Darf meine gefundene Brieftasche durchsucht werden?

4 Antworten

Also huligulilalala, die Lage sieht folgendermaßen aus. Jede Fundsache ist abgabepflichtig, ( ? ich glaube nicht < 10,- € ) sonst unterliegt der Finder der Fundunterschlagung. Abzugeben ist diese bei dem zustäbdigen Fundamt der Behörde, Verbandsgemeinde, Stadtverwaltung...) Dieses Personal sind Amtspersonen und zur Diskretion verpflichtet. Um dir zu helfen bzw den wahren Eigentümer ausfindig zu machen , müssen sie ja mal irgendwo anfangen, um dich zu ermitteln. Sie wissen ja nicht, wo deine unangenehmsten Stellen in deiner Brieftasche anfangen und aufhören...es ist ihnen auch egal, da deren Aufgabe darin besteht, die Fundsache so unproblematisch an den Mann zu bringen, wie es nur möglich ist. Dazu gehört auch, dass diese zuständige Amtsperson Bestandsaufnahme von der Fundsache machen muss, um Straftaten auszuschließen. Oft geschieht es, dass der "abgebende Finder" beschuldigt wird, dass er sich vor der Abgabe der Fundsache an fehlenden Sacgen bereichert hat, weil der eigentliche erste Finder die, in diesem Fall eine Brieftasche, das Geld rausgeholt hat und dann die Fundsache erneut wegwirft, oft in einen Abfalleimer. Der neue Finder gibt diese Fundsache an, Bestandsaufnahme beim Amt, ....keine Geldwerte vorhanden, aber Person usw, Eigentümer wird benachrichtigt, dass Verlustobjekt abgegeben wurde, dieser geht zum Amt, beschreibt den Gegenstand und nennt den Geldbetrag, der jetzt natürlich fehlt und schon ist der letzte Finder und Abgebender der Fundsache in Erklärungsnot. Die Aufklärun von Fundsachen dauert in der Regel 1 bis 3 Wochen. In deinem Fall tippe ich auf Diebstahl, entweder von einem Kinobesucher oder vom Reinigungspersonal, wobei ich letzteres nicht in Betracht ziehe, da diese Tätigkeit wohl von Menschen ausgeführt wird, die froh sind, dass sie einen Job haben und diesen nicht wegen... man weiß aber nie. Da dir dieses Missgeschick erst gestern passiert ist, würde ich nicht den Kopf hängen lassen. Gib dem Finder oder Dieb erst mal die Gelegenheit und Zeit, sich mit deinem Verlustobjekt auseinander zu setzen. Da der Inhalt deiner Brieftasche persönlicher Art ist, außer Geld, sehe ich schon für dich einen Erfolg der Rückgabe. Ich wünsche dir viel Glück, der nixkenner

wenn eine brieftasche gefunden wird. MUSS der mitarbeiter des fundbüros oder der polizeibeamte sogar die fundsache genaustens untersuchen. denn die müssen eine listen erstellen mitsamt dem inhalt, damit der eigentümer auch wirklich alles wiederbekommt. und natürlich auch, das dem mitarbeiter oder dem beamten nichst vorgeworfen werden kann. stell dir vor, es findet jemand deine brieftasche und da sind 1000€ drin. der finder nimmt das geld und gibt die brieftasche dann ab. du kommst, stellst fest, das das geld fehtl und du beschudligst dann den mitarbeiter oder den beamten. wie soll der denn seine unschuld beweisen, wenn er nicht (unter zeugen) die brieftasche genau untersucht un das alles festhält. also schon zum eigenschutz muss das gemacht werden. und auch, damit wirklich der eigentümer die fundsache wieder bekommt. es gab schon genug fälle, in denen fremde lleute versucht haben, fundsachen zu ergattern, die ihnen gar nicht gehörten. und sind nur aufgeflogen, weil sie einen falschen inhalt beschrieben hatten. alles schon dagewesen. denn der wahre eigentümer kennt normalerweise den inhalt seiner brieftasche, zumindest teilweise. fremde selten.

sie (polizei und fundbüro) dürfen und müssen sie genau durchsuchen .. nur so können sie genau feststellen, was alles in der Brieftasche ist um es zu inventarisieren. Es reicht nicht aus, den Eigentümer festzustellen. Es muss genau festgehalten werden, was alles in der Brieftasche ist, wenn sie die Polizei oder das Fundbüro erhält.

iPhone gefunden, zurückgeben?

Hallo, ich hab ein iPhone 6 gefunden und würde es gerne anonym abgeben. Bei der imei ist das Handy als verloren gemeldet. Wenn ich es zur Polizei/ Fundbüro bringe muss ich da meinen Namen sagen?

...zur Frage

Kino Geldbeutel vergessen

Hey Leute,

Meine Freundin und ich waren heute im Kino und nach dem Film sind wir direkt nach hause gefahren. Als wir Zuhause waren, da ist meiner Freundin aufgefallen das sie ihr Geldbeutel nicht mehr hat. Dann haben wir ihr Zimmer und mein Auto durchsucht. Nichts. Dann sind wir ins Kino gefahren und haben dort nach gefragt. Die meinten, das die auch nichts gefunden haben und ich wollte dann nochmal in den Saal gehen, wo wir waren und wollte mich selber davon überzeugen, aber die wollten mich nicht rein lassen, da ein Film gerade angefangen hat.

Und wir wissen, daß er da ist, da wir nach dem Kino nirgendwo mehr waren, und sie die Handtasche seit dem sie den Kinosaal verlassen hat (da waren knabbereien drinnen) nicht mehr geöffnet hat bis wir Zuhause waren.

Könnte man das Kino anzeigen wenn der Geldbeutel nicht mehr da ist, da dort nirgendwo ein Schild hing das sie für sowas nicht haften.

...zur Frage

Etwas gefunden, was passiert, wenn man dies bei der Polizei abgibt.

Hallo Ihr Lieben, ich hoffe mir kann einer von Euch weiter helfen. Meine Tochter (9 Jahre) hat heute in Hamburg eine Geldkarte von H und M gefunden. Ich habe dann über das Internet geschaut, und es sind noch 33,50 Euro drauf. Viel Geld, und ich denke mir, es war ein Geschenk für einen Teenager. Nun habe ich beschlossen, dies bei der Polizei abzugeben.

Nun meine Frage: Bekomme ich da einen Beleg, das ich es abgegeben habe? Meldet sich das Fundamt automatisch nach einem Jahr, wenn sich keiner meldet?

Ich finde es pädagogisch richtig, das meine Tochter lernt, das man Sachen, die einen gewissen Wert haben, auch als Fundsache abgibt. Wenn sich aber keiner meldet, dann weiß sie, das die Ehrlichkeit sich gelohnt hat, denn sie bekommt die Karte dann ausgehändigt.

Für Eure Antworten schon mal ein recht herzliches Dankeschön im voraus!

...zur Frage

Berufskolleg abgebrochen wiedereinstieg möglich?

Hallo Community,

eine kleine Frage an euch, einer meiner Kollegen hatte letztes Jahr, dass Berufkolleg abgebrochen um eine Ausbildung anzufangen / 'Geld zu verdienen' ...

So nun nach gründlicher Überlegung ist ihm klar geworden, dass er doch lieber zunächst seine Schule absolvieren möchte. Jetzt ist meine Frage natürlich nicht nur ob er aufs Berufskolleg zurück kann (das ist ja klar).

Er war ca. ein halbes Jahr auf dem Berufskolleg für Gesundheit und Pflege und würde gerne in dieser Fachrichtung neu Anfangen, sprich sich wieder dafür bewerben, ist das möglich nach Abbruch die gleiche Fachrichtung nochmal anzufangen?

Vielen Dank für eure Antwort!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?