein gar nichts.

Das Christentum ist eine Religion - der Weihnachtsmann eine Erfindung, um ordentliche Kohle in die Kasse zu kriegen.

Solange es Geld zu holen gibt, wird der dämlichste Unsinn erfunden und mit vertrauten Dingen verbunden, damit möglichst viele darauf reagieren und zahlen - in diesem Fall Weihnachten.

Genau so ist es, und es gibt noch viele weitere Beispiele dafür... aber solange genug mitmachen, funktioniert es.

0

Die Tradition des Schenkens geht ja ursprünglich auf Maretin Luther zurück, der das aber analog zu den Geschenken für den neugeborenen Jesus sah und demnach die Geschenke auf die Kinder beschränkte.

.

Der Ursprung des Mannes mit Geschenken ist der hl. Nikolaus - übrigens auch der Schutzpatron der Kinder-, noch immer feiern wie den am 6. Dezember und stellen unsere geputzten Schuhe raus...

.

Die Erfindung des Weihnachtsmann geht - entgegen der allgemeinen Meinung - nicht auf Coca-Cola zurück. Bereits im 19. Jh. gibt es diverse Darstellungen des Weihnachtsmanns, z.B. auf Weihnachtskarten. Auch der rote Mantel ist uralt, bereits bei Wilhelm Busch trägt der Nikolaus diesen...

.

Der Weihnachtsmann ist keine christliche Gestalt, das Beschenken geht aber auf das christliche Weihnachtsfest zurück. Dabei sind die Attribute der Figuren in Skandinavien an Thor oder in Russland an 'Väterchen Frost' angelehnt. In den protestantischen Kernländern geht diese Tradition aber tatsächlich auf St. Nikolaus zurück und dieser lebte bereits im 4. Jh...:-)