Darf ich als Beinamputierte kurze Kleider oder Shorts tragen?

Das Ergebnis basiert auf 13 Abstimmungen

Ja 100%
Nein, das gehört sich nicht 0%

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solchen Leuten wünsche ich, dass sie selber mal in so eine Situation gelangen. Dass mal alle Blicke auf sie gewendet werden. Ich finde es super, dass du dich wieder raustraust und sogar so "gewagt" rausgehst! Das ist nichts, wofür du dich schämen solltest, andere geben sich total auf!! Ich denke nicht, dass du dich zu 100% bedecken musst, du schwitzt im Sommer doch so wie andere Menschen auch, oder? Schade, dass ich nicht dabei war, ich hätte denen ordentlich die Meinung gegeigt! Ich bin stolz auf dich, mein Mann hat gerade nur den Kopf geschüttelt und ist der selben Meinung. Lass den Kopf nicht hängen!

Hallo, deine Antwort motiviert mich, meinen geplanten Weg weiter zu gehen. Er macht mir Mut meine schwierige Situation zu meistern. Das anziehen von Strümpfen und kurzen Röcken war schon immer eine Gewohnheit von mir. War nie ein Hosen typ. Wie erwähnt brauchte es aber schon ein paar aufmunternde Worte meines Mannes. Er findet, dass ich trotz meinen Stümpfen in meinem kurzen schwarzen Kleid super aussehe. Und das ist für mich das wichtigste!!! Es wäre natürlich toll, wenn dies auch andere Amputierte Frauen machen würden. Die Gesellschaft würde sich dann eher daran gewöhnen! Ich jedenfalls werde auch in Zukunft Strümpfe und kurze Röcke oder Shorts tragen, egal was noch alles auf mich zu kommt! Die vielen positiven Antworten geben mir Mut mein Leben trotz meiner Behinderung zu meistern. LG Gabi

0
@gabiamp

Ein Freund von mir ist blind und sagt immer: "Behindert ist man nicht, behindert wird man!" Mach weiter so!!

0
Ja

Ich persönlich bin zutiefst davon überzeugt, dass Menschen mit irgendeiner Form von Einschränkung genau so dass Recht auf öffentliche Anerkennung und freie Entfaltung haben, wie jeder andere Mensch auch!

Das Problem liegt nicht in der Amputation, der spastischen Lähmung, oder dem Schielen einer Person, sondern an einer Gesellschaft, in der viele Menschen bestimmte Dinge einfach nicht sehen wollen.

Magazine wie "Men's Health", der "Playboy" und die Werbung mit Sportlern suggerieren, der Mensch habe stets athletisch, oder zumindest sportlich zu wirken, vital - und mindestens 20 Jahre jünger als man tatsächlich ist.

Da passen weder Übergewichtige, noch Behinderte, Rollstuhlfahrer oder Personen mit anderen körperlichen Einschränkungen ins Bild und werden verdrängt.

Trotzdem sollte man aber meiner Meinung nach keine "Rücksicht" nehmen.

Rücksicht auf die Intoleranz der Menschen zu nehmen halte ich für falsch

Wenn zB Eltern der Ansicht sind, der Anblick eines amputierten Menschen könnte ihre Kinder verstören, dann haben sie ihre Pflicht verabsäumt, ihre Kinder toleranter zu erziehen.

Genau wie sie ihren Kindern erklären müssen, dass der Nachbar mit afrikanischen Wurzeln eben nicht schwarz ist, weil er sich nicht wäscht, sondern ein ganz normaler Mensch ist, sind sie auch dafür verantwortlich, ihren Kindern die Bedeutung von Behinderungen klar zu machen.

Wenn man vom ewigen Jugendwahn ausgeht, dann könnten diese Personen auch fordern, alle alten Menschen in Heime wegzusperren, weil sie dem allgemeinen Schönheitsideal nicht entsprechen.

Ob du dieser Intoleranz aktiv begegnest, oder ob es dich zu viel Kraft kosten würde, dich jedes Mal der kollektiven Engstirnigkeit entgegenzustemmen, musst natürlich du selber wissen - ich persönlich begrüße jeden Menschen, der offensiv vorgeht und sich seine Lebensqualität nicht nehmen lässt.

Ja

Hi, selbstverständlich kannst du das anziehen! Der Anblick eines Beinstumpfs ist nun wirklich nichts, woran man sich stören oder worüber man sich aufregen müsste. Behalte dein starkes Selbstbewusstsein und mach weiter so!

"Jeder kann tragen, was ihm passt oder auch nicht passt - ganz wie´s ihm passt!"

Vgl. hierzu Art 1 Grundgesetz "Die Würde des Menschen ist unantastbar."

Nur weil du nicht der 'Norm' entsprichst, musst du dich doch nicht verstecken! Eine sehr gute Freundin von mir sitzt im Rollstuhl und hatte auch Zweifel, als sie zum ersten Mal seit dem Unfall wieder ein Kleid trug. Wenn du das Kleid früher gern getragen hast und dich ansonsten damit wohlfühlst, dann zieh es auch an! Ist doch egal, was irgendwelche Leute lästern ...

Was möchtest Du wissen?