Darf man Haustiere (Zwerghamster) mit in die geschlossene Psychiatrie nehmen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein, Haustiere sind in einer psychiatrischen Klinik nicht erlaubt. Das dient einerseits zum Schutze anderer Patienten, die möglicherweise allergisch sind oder neidisch werden könnten und andererseits würde dann der Zweck der stationären Behandlung verfehlt werden.

Ein wichtiger Bestandteil der stationären Behandlung ist es eben, das gewohnte Umfeld nicht mehr um sich rum zu haben, da es oftmals eben doch belastet. Außerdem bedeutet ein Haustier auch immer eine zusätzliche Verantwortung / Belastung. Und sollte der Patient diese aus psychischen Gründen nicht tragen können, müsste sich das Pfelegepersonal um das Tier kümmern. Um das zu vermeiden sind Haustiere verboten.

Tut mir Leid. Auch wenn es manchen unter Umständen helfen könnte ist das für alle die beste Lösung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von delfinschuster
15.04.2016, 14:28

Was gibt es noch für wichtige Bestandteile einer stationären Behandlung in diesem Bereich?

0

Leider nicht, auch wenn es einigen sicherlich helfen würde. Die Mutter meines besten Freundes durfte ihre Katze auch nicht mitnehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich mir nicht vorstellen. Kannst sicherheitshalber mal nachfragen. Wenn es als positiv angesehen wird villt doch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So sehr du auch an deine Tieren hängen magst: Nein darf man nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das funktioniert nicht, habe noch nie von einer Anstalt gehört in der dies Möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nee, da sind keine Haustiere gestattet und verboten. :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein darf man nicht. Das wäre mir neu...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, darf man leider nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?