Darf ich als Kleinunternehmer einen Firmennamen wählen oder muss dieser mein Name sein?

5 Antworten

War heute in meinem Bilanzbuchhalter-Kurs. Hatten genau dieses Thema und es schaut so aus: Kleingewerbetreibende dürfen keinen Fantasienamen verwenden. Grundlage hierfür ist nicht die Gewerbeordnung sondern das HGB. Wer einen frei erfundenen Namen verwenden möchte muss sich als Kaufmann eintragen lassen (eK oder UG z.B.). Nachteil: Wer eingetragen ist unterliegt automatisch der vollen Buchführungspflicht wogegen Kleingewerbetreibende "nur" geeignete Aufzeichnungen führen müssen.

Auch wenn die Frage schon 7 Jahre alt ist so habe ich genau die gleiche Frage. 

Klar kann man als Firma einen freien Namen sich geben. 

Der Namenswahl sind allerdings einige Pfilchten unterlegen. 

So darf er zum Beispiel nicht für "verwirrung" sorgen oder muss zum Beispiel bei einer GmbH der Firmenname die Kürzel "mbH"  oder  "GmbH" tragen. 

Beim eingetragenden Kaufmann muss lautet das kürzel dann e.K (usw...) 

Die Frage ist allerdings, ob man auch als Kleinunternehmer einen Firmennamen tragen darf (Schließlich will man ja keine Firma gründen als Kleinunternehmer. 

Eine Firma ist erst dann gegründet, wenn man sich ind Handelsregister eingetragen hat und genau das wollen ja viele Kleinunternehmer nicht (müssen sie auch nicht bei einem kleineren Umsatz als 55.000€ im Jahr. 

Bei der Gewerbeanmeldung läuft das so ab: 

Im Gewerbescheinanmeldungformular gibt es ein Feld mit: "Firmennamen"

In dieses Feld trägst du als Keinunternehmer eigentlich nichts ein weil dein Vor und Nachname für Geschäftsaktivitäten genutzt wird. 

Du musst nach der Ausfüllung dieses Formulars dann noch die Gebühren von 20-50€ zahlen und Voila, du hast ein Gewerbe eröffnet. 

2-3 Wochen nach der Anmeldung bekommst du dann einen Brief nachhause geschickt, bei der du dir nun angeben kannst, wie dein Gewerbe geführt wird. 

Hier passiert der wichtigste Schritt, denn nun gibst du an, dass du unter dieser Grenze von 55.000€ liegst und somit dich nicht ins Handelsregister eintragen lassen willst. 

Warum willst du dich nicht ins Handelsregister eintragen lassen? 

1. Du musst keine doppelte Buchführung führen(einfach Quittungen sammeln reicht/ einfache Buchführung). 

2.Keine Umsatzsteuerberechnung beim Endkunden usw...

Der einzige Nachteil den Ihr habt ist, dass du auch keine Ansprüche von Steuer Vorzahlungen habt, dafür habt Ihr jedoch einen Preisvorteil von 19%, denn Ihr müsst die Steuern nicht dem Endkunden abtragen...

Also du hast die ganzen Probleme mit Steuern und Buchhaltung usw..  beseitigt, denn diese musst du sehr vereinfacht anfertigen... 

Die Frage ist also, ob jemand, der sich nicht in das Handelsregister eintragen lässt (trotzdem Gewerbeführender), sich einen Namen für seine Art Körperschaft geben darf, obwohl dieser ja keine Firma gegründet hat? 

Und genau das würde ich auch gerne wissen...! (: 

Ich hoffe, dieser alte Beitrag wird noch mal frisch und ich brauche kein neue Frage zu eröffnen... 

Vielen Dank im Voraus! 

Nur mal nebenbei: 'Kleinunternehmer' ist ein Begriff aus dem Umsatzsteuerrecht und hat nichts mit dem Firmennamen zu tun.

0

Danke für die Anmerkung!

0

Ja. Frei wählbar, solange er nicht schon existiert. Dein Schriftwechsel muss dann den Firmennamen mit dem Zusatz "Inhaber:" + Vorname + Nachname haben. Wenn Du Deine Firma "McDonalds" nennst, ist es eine Frage der Zeit, bis Dir eine teuere Abmahnung ins Haus flattert. Muss nicht, sollte aber eingetragen werden.

Firmenausschließlichkeit = Jede Firma muss sich von anderen Firmen unterscheiden, die bereits im Handelsregister eingetragen sind und sich in der selben Gemeinde befinden

0

Handel von Elektronikartikel mit Garantie als Kleinunternehmer

Hallo, ich hatte vor ein paar Jahren ein Gewerbe angemeldet um mit Schachartikeln zu handeln. In meiner Gewerbeanmeldung steht als angemeldete Tätigkeit lediglich "Internethandel". Ich möchte nun allerdings auch Elektronikartikel wie zb USB Sticks verkaufen. Darf ich das als Kleinunternehmer und mit meinem bisherigen Gewerbeschein oder sind da noch Änderungen zu treffen wenn es um die Handel mit Elektronikartikel mit Garantie geht ?

...zur Frage

Firmenname - Was darf ich, was nicht?

Hallo,

mal wieder eine Frage: Wenn ich eine Firma Einzelunternehmen gründe, muss ich im Firmennamen meinen Namen angeben, oder ist es ausreichend wenn mein Name, in der Fusszeile / Impressum, etc. auftaucht?

...zur Frage

Kann ich mein Namen (Firmennamen) als Kleinunternehmer nachträglich ändern?

Kann man den einfach so wieder ändern oder fallen dann Gebühren an? Darf ich auch Fantasienamen als Kleinunternehmer nutzen?

...zur Frage

Wie erfahre ich ob der Firmenname geschützt ist?

Halli Hallo,

Frage: Wie erfahre ich, ob ein Firmenname geschützt ist? Ich finde auf einer Webseite zwar ein Copyrightzeichen hinter dem Firmennamen, aber ich kann mir auch so ein Copyright über Sonderzeichen ins Feld einfügen.

Wenn ja und der Name ist geschützt, darf man dann diesen Namen gar nicht mehr verwenden? Beispiel jetzt:

Wenn der Firmenname Gegg geschützt wäre, wäre dann Geggo auch geschützt?

...zur Frage

Gewerbeanmeldung auf ECHTNAMEN, aber Firmenname einen anderen?

Kann mann ein Gewerbe auf (z.B. Max Mustermann) anmelden, aber einen anderen Firmennamen (z.B. Power-Hairdesign by Max Mustermann) nutzen?

Oder Muss Gewerbe Anmeldungsname und Firmenname GLEICH sein?

Und was ist wenn man den Firmennamen mal ändern will! Muss man dann direkt ein neues Gewerbeanmelden?

Und was ist wenn man mehrere (Firmen Projekte) nutzen will

Wie z.B. - CG Design by Max Mustermann - CG Produktion by Max Mustermann - Musikproduktion by Max Mustermann - VR Life by Max Mustermann

usw.

Wie geht das dann?

Bitte um gut und seriöse Antworten

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?